categoryMenu_new
 
  Home
  EXTRAORDINARY AH Teaching from Spiritual Hierarchy
  AbundantHope
  NEW READERS! Read Here First
  Supporting AH
  Leadership of AbundantHope
  Announcements
  Regional AH Sites
  Other Sites with AH material
  Contact Us
  Becoming A Messiah
  OUR PUBLIC FORUM IS OPEN TOO ALL
  Mission Ideas
  System Busting
  Cleric Letter/English
  Translations of Cleric Letter
  AH Member Writings
  Candace
  Ron
  Rosie
  Jess
  Brian's Poetry
  James
  Giuseppe
  Esteban
  Telepathic Messages
  Candace
  Jess Anthony
  Vince
  Leonette
  John
  Adam
  Bela
  Joyce
  Hazel
  Kibo
  Peter
  Rosie
  Johan
  Lucia
  Lucia G
  Rubens
  Shellee-Kim
  Ben
  Dorothea
  Solon
  Others
  Targeted Messages
  Hano
  Light Flower
  Changing The Face Of Religion
  - Phoenix Journals - PDF in German
  Candace on Religion
  Other Spiritual Pieces
  Spiritual Nuggets by the Masters
  Phoenix Journals
  Phoenix Journals - PDF
  Telepathic Messages PDF books
  Selections from the Urantia Book
  CMGSN Pieces
  THE WAVE
  David Crayford and the ITC
  Environment/Science
  Health and Nutrition
  Podcasts, Radio Shows, Video by AH
  Political Information
  True US History
  Human/Animal Rights
  The Miracle That Is Me
  Education
  Resources
  911 Material
  Books - eBooks
  government email/phone #'s
  Self Reliance
  Video
  Websites
  Alternative News Sources
  Art and Music
  Foreign Sites
  Health and Healing
  Human/Animal Rights
  Scientific
  Spiritual
  Vegan Recipes
  Translated Material
  Dutch
  Gekanaliseerde berichten Jess
  Gekanaliseerde berichten Candace
  Gekanaliseerde berichten Anderen
  Artikelen/berichten
  French
  Canal Jess
  Par Candace
  Other Channels
  Articles
  German
  Telepathische Nachrichten (Candace)
  Telepathische Nachrichten (Jess)
  Telepathische Nachrichten (div.)
  AH Mitgliederbeiträge (Candace)
  AH Mitgliederbeiträge (Jess)
  Spirituelle Schätze
  Italian
  Translations - Candace
  Translations - Jess
  Translations - Others
  Portuguese
  by Candace
  By Jess
  By Others
  Spanish
  Anfitriones Divinos
  Bitácoras Fénix
  Creadores-de-Alas (WingMakers/Lyricus)
  Escritos de Candace
  Escritos de Otros
  Monjoronsón
  Telemensajes de Candace
  Telemensajes de Jess Anthony
  Telemensajes de Otros
  Chinese
  By Candace
  By Jess
  By Others
  Korean Translations
  Hungarian Translations
  Swedish Translations

Search
[an error occurred while processing this directive]
Changing The Face Of Religion : - Phoenix Journals - PDF in German Last Updated: Dec 29, 2018 - 7:23:11 PM


PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 5. und 6. Kap.
By Gyeorgos Ceres Hatonn
Jul 3, 2018 - 4:33:24 AM

Email this article
 Printer friendly page Share/Bookmark

5. KAPITEL

 

ZUFALLSBEGEGNUNG:

ZWEI KGB-AGENTEN UND ZWEI AMERIKANER

 

Das Folgende ist ein Bericht über eine ungewöhnliche Begegnung zwischen zwei amerikanischen Reisenden, John Younger und Bill Carlisle, und zwei russischen Frauen: die eine eine kürzlich arbeitslos gewordene KGB-Agentin und die andere eine frühere Agentin der russischen Geheimpolizei. Das zufällige Treffen geschah am 9.10.1993 bei einer Raststätte des Highway 101, 32 Meilen nördlich von San Luis Obispo, Kalifornien. Alle Zitate wurden direkt von John Younger, selber ein Amerikaner ukrainischer Herkunft, vom Russischen/Ukrainischen ins Englische übersetzt:

Bill und ich hatten soeben ein zehnstündiges Seminar mit Diskussion in Nordkalifornien hinter uns, wo es um die Rechtsmittel ging, die nötig sind, um die auferlegten vertraglichen Berufsunfähigkeiten zu umgehen, die von neununddreißig Männern vorgeschlagen wurden, die „die Segen der Freiheit für sie selbst und ihre Wahrheit versicherten“. Es war ein äußerst faszinierender Tag gewesen, und die lange Rückreise entlang der Küste zu unseren Heimen in Südkalifornien verlangte ihren Zoll. Wir beschlossen an einer Raststätte am Highway 101, etwa 30 Meilen nördlich von San Luis Obispo, von der Straße abzufahren.

Nachdem ich aus dem Wagen ausgestiegen und herumspaziert war, setzte ich mich auf eine Bank und begann die letzte Ausgabe (vom 5. Oktober) von Contact zu lesen. Eine Frau, die mir genau gegenüber saß, bemerkte das Wort „Khasar“ auf der Seite 11 und fing an, dies zu kommentieren. Sie sprach mit ihrer Freundin russisch und dachte natürlich keinen Moment, dass irgendwer auf diesem Rastplatz ein Wort von dem verstehen könnte, was sie sagte. Ich konnte es. Ich bin ein ukrainischer Amerikaner und konnte sie genau verstehen.

Nachdem ich einige ihrer Kommentare verfolgt hatte, beschloss ich, mich in ihrer Muttersprache in ihr Gespräch einzuklinken. Wie Sie sich vorstellen können waren „Nina“ und „Luisa“ völlig platt vor Erstaunen, als ich ihnen anbot, mit ihrer Kamera ein Bild von ihnen beiden zu machen, wie sie zusammenstanden. Dies führte zu einem sehr friedlichen Austausch von Gedanken über Politik, Religion, Wirtschaft, und ganz besonders darüber, wie unglaublich uninformiert die meisten Amerikaner sind.

„Wie können die Amerikaner so naiv sein zu glauben, was ihnen die Nachrichtenmedien in Bezug auf die politischen und wirtschaftlichen Geschehnisse in der heutigen Welt vorsetzen?“ fragte Nina. Es herrschte eine allgemeine Übereinstimmung darüber, dass die Amerikaner tatsächlich uninformiert sind und dass die Medien mit aller Gründlichkeit vorgehen, dass dies so bleibt. Da ich noch immer mein Exemplar des Contact in der Hand hielt, schaute ich hinunter auf Seite 6 und äußerte mich über eine da stehende Geschichte, die von einem der Jahreszeit nicht angemessenen und sehr starken Schneefall in Moskau im letzten Monat (September) berichtete. Die Antwort, die ich erhielt, war gelinde gesagt außergewöhnlich.

Nina sagte rundheraus: „Ihre Fähigkeit das Wetter zu kontrollieren ist jenseits Ihres Verständnisses.“ Ihre Freundin Luisa fügte dann bei: „Die geplante Hungersnot unter dem ukrainischen Volk wird mindestens 20- bis 30‘000 Menschen allein in diesem Winter das Leben kosten.“ Nun war ich an der Reihe geschockt zu sein, insbesondere wegen meinen Angehörigen und Freunden in der Ukraine. Ich lenkte folglich meine Aufmerksamkeit auf Luisa, die, wie es schien, erst vor Kurzem in den USA angekommen ist, direkt von der Universität in Lwiw (Lemberg), Ukraine.

Luisa erzählte mir, dass sich die Menschen ernsthaft auf das Überleben in der bevorstehenden, im Voraus geplanten Kampagne eines Genozids vorbereiteten, der von jenen, die das Land kontrollieren, geplant wurde. Die Ukrainer täten ihr Bestes, um den Viehbestand aufzustocken, Gärten anzulegen, Lebensmittel einzulagern und alles zu tun, um sich auf die Härten vorzubereiten, mit denen sie von ihren „Führern“ vorsätzlich heimgesucht werden würden. In fast jedem Dorf im Land seien die Grünflächen in kleine landwirtschaftliche Flächen umgewandelt worden.

Dieser gewaltige, geplante Hungertod des ukrainischen Volkes und weiterer Völker in den Republiken der aufgelösten früheren Sowjetunion ist dazu bestimmt, diejenigen auszurotten, die sich dem Kommunismus nicht zugehörig fühlen. Der Hungertod ist seit Langem das wirkungsvollste aller Mittel gewesen, um widerspenstige Völker zu unterwerfen und zu kontrollieren. (Stalin setzte in den 1930er-Jahren dieselben Taktiken ein, um Millionen von Ukrainern zu töten.)

Luisa sagte, dass es absolut niemandem gestattet sei, die Ukraine zu verlassen, außer sie seien kompromisslose Kommunisten. Sie sagte zudem, dass im Moment noch viel mehr politische und religiöse Freiheiten in den auseinandergegangenen Republiken gälten als hier in den USA. Aber es werde nicht erwartet, dass diese Situation noch viel länger anhalte. Es gäbe in dem finanziell ausgebluteten Land Ukraine keine Währung, sondern nur „Coupons“, von denen Körbe voll notwendig seien, um die täglichen Grundnahrungsmittel zu kaufen. 95% der Produktionsanlagen arbeiteten mit minimalen Belegschaften, die wegen des Mangels an Rohstoffen und Energie nur zwei oder drei Tage pro Woche arbeiteten. Es gäbe weder Strom noch eine andere Energiequelle, außer an ausgewählten Tagen. Dies alles diene dazu, die Menschen demoralisiert und in totaler Angst und Unterwerfung zu halten.

Luisa behauptete, bei der dortigen Geheimpolizei angestellt gewesen und kürzlich „entlassen“ worden zu sein, da die hauptsächliche Aufgabe des Vorbereitens der Ukrainer auf die Unterwerfung durch die bevorstehende Neue Weltordnung bereits ausgeführt worden sei. Beide Frauen erklärten, dass sie beim Defense Language Institute (Spracheninstitut der Verteidigung) in Monterrey, Kalifornien angestellt seien.

Ich begann dann einige Fragen und Bemerkungen an Nina zu richten, damit sie sich nicht vom Gespräch ausgeschlossen fühlen würde. Ich begann sie über die Art ihrer Arbeit im Institut zu befragen, falls diese Information nicht als geheim eingestuft sei.

„Wir geben einen Intensivkurs in russischer Sprache an eine Klasse von zehn Studenten, sechs Stunden pro Tag, sechs Tage pro Woche.“ Nina bemerkte, dass an dieser Schule derzeit über 100 Lehrer täglich dasselbe täten, alle mit einem ähnlichen Werdegang wie dem ihren. Es scheint, dass Nina früher während 15 Jahren eine Lehrerin beim KGB gewesen war, wo sie russischen Agenten in Russland Englisch lehrte. Nun macht sie genau das Gegenteil bei amerikanischen Militärangehörigen verschiedener Grade und Sicherheitsfreigaben in Monterrey. Sie machte die sehr interessante Bemerkung, dass angeworbene Mitarbeiter die höheren CIA-Status-Freigaben hätten als die Offiziere. Sie erklärte, dass die älteren Offiziere immer noch zu viel Loyalität gegenüber Amerika hätten, als dass man ihnen voll vertraue.

Während einiger Zeit flossen die Informationen ungestört hin und her. Interessanterweise drückte Nina erneut ihr Erstaunen darüber aus, dass sich die Amerikaner noch immer nicht der gemeinsamen amerikanisch-russischen Pläne bewusst seien, “hier in Zone 10 einen Polizeistaat“ zu errichten. (Zone 10 bezieht sich normalerweise auf Oregon, Washington und die nordwestlichen Staaten, da sie in dem angeblichen Plan zur Unterwerfung Amerikas abgesondert sind. Sie fühlte klar, dass die Zone 10 Kalifornien miteinschließt.)

Nina schien auch offensichtlich über meinen Patriotismus hinsichtlich Amerikas irritiert zu sein und bemerkte: „Warum seid ihr Ukrainer so eigensinnig und dickköpfig unsere unvermeidliche Weltbeherrschung zu bekämpfen!?“ (?? Russisch oder khasarisch??) Sie fügte bei: „Wir haben so viele unserer Agenten, die innerhalb eurer patriotischen Gruppen arbeiten, wobei sie sie dazu benutzen einen Keil zwischen die Leute zu treiben, um zu verhindern, dass sich dauerhafte Freundschaften bilden, die auf Vertrauen basieren. Wir sind fähig gewesen, dies mit Angst und Einschüchterung zu tun, und dies hat perfekt funktioniert, um die Leute zu spalten und sie so davon abzuhalten, sich zugunsten der gemeinsamen Sache der Freiheit zusammenzutun.“

Ohne meine Wut zu zeigen erzählte ich ihr von einer kürzlichen Waffenmesse, die ich besucht hatte und wo ich sah, dass innert kürzester Zeit Tische voll Munition ausverkauft waren, buchstäblich innert einer oder zwei Stunden der Öffnungszeit. „Die Amerikaner, wie die Ukrainer“, so sagte ich zu ihr, „werden es nicht zulassen, dass ihr Land übernommen wird und werden sich der Bedrohung durch die Neue Weltordnung bewusst werden.“ Nina entgegnete: „Wir* konfiszierten in der gesamten Sowjetunion alle registrierten Waffen, um Aufstände zu verhindern. Unsere neuen Techniken zum Lokalisieren nichtregistrierter Waffen sind perfektioniert worden, und es ist gut möglich dass sie bald in Amerika durch eure Ordnungskräfte eingesetzt werden.“ [*Wer ist wohl das WIR?? (AdÜ)]

Als ich sie nach ihrer persönlichen Loyalität fragte, erklärte sie rundweg, dass diese weder Amerika noch Russland gälte, da ihr Status jedes Begriffsvermögen übersteige. Sie behauptete, sich frei auf der ganzen Welt bewegen zu können und eine Sicherheitsfreigabe zu haben, die über irgendwelche internationalen Vorschriften und Gesetze hinausgehe.

Während die Diskussion ihren Lauf nahm kehrte Luisa auf die Ukraine zurück und erklärte: „Die religiösen Freiheiten (in den Staaten der ganzen ehemaligen Sowjetunion), deren man sich nun erfreut, sollen bald einmal in eine vom Staat aufgezwungene Eine-Welt-Religion umgewandelt werden.“ Sie nannte insbesondere die Ukrainer „religiöse Fanatiker“. „Sie hungern nach dem Wort Gottes wie kein anderes Volk in der Geschichte zuvor. Die Menschen verschlingen die Lügen der Religion, fassen nach ein bisschen Hoffnung auf Erlösung, gleichgültig ob dies kultisch ist oder fundierte biblische Doktrin. Wegen der vielen Zeit ohne Beschäftigung aufgrund des Mangels an Arbeit unternehmen die Leute sehr ernsthafte religiöse Studien.“

Ich erzählte nichts davon, dass ich kürzlich ein Video über die große Anzahl von engagierten Kirchengruppen in der Ukraine gesehen habe, die schöpferisch ihre eigenen Hymnen zur Lobpreisung und Danksagung erarbeiten, die sie dann in ihren Gottesdiensten einsetzen. Die Bibel-Studiengruppen sind daran, ihre eigene christliche Doktrin zu erarbeiten; häufig aus Fragmenten der Schrift, die sie von engagierten, inspirierten Lehrern bekommen haben. Trotz der Jahrzehnte, während denen sie von Religionsfreiheit und Gottesdiensten ausgeschlossen waren, erhielten sich die Ukrainer nichtsdestotrotz ihren Glauben und ihre spirituelle Verbindung mit Gott. Das Video berichtete grafisch und ausführlich, wie sich die Ukrainer oft in kleinen Gruppen zusammenfinden, um einen Gottesdienst abzuhalten. Jeder auf seine eigene Weise, wie der Geist sie bewegt. Insbesondere die Kinder waren davon begeistert fähig zu sein, Loblieder zu singen, im Bewusstsein, dass ihre Eltern nicht mehr Gefahr laufen, mitten in der Nacht von der Geheimpolizei aus ihren Häusern abgeholt zu werden.

Mein Abschiedskommentar an diese zwei sehr gottlosen weiblichen Agenten (ehemaligen oder sonstwie) war, dass viele Amerikaner nun ihre politischen vertraglichen Verpflichtungen auflösen und sich weigern, die Bestie zu finanzieren oder zu füttern, die versucht sie zu verzehren. Ihre abschließenden Worte waren: „Wir wünschen Ihnen eine heile Reise, Do Swidanyja!“ Ja wirklich.

 

 

6. KAPITEL

Aufzeichnung Nr. 2, Hatonn

Mittwoch, 13. Oktober 1993, Jahr 7, Tag 058

 

Mittwoch, 13. Oktober 1993

Anfragen, Fragen zu Produkten und Sonstigem

 

Bitte Leser, habt Nachsicht mit uns. Wir geben uns alle Mühe, auf eure Nachfragen so gut wie es unsere menschlichen Möglichkeiten erlauben einzugehen. Ich habe jedoch darum gebeten, dass für den Beginn unseres nächsten Zusammentreffens eine Liste von Fragen und Problemen präsentiert werde. Über so Dinge wie „mein Brot kommt mit dieser Mehlmischung nicht gut heraus“, usw., bis zu „meine Flasche mit Gaia riecht irgendwie seltsam“!

Könnt ihr sehen, dass wenn ich meine Zeit mit solch individuellen Fragen verbringe, wir kein Buch werden fertigstellen können! Unserem Feind würde dies sehr gefallen; und so bitte ich euch Leser, mit uns Nachsicht zu haben und bitte euch zudem, dass ihr aufhört, genervt bis wütend zu sein, wenn es den Anschein hat, als würden wir nicht jeden einzelnen Anruf, Brief, Beschwerde, usw., beantworten. Wir tun unser bestes – die Alternative ist alles vom Netz zu nehmen. Wir können keinen Massenvertrieb einrichten – ich möchte auch gar nicht in einen Massenvertrieb einsteigen – die Elite würde dies nicht zulassen, versteht ihr??

Ich werde jedoch nochmals über die Unterschiede zwischen Weizen, Dinkel, usw., sprechen, und darüber, dass die Mehle einen unterschiedlichen Feuchtigkeitsgehalt und Aufgehfähigkeit haben. Es war nie meine Absicht, dass unser Rezept je unter die Leute kommen würde – also ihr, die ihr dasselbe erhalten habt – ihr verfügt nicht über das endgültig getestete Rezept, und so wird es ohne Korrektur wahrscheinlich nicht gut funktionieren. Mehl kann angepasst werden, aber in zum Voraus abgepacktem ist es unmöglich, es individuell an eine Formel anzupassen. Es gibt viele Dinge, die sogar bei einem stabilisierten Rezept variieren können – z.B. ist vielleicht die Hefe nicht so frisch, wie der Händler angibt, usw.

Was auch vorkommt ist, dass Leute finden, dass die Gaia-Produkte, usw., einen Geruch haben. Habt ihr schon jemals eine gute Nase voll von rohem Penicillin bekommen? Seid ihr durch eine Wasseraufbereitungsanlage (für sauberes Trunkwasser) gegangen? Habt ihr je eine Brauerei, Weinkellerei, Essigfabrik oder eine Konservenfabrik besucht? Arbeitet man mit lebenden Formen, so erschafft man einige interessante Nebenprodukte. Wenn euer Gaia-Produkt einen unangenehmen Geruch hat oder am Gären zu sein scheint – gut! Dies bedeutet, dass die Zellen lebendig sind und dass lediglich einige Schwebestoffteilchen (Treibmittel) für die Umwandlung vorhanden waren, und zwar nach dem Verschließen der Flasche, aber bevor der darin enthaltene Sauerstoff aufgebraucht war. Des Weiteren wird Sauerstoff durch die Zelltätigkeit hervorgebracht. Falls es einen Geruch gibt – öffnet die Flasche für eine Weile, bewahrt sie im Kühlschrank auf (oder beides). Wenn ihr sehr in Eile seid und nicht lange warten wollt – schüttet den Inhalt in ein Gefäß mit weiter Öffnung um das Verdunsten zu beschleunigen.

Was Mängel von in Dosen abgefüllten Dingen wie Chlorella angeht – z.B. fehlende Verschlüsse, Anschein von Fälschung, usw.: Teilt dies dem Absender und dem Spediteur mit. Seid euch aber bewusst, dass diese Dinge, wie etwa Gaiandriana, von weit her kommen – so kommen etwa neue Gaia-Produkte, die Gaiandriana enthalten, von außerhalb der Vereinigten Staaten. Diane und Jack werden sich für euch um diese Probleme kümmern und austauschen, ersetzen oder was immer verlangt wird. Alle Anzeichen von „Fälschung“ sollen bitte mitgeteilt werden. Keine Dose mit Tabletten oder Kapseln wird hier geöffnet, so dass jede Unregelmäßigkeit mit dem Produkthersteller und dem Abpackbetrieb geklärt werden muss. Wir haben nun erneut ein kleines Problem mit der Anzahl Chlorellatabletten in einigen Dosen. Bitte versteht, dass eine Abfüllmaschine eine Fehlfunktion haben kann und dass niemand – ausgenommen ihr – jemals die Gelegenheit hat die Tabletten zu zählen. Lasst aber bitte etwaige Mängel nicht unangezeigt – es besteht kein Versuch, jemandem absichtlich eine Mängelpackung zu liefern – und jede Tablette, die sie zu viel enthält, ist euer. Glücklicherweise war dies die häufigste Meldung – zu viele in einer Dose.

Die NEW GAIA und THE WORD machen kein Geld oder Profit mit einem ihrer Produkte – die Preise werden auf dem Minimum gehalten (vergleicht mit ähnlichen Produkten, von Kassetten bis zu Vitaminen). Und alle das absolute Bedürfnis überschreitenden Mittel werden für die Veröffentlichung und den Versand des CONTACT und des JOURNALS eingesetzt. Beide befinden sich hoffnungslos in den „roten Zahlen“. Die Einkünfte aus den Abonnements decken noch nicht einmal die Versandkosten des CONTACT. Dieser ist die meist gelesene und heimlich weiterverbreitete Zeitung im Land – ohne Ausnahme. Die Leser wollen sich aber nicht an den Produktionskosten beteiligen, aus verschiedenen Gründen – er wird entweder als Zeitung, Kopie oder sonstwie weitergegeben. Wir verstehen dies, aber es ist dann durch diese anderen Operationen mit Teilungswilligen, dass wir unseren Dienst weiterführen können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man sich mit einer kleinsten Verminderung des Dienstes oder eines Produkts abfinden wird, denn es muss neue Geschäftsgründungen geben, die auf vollkommener Integrität und Dienst aufgebaut sind. Nichts anderes ist im Wirtschaftsleben und im Verhalten akzeptabel.

Unsere Leute gehen auf Glasscherben, so wie die Dinge liegen, und der Feind sendet unablässig Spione, um irgendetwas zu erfahren oder jemanden bei etwas zu erwischen! Nein, wir tun nichts, bei dem man uns erwischen könnte! Der Feind verlockt, besticht und verspottet immer in so überzeugender Weise – um einige dazu zu bringen, den Köder zu schlucken, um uns anschließend zu zerstören. Nein – so etwas muss nicht geschehen, und dies ist es, warum „Ich“ immer in Bereitschaft sein muss wegen allem, was irgendwie als von mir oder meiner Anwesenheit herkommend wahrgenommen werden könnte. Dies bedeutet, dass meine „Hände“ vielbeschäftigt sind und wir ständig bei euch, die ihr von einer anderen Gegend aus mitmacht, um Geduld und Verständnis bitten müssen. Und dann herrscht unter unseren Leuten ein solch starker Wunsch sich mitzuteilen und zu geben, dass sie zu offen reden und so ihre eigene weitere Behaglichkeit gefährden – dies hat nichts mit großen „Geheimnissen zu tun, sondern nur mit Privatsphäre und vernünftiger Diskretion, die oft aufgrund mangelnden „Denkens“ aufs Spiel gesetzt werden. Unsere Leute befinden sich nicht im „Vertuschungsbusiness“ und fallen deswegen den bezahlten Informanten zum Opfer, die dazu ausgebildet sind, sie zu täuschen.

Achtlosigkeit und Gedankenlosigkeit beim Reden illustrieren den Niedergang von Zivilisationen in eine ignorante Unschuld. An meine Leute – ich ermahne euch: Ihr müsst so scharfsinnig wie eine Schlange sein und so sanft und aufrichtig wie ein Taube – so listig wie ein Fuchs – und so offen wie eine voll aufgeblühte Rose. Ja, es ist möglich dies zu tun! Denkt daran, ich bin einzig hier, um unsere restlichen Arbeitskameraden durchzubekommen. Dies will besagen, dass wir die Wahrheit allen anzubieten haben, damit die Wenigen die Botschaft bekommen. Ich bin nicht hier, um irgendwen vor irgendwas zu rettenwenn ihr gerettet werden wollt – so werdet ihr es tun. Wir werden nicht irgendetwas retten, heilen, behandeln oder aufnötigen – gar nichts!

 

Ich bin nur gegen eine einzige Sache – und auch das nicht immer – ich bin GEGEN DEN WIDERSACHER AUF DER SPITZENEBENE!

Ich „bekämpfe“ seine Kräfte nicht auf eurer Ebene des Ausdrucks, und ich habe auch absolut keine Absicht dies zu tun. Der Mensch ist gelehrt worden, die Gesetze des Gottes der Erleuchteten Schöpfung zu befolgen, wenn er in das ewige Leben zurückkehren will – und wenn er sich anders entscheidet – schön, es ist eine individuelle Wahl für jeden. Ich biete „den Weg“ an, nicht mehr, und durch das Wort sollt ihr den WEG wissen! Einfach!?!

Ich verspüre absolut nicht den Wunsch, irgendetwas zu heilen. Ganz bestimmt wünsche ich nicht eine Person zu „heilen“, zu „behandeln“, nur damit diese dann mit ihrem unglaublich unmoralischen Verhalten weitermachen kann. Wohlan – ihr sollt wissen, dass die Planer für 2000 sich entsprechend ihres Komplotts daran machen werden, die Erde zu entvölkern – glaubt ihr etwa, sie werden es zulassen, dass wir daherkommen und die Leute heilen, die sie krank gemacht haben?? Warum würdet ihr Schaden über unsere Mission bringen wollen, indem ihr Leuten „Hilfe“ aufdrängt, die noch nicht einmal euren Erklärungen zuhören? Hört auf damit – bietet eure Informationen an – und wenn eine Person sie nicht akzeptiert – geht eures Wegs! Auch wenn ihr das anders seht – ihr seid nicht eures Bruders HÜTER. „HÜTER“ weist auf „Macht über … haben“ hin.

Dharma, lass uns nun mit unserer angefangenen Arbeit weiterfahren: Land der ZBR, CDL-Bericht, Sonderausgabe, Nr. 137. Herausgeber James K. Warner, P.O. Box 426, Metairie, LA. 70004.

 

 

FORTSETZUNG VON: „LAND DER ZBR“

ÜBERGRIFFE AUF DIE WEISSE KULTUR

 

(SCHLIESST UNTERHALTUNG, RELIGION

UND ERZIEHUNG MIT EIN)

 

„Die sogenannten Juden können hinter allen sozialen Tumulten gefunden werden, da sie selbst der Boden aller Epidemien von Sittenlosigkeit sind. Sie wissen ganz genau, dass keine Gesellschaft der wirkmächtigen, degenerativen Kraft von Sittenlosigkeit widerstehen kann, die, in passenden Dosen verabreicht, die Schwächung durch eine umfassende intellektuelle Entwürdigung hervorbringt…“ (Franz Liszt, ungarischer Komponist (1811-1886), in Die Israeliten.)

 

UNTERHALTUNGSEFFEKTE

Henry Ford, amerikanischer Industrieller, (1863-1947): „Es sind in diesem Land gewisse Einflussströmungen festgestellt worden, die eine deutliche Verschlechterung in unserer Literatur, unserer Unterhaltung und in unserem sozialen Verhalten verursachen… ein ekelhafter Orientalismus, der in heimtückischer Weise jeden Kanal des Ausdrucks beeinträchtigt hat… Die Tatsache, dass alle diese Einflüsse auf eine rassische Quelle (die Juden) zurückzuverfolgen sind, ist etwas, das ernstzunehmend ist. Unsere Opposition betrifft nur Ideen, falsche Ideen, die die moralische Widerstandskraft der Menschen unterminieren.“ (Mein Leben und mein Werk, von Henry Ford.)

Richard Wagner (deutscher Komponist, 1813-1883) ist in Israel ein Gräuel. Warum? Wahrscheinlich wegen diesen Bemerkungen, die hier aus seinem Buch Das Judenthum in der Musik kurz gefasst sind: „Hinsichtlich der Kunst und insbesondere der Musik wollen wir die weitverbreitete Abneigung gegen die jüdische Natur erklären. Seine Wirkung auf die Musik ist beleidigend und in gefühlsroher Weise gleichgültig hinsichtlich der Begeisterung und der höheren, von Herzen kommenden Leidenschaft. Der Jude ist unfähig seinen Gefühlen eine künstlerische Ausdrucksweise zu geben, und die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.“ Und dann: „Der Jude hat sich weit in den verschiedenen modernen Kunstformen und in der Musik ausgebreitet und ist zum Zerstörer des öffentlichen Geschmacks geworden. Er hat nie eine eigene Kunst gehabt.“

Der Schlüssel zum Verständnis der modernen Kunst ist nun in Das gemalte Wort von Tom Wolfe zu finden. Seine Prämisse ist, dass die gesamte Industrie der modernen Kunst ein gigantischer Witz sei. Moderne Kunst kann nicht durch Betrachten verstanden werden, sondern nur nachdem einem erklärt wird, was sie bedeutet. Die „Experten“, die die besterklärte „gute“ (d.h. moderne) Kunst in Amerika haben sind: Clement Greenberg, Harold Rosenberg, Leo Steinberg. Die erste namhafte wichtige Mäzenin der modernen Kunst: Peggy Guggenheim. Alle waren Juden. Die Hauptstadt der modernen Kunst ist New York City.

[Hatonn: Ich habe an dieser Stelle etwas beizufügen. Während den letzten paar Wochen fand eine Ausstellung von „moderner“ Kunst statt. Unter den Exponaten und bei der Auktion gab es einige bemerkenswert groteske Dinge – ein „Künstler“ VERKAUFTE doch tatsächlich eine Dose seiner eigenen Exkremente. Es gab mehrere weiße Leinwände – eine war im Verkaufskatalog sogar horizontal abgebildet, obwohl sie vertikal hätte sein müssen – die Leinwand war grau – MIT GAR NICHTS DARAUF. Außerdem gab es (von CNN als besonders herausgestellt, die über diese Verkaufsshow berichtete) zumindest zwei weitere „Gemälde“, eines mit einer vollkommen weißen unberührten Leinwand mit dem Titel „Nichts“ und eine vollkommen schwarze Leinwand – „nicht betitelt“. Ist dies etwas wie „DES KAISERS NEUE KLEIDER“??? Eine Frau war die stolze frischgebackene Käuferin von drei auf einem Brett befestigten Urinbecken, ausgehakt, oder so, sagte Auktionator. Dieses Ding wurde für einen Dollarbetrag von mehreren Millionen verkauft! Jede der leeren Leinwände ging für mehrere hunderttausend Dollars weg! Dies passierte in New York – tatsächlich sahen es viele von euch in den halbstündlichen Nachrichten, wo darüber während eines ganzen Tages in den CNN Headline News berichtet und es in CNN NEWS SPECIAL besonders herausgestellt wurde. Gefolgt natürlich von Network unter „wichtige Nachrichten“.

Denkt ihr eigentlich darüber nach, WARUM die Marionettenspieler wissen, dass sie sich ALLES erlauben können? Sie können es und tun es – dies ist der Grund! Was ist mit den „Maplethorpe“-Exponaten, welche von den Clowns stürmischen Beifall ernteten. Ein Kreuz mit einem darauf befestigten Christus in einer mit Urin gefüllten Flasche war eines der Hauptbeispiele, nebst allen anderen irgendwie möglichen unsittlichen Exponaten in der öffentlichen Ausstellung – „Kunst“ genannt! Dies ist es, zu dem eure Gesellschaft geworden ist – bitte, verwechselt meine Anwesenheit nicht damit, dass ich die Menschheit vor sich selbst retten wolle! Es erscheint mir – sie verdient sich selbst!]

Truman Capote, amerikanischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts [Hatonn: Wow, diesen als Vorbild zu nehmen hasse ich nun wirklich.], kritisierte stark das „jüdische Mafiamonopol“ über das amerikanische Verlagswesen und protestierte gegen ihre Unterdrückung von Schriften, die nicht ihre jüdisch gefärbte Zustimmung finden. (Playboy Magazine, März 1968.) [Hatonn: Ich würde jedoch vermuten, dass dies die Art von Aussagen sind, die ihn wegen seiner eigenen moralischen Missgeschicken der Last eines internationalen Versteckspiels aussetzten. Wenn ihr denkt, dass es unter Dieben Ehre gibt, vergesst es – der Widersacher „erwischt euch“ wenn ihr sie ärgert. Wenn Herrn Capotes‘ Werk nicht von sich aus gewalttätig oder amoralisch genug ist – wie schaut es dann aus, nachdem es die Studiobosse in die Finger bekommen haben?]

(16.10.86, L.A. Times): Fünf von sechs besprochenen Bücher waren von Juden verfasst. Offenbar werden 83% aller „lesenswerten“ Bücher von 3% der Bevölkerung geschrieben. [Hatonn: Ihr werdet bemerken, dass namhafte „Memoiren“ und Biographien von solchen „Autoren“ geschrieben werden, und zwar vor der Ankündigung, dass es ein in Kürze erscheinendes Buch geben wird. Dies ist derzeit bei Gen. Powell der Fall, bei jedem Präsidenten, jedem sonstigen Promi, jedem politisierenden Evangelisten und sogar bei Ollie North – diese Bücher werden von Ghostwritern geschrieben, bevor die Geschichte bekannt ist – damit die Geschichte zu dem passt, was die Propagandisten wollen, dass ihr es lest – nicht mit dem was geschah! Und dann treten diese Leute bei Larry King und bei jeder Talkshow auf, die die Bücher fördern – und ihr stellt euch in die Schlange, um eine Stange Geld für einen Stapel Lügen zu bezahlen. Nein wirklich, ich bin nicht interessiert daran irgendetwas zu retten – ihr seid auf Selbstzerstörung versessen, und es wird offensichtlich, dass sehr, sehr wenige daran interessiert sind sich selbst zu retten, und noch viel weniger die Menschheit und euren Planeten.]

In einem 800-seitigen Buch über die Geschichte des modernen Israel (The Siege ((Die Belagerung)), von C.C. O’Brien) findet das Massaker auf der USS Liberty – eine offensichtliche Kriegshandlung – keine Erwähnung. [Hatonn: Was ist mit O’Brien? Ist das nicht ein „nichtjüdischer“ Name? Ja, aber er ist nicht der wahre Name des betreffenden Autors!] Dieses Buch ist bei Simon & Shuster verlegt, letztlich von Gulf & Western kontrolliert, gegründet von Charles Bluhdorn (einem Juden).

1947 wurden die „Hollywood Ten“ wegen Einfügens von kommunistischer Propaganda in die Spielfilme verurteilt. Neun von den zehn waren Juden. 1987 wurde in allen amerikanischen Medien eine umfassende prosowjetische PR-Kampagne gestartet. Keine Anklagen wegen Subversion sind anhängig.

Marlon Brando: „Sie haben jede einzelne Rasse beschmutzt sehen können, aber Sie sahen nie ein unvorteilhaftes Bild eines „Itzigs“, weil die Juden sehr scharf darauf achten. Sie ließen es nie zu, dass so etwas auf der Leinwand gezeigt wird!“ (Playboy, Januar 1979.) [Hatonn: Denkt ihr, dass dies etwas zu tun haben könnte mit der harschen und unüblichen Behandlung dieses Mannes und seiner Familie durch das Justizsystem (99.99% jüdisch)? Denkt an das Protokoll, das sagte: „Macht aus euren Söhnen Anwälte und liefert Zeugen, um jeden unserer Leute vor den Richtern zu beschützen, bis wir die Richter mit unseren Leuten ersetzen können! ??? Dies ist nun erledigt, Leser – es gibt vor keinem Richterstuhl mehr Gerechtigkeit zu finden, und wenn es das noch gibt, so wird dieser Richter fertig gemacht.]

Entnervende weiße Männer: „In der gesamten Werbeindustrie werden schwarze Männer durchwegs unterschwellig gegen die Form des in Amerika häufigen süßen Blonden gesetzt, um bei den Weißen Angst vor Aggressionen der Schwarzen zu provozieren…“ (James D. Royalty, Direktor des Langley Media Centers, Universität Maryland, 1977).

In Amerika gibt es Miss-Amerika-Wettbewerbe für Schwarze, Preisverleihungsfeiern für Schwarze und sogar ein Unterhaltungs-Sendernetz für Schwarze, und dies ohne Diskriminierungsklagen seitens „unserer“ ??? Regierung oder der ACLU (amerikanische Bürgerrechtsbewegung). Ein weißes Unterhaltungs-Sendernetz ist undenkbar. Inzwischen sind aufrechte weiße Figuren in Programmen „für die ganze Familie“ wie All in the Family und Benson (und in Filmen wie Porky’s und Beverly Hills Cop, usw.) „Designerdeppen“ – im Vergleich zu Nebenfiguren abstoßend und /oder unwissend gemacht worden – oder schlimmer, der ganze Haufen wird so idiotisch dargestellt, dass es fade ist.

Was jedoch schwule Weiße angeht: „Damit Jodie als eine Gay-Figur herauskommt, muss seine Darstellung jederzeit ohne verweichlichte Verhaltensweisen oder anderes negatives Typisieren versehen sein.“ (Teil II, p. 32 eines Skripts von 1977 für eine Soap.)

Warum eine solche Besorgnis wegen dem Bild eines Schwulen? Homosexuelle Männer pflanzen sich nicht fort – sie rekrutieren. Rekrutieren bei wem?

„Kinder im Alter von zwei bis fünf verbringen die Entsprechung von 40 Schultagen pro Jahr mit dem Schauen von TV-Werbung. Zudem unterscheiden Kinder nicht zwischen Werbung und Sendungen.“ (Jonathan Rowe, The Christian Science Monitor, 1987. „Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.”

Der Unterschied zwischen Werbung, Propaganda, Information und Infotainment ist oft verwischt. Die Sache wird noch zusätzlich verworren, wenn Taktiken wie Zensur und Schweigen dazukommen. Im Januar 1987 kippte die Leitung von Chrysler ihre Werbung in Amerika über Bord, während sie sagte, sie wolle, dass ihre Produkte mit optimistischeren Thematiken in Verbindung gebracht werden. ABC-Boss Brandon Stoddard sagte, er denke dass die Stornierung etwas mit Lobbys zu tun habe, und zeigte sich über solche Ideen von Gruppenzensur besorgt (als würde ABC sie nicht auch praktizieren).

Schweigen: PBS-Chef Martin Rubenstein (Jude) widersetzte sich unnachgiebig Harvest of Despair (Ernte der Verzweiflung) auf seinem Sendernetz zu zeigen, obwohl die sieben Millionen christlichen Ukrainer, die man hatte verhungern lassen, weit zahlreicher waren als die „angeblichen“ Holocausttoten.

 

RELIGIÖSE WERTE

Im Neuen Testament spricht man von den Juden als „Vipern“ – und Schlimmerem. „Ihr seid von eurem Vater, dem Teufel“ (Johannes 8:44).

Papst Gregor IX. verurteilte den Talmud (eine geheime jüdische Bibel) als „jede Art von Widerwärtigkeit und Blasphemie gegen die christliche Doktrin“ enthaltend. Papst Benedikt XV. warnte 1920 vor der „Einführung einer Universellen Republik, nach der sich die schlimmsten Elemente der Unordnung sehnen“. Die Universelle Republik = Völkerbund = Vereinte Nationen. (Die Juden ehren den Talmud noch heute, und das UNO-Gebäude steht stolz in New York City.)

„Wir beabsichtigen die Nichtjuden so umzuformen – wie es die Kommunisten in Russland tun.“ (Rabbi Lewis Brown in How Odd of God (Wie merkwürdig von Gott), New York, 1924.)

Eine christliche Lieblingsmaxime lautet: “Vergib deinen Feinden.” Die jüdische Entsprechung ist: Nie vergessen! Nie vergeben!!“

G. Gordon Liddy: „Du sollst nicht töten“ ist eine Fehlübersetzung des hebräischen „Du sollst nicht morden“ (ungerechtfertigte Tötung).

„Lasst nicht die Kräfte des Bösen an die Macht kommen und daraus ein christliches Amerika machen.“ Sen. Howard Metzenbaum (Jude), 6.11.86).

„Bösartig“, huh? Wenn wir schon vom Bösen sprechen, warum ist es so, dass alle (aus der Sagenwelt) Vampire das Kreuz meiden und hassen? Sie reagieren fast wie die Juden, wenn in einer Schule ein christliches Gebet gesprochen wird.

 

 

ERZIEHERISCHE WERTE

1983: Das IRS (Steueramt) will Privatschulen die Steuerfreiheit entziehen, die nicht der „offiziellen Politik“ gehorchen, auch wenn durch das Gehorchen dieser Politik fundamentale religiöse Ansichten verletzt werden. Dieser wirtschaftliche terroristische Akt wurde gegen die Bob Jones Universität eingeleitet, weil diese Schule interrassische Rendezvous verbietet.

Solche Rendezvous werden zu Rassenvermischung führen, eine Sünde, die in Josua 23:12, 13; Esra 9:12, 10:10, 11, klar verboten ist.

Murray Nelson, Lehrer aus Tennessee, hatte Einwände gegen einen gerichtlichen Sieg von christlichen, fundamentalistischen Eltern, die ihre Kinder aus ihren Klassen nehmen wollten, die sie wirklich als anstößig betrachteten. Seine Befürchtung: „Die Entwicklung von marxistischem Gedankengut und Wirtschaftssystemen würde tabu sein.“ (31.10.86, USA Today.) [Hatonn: Missdeutet diese Information nicht: Die Tatsache ist, dass hier von Privatschulen gesprochen wird, bei denen es nicht obligatorisch ist, dass ein Kind sie besucht. Wenn die Kursinhalte den Prinzipien einer Familie widersprechen – dann sendet eure Kinder nicht dahin! Wenn ihr wollt, dass die jüdische Religion gelehrt wird, dann schickt das Kind in eine jüdische Schule. Aber so läuft das nicht, nicht wahr?? „Sie“ verlangen und bekommen die Umgestaltung und Zerstörung „eurer“ Schulen, um „ihre“ Ziele zu erreichen. Und ihr lasst es jedes Mal zu!]

Umschreiben der Geschichte: Ein wichtiger Satz ist am Jefferson-Denkmal in Washington beseitigt worden. Auf dem Denkmal steht: „Nichts ist mehr gewiss, als dass diese Menschen (Sklaven) frei sein müssen. Erarbeitet ein Gesetz für die Erziehung der gemeinen Menschen.“ Was Jefferson aber tatsächlich schrieb war: „Nichts ist mehr gewiss, als dass diese Menschen frei sein müssen. Es ist auch nichts weniger gewiss, dass die beiden Rassen, gleichermaßen frei, nicht in der gleichen Regierung zusammen wirken können…“ Diese Aussage steht in seiner Autobiografie, wo sie jeder, für den Exaktheit wichtig ist, überprüfen kann.

Petitionen: Ein Mittel, um die geheime Abstimmung zu auszutricksen, besonders wirksam in Schulen, in denen der Gruppenzwang sehr stark ist.

Unterdrückung: Das Institute of Historical Review (IHR), (Institut für Historische Überprüfung), hat über jeden vernünftigen Zweifel hinaus bewiesen, dass die Juden die Verwicklung der USA in den 1. und 2. Weltkrieg anzettelten und dass der „Holocaust“ zum größten Teil ein gigantischer Hoax ist. Das IHR wurde am 4. Juli 1984 mit Brandbomben angegriffen und geplündert, eine Aggression, die in einer Terrorkampagne endete, mit Todesdrohungen durch heulende Juden, Angriffen auf IHR-Mitglieder und Gewehrschüssen auf die Bürofenster. Das FBI nahm in diesem Fall nie eine Verhaftung vor.

Noch mehr Unterdrückung: Als die TV-Serie Race and Reason (Rasse und Vernunft) im Kabelfernsehen in Pocatello, Idaho, gesendet wurde, verkündete ein lokaler NAACP-Führer bedrohlich, dass nun „die Leute von hier wüssten, wer und wo die weißen Rassisten seien.“ Auf die Show folgte dann ein „Erziehungsprogramm“ in Bezug auf Vorurteile, und Bill Cosby spielte die Hauptrolle. (17.9.86, USA Today.)

Die British Encyclopedia von 1987 sagt kein einziges Wort zur Kriegshandlung Israels, bei dem es die U.S.S. Liberty angriff. [Hatonn: Und NIEMAND sagt etwas über die Juden in den „Ghettos“ in Deutschland, die Deutschland wörtlich den Krieg erklärten!]

Der Amerikanische Jüdische Nationale Exekutivrat listete 1987 die Bekämpfung von Extremismus und Antisemitismus als seine zwei obersten Prioritäten auf. Sie schlagen einen intensivierten Unterricht über die Vorteile eines rassischen Pluralismus vor (offenbar haben es zu viele dumme Weiße noch immer nicht gelernt, den koscheren Schmelztiegel zu lieben) und spezielle Gesetze gegen „Hassverbrechen“. Das OSI ist zur Stelle und bereit seine Rolle zu spielen. Die Juden jammern insbesondere laut über Neonazigruppen, die sich unter den sich abrackernden Bauern im Mittelwesten organisieren.

Mitte des Jahres 1987 äußerte sich der NEA [wahrscheinlich National Education Association (Nationaler Verband für Erziehung), AdÜ] scharf gegen die Nominierung von Richter Bork in den Obersten Gerichtshof. „Er ist… zu konservativ in Rassenfragen…“, so die Lehrerin Jane Stern (Jüdin). Der NEA ist auch gegen die Diskriminierung von HIV-infizierten Lehrern, aussagekräftige Tests als Basis für eine Kompetenzbescheinigung der Lehrer, und eine offizielle amerikanische Sprache („…ein rassistisches Komplott gegen Minoritäten“). Er befürwortete hingegen eine Wiederaufbauhilfe für das kommunistische Nicaragua und einen Marsch für Schwulenrechte in Washington. (AP)

Im Mai 1986 bereitete die Universität Yale ein „Gay“-Symposium mit Vorträgen, Poesie, Lesungen und Filmen vor. Gleichzeitig war Wayne Dick wegen Verbreitens von negativen Informationen über Schwule an der Yale zu einer Zweijahres-Bewährungsfrist verurteilt worden. Die ist die Redefreiheit, wie von der ZBR = Zionistische Besatzungs-Regierung praktiziert.

(12.186, Newsweek): Ein japanischer Pädagoge erklärte, warum ihre Studenten einen höheren Punktestand erreichen. Ein Faktor, den er kurz erwähnte, war, dass in Japan das Erteilen von Unterricht leichter sei, weil man da nicht eine „ethnische, sprachliche, religiöse und rassische Vielfalt habe, auf die die Amerikaner so stolz sind.“ Wenn Sie nicht „stolz“ darauf sind, so sind Sie kein Amerikaner.

Ein interner Bericht aus dem Schulkreis Seattle stellte fest, dass von 1976 bis 1985 die Einschreibungen von Weißen um 50% zurückgegangen sind. Nur 40% der in Seattle geborenen weißen Schüler werden da die öffentliche Schule besuchen. Es wird eine „Flucht der Weißen“ vermutet. Trotz seiner Relevanz für das Bildungssystem wurden nur 50 Exemplare davon gedruckt, und es wurde sorgsam überwacht, wer eines davon bekam.

In grellem Kontrast dazu – Holocauststories werden ununterbrochen gedruckt und angepriesen. Warum? Weil damit ein Haufen Kohle zu holen ist – einige nennen es „Shoah-Biz“ (Shoah = Holocaust in Hebräisch). Andere denken, es handle sich um einen unblutigen Ausdruck von masochistischer Wunscherfüllung der Juden wegen der monströsen Verbrechen, die ihre Rasse gegen andere Völker begangen hat (wie etwa das Aufhetzen zum 1. und 2. Weltkrieg). Oder es ist vielleicht einfach die Machenschaft mit der „Schuld“. 1979 konstatierte der südafrikanische Journalist S.E.D. Brown: „Der Holocaust träufelt jenen, denen gesagt wird schuldig zu sein, einen Schuldkomplex ein und verbreitet Demoralisierung und Degeneration unter einem Volk und schließlich die Zerstörung unter seiner natürlichen Elite (eine andere Form von Königsmord). Dies überträgt die tatsächliche politische Kontrolle auf die niedersten Elemente, die dann den Juden in den Arsch kriechen.“

 

WARNZEICHEN VON POLITISCHER KONTROLLE

„Es gibt eine einzige Macht, die wirklich zählt: Die Macht des politischen Drucks. Wir Juden sind das mächtigste Volk der Erde, denn wir haben diese Macht, und wir wissen wie sie einzusetzen.“ (Jewish Daily Bulletin, 27.7.1935.)

1. Weltkrieg: 1917 bevorzugte Woodrow Wilson ein vorgeschlagenes Abkommen mit dem zaristischen Russland, welches unter Nikolaus II. stark antisemitisch war. „Kaum war des Präsidenten Ankündigung verklungen… als auch bereits eine jüdische Abordnung von New York herunterkam und in zwei Tagen die beiden Häuser (des Kongresses) auf ihre Linie brachte, sodass der Präsident auf die Idee verzichten musste.“ Wie festgehalten von Sir Harold Spring-Rice, früherer britischer Botschafter in den USA.

Nach der bolschewistischen Revolution taten die amerikanischen Juden jedoch alles ihnen Mögliche, um das kommunistische Russland zu unterstützen.

Wilson und später auch Franklin Roosevelt standen unter der Kontrolle der Zionisten. Eleanor, FDR’s Frau, war wegen ihrer Sympathien für die Bolschewisten weltbekannt. Solche nichtjüdischen Prominente sind Marionetten, welche die ZBR nützlich findet, weil wenn die Masse dann endlich die Nase voll hart, ist ihre Wut auf die Marionetten gerichtet – nicht auf die Versteckte Hand, die sie manipuliert. [Hatonn: Z.B., wer wird denn schon wütend über die Manipulatoren, wenn ihr alle euch über Billary Clinton-Blyth/Rockefeller ärgern und auf sie konzentrieren könnt?]

So um die 99% der Weißen, denen es erlaubt ist, auf hohe politische Posten zu kommen, sind Marionetten der ZBR. „Marionette“ ist vielleicht noch die NETTESTE Bezeichnung, die solchen Kreaturen gegeben werden kann. Weiße Patrioten betrachten sie als Rassenverräter und Abwasserrohrschlacke. Die ZBR betrachtet sie als Speichelleckerhunde oder als Abwasserrohrschlacke.

Da diese Marionetten genau wie menschliche Wesen ausschauen und reden sind sie schwer zu entdecken. Ihre Unterwürfigkeit dem Zionismus gegenüber wird nur durch Handlungen ersichtlich, deren ultimative Gesten das Aufsetzen der Yarmulke und das Küssen der Klagemauer sind, wie es George Bush liebt zu tun. Mike Dukakis‘ Frau und seine Managerin der Präsidentschaftskampagne Susan Estrich sind beide Jüdinnen. [Hatonn: Und ihr dachtet, er sei „Grieche“!]

Bei zahllosen amerikanische Politiker, die sich weigerten Marionetten zu werden, haben die Zionisten für ihr Scheitern gesorgt; so etwa bei den Kongressabgeordneten Findley und McClosky, den Senatoren Joe McCarthy und Charles Percy, den Präsidentschafts-Kandidaten John Connally und Jesse Jackson, und sogar bei den Präsidenten selber. [Hatonn: Ja, aber diese wurden in der Sackgasse der Hallen der Erpressung des Council on Foreign Reklations, usw., gefangengesetzt.] „Präsident Ford ließ sein Missfallen über Israel wissen – etwas, was er das folgende Jahr (1976) zu bedauern hatte.“ (C.C. O’Brian, The Siege.) [Hatonn: Ihr werdet feststellen, dass er seither keine solchen Fehler hinsichtlich Beurteilen und Gehorsam gemacht hat!]

„Ich verbrachte Wochen damit, bis ins kleinste Detail über die Pueblo auszusagen (1 US-Matrose getötet), aber nichts dergleichen wurde je im Fall der Liberty getan. Der Unterschied in der Art und Weise, wie mit den beiden Vorkommnissen umgegangen wurde, ist umwerfend… Ich denke, dass jene 34 auf der Liberty getöteten Männer ganz bewusst getötet wurden… in einer vorher ausgedachten Operation.“ (Zeugenaussage vor dem Kongress von Admiral Thomas Moorer, früherer Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs. Die T-14 Tomcat ist nach ihm benannt.) [Hatonn: Ihr werdet jedoch bemerken, dass genau in den letzten Sechs MONATEN der gesamte Liberty-Vorfall

vollständig aufgelöst wurde! Und ÖFFENTLICH.]

Auf diesem Weg haben wir bis jetzt eine Riesenmenge an Beweisen entdeckt, die auf eine fremde Macht in Amerika hinweisen – und übrigens in der gesamten westlichen Welt. Einige Weiße bekämpfen sie. Schüsse wurden abgegeben, etwa wenn sich Farmer dagegen wehren, dass ihnen ihr Land weggenommen wird (erinnern Sie sich an Gordon Kahl?), oder wenn weiße Patrioten ihre Heimat verteidigen (erinnern Sie sich an J.R. Hager an der mexikanischen Grenze?). Der scharfsinnige Leser mag eine jüdische Präsenz bemerkt haben, die die Beweismittel durchziehen. Ist dieser Artikel nur eine sechzehnseitige antisemitische Schmährede? Ist er nichts als der jüngste Vorfall einer seit langem schwelenden… Verleumdungskampagne gegen Juden?

Denken Sie einmal darüber nach, wie lange schon Leute beschuldigt worden sind, die Juden zu verabscheuen? Und was könnte der Grund sein, dass sie so empfinden?

FORTSETZUNG FOLGT

 

* * * * *

Ich weiß, es ist sehr hart für euch, die ihr meint, ihr seid sogenannte „Juden“. Es ist traurig es für wahr zu halten, dass ihr die zu allererst Getäuschten seid! Ich schreibe diese Dinge nicht, um etwas gegen euch zu vorzubringen – meine Schreiberin erfreut sich gewiss nicht an den Anwürfen und Pfeilen, die ihr aus jeder Ecke, von jedem Gericht und jeder Person gesandt werden, die damit nicht einverstanden sind. Die Geschichte und die Fakten sind dazu da, dass ihr sie euch anschaut und euch damit befasst – alles hier sind publizierte Informationen – umfassend dokumentierte Fakten. Die Diskussion darüber hat nicht mit mir und meinen Leuten zu erfolgen – die Umarbeitungen stammen nicht von mir oder meinen Leuten – die Umarbeitung der Geschichte ist bereits geschehen. Die Wahrheit über die historischen Abläufe, wie beim „Holocaust“, wurde umgeschrieben, damit sie zu den Erfordernissen der Möchtegern-Weltkontrolleure passte. Die angegebenen Zahlen ergeben nicht die korrekte Summe!

Vielleicht sollten wir zusammen feststellen, dass ihr alle zu lange blind gewesen seid, und wenn man euch etwas zeigt – könnt ihr noch immer nicht sehen. Ich bin nicht hier, um euch das Sehen beizubringen – ich biete einfach die Wahrheit an, für den Fall, dass ihr euch entschließt sie euch anzuschauen. Die Wahrheit ist überall um euch herum, und dies ist der Grund für den zunehmenden Druck, die sich vermehrenden Gesetze und Maßnahmen, um euch durch Ablenkungen unwissend zu halten. Etwas zu wissen verlangt „Verantwortung“, und ihr habt es vergessen verantwortlich zu sein! Ihr habt eure Macht an eine dreiprozentige Minderheit von Dieben und Lügnern weggegeben. Wie ändert ihr das? Indem ihr mit der Idiotie aufhört die Lügen zu akzeptieren und euch dann die Wahrheit anschaut und sie erkennt. Im Licht der Wahrheit kann das Böse nicht überleben! Es wird sich selber auffressen – aber nicht bevor es versucht hat jedes lebende Ding um es herum zu zerstören. Ihr könnt durch den Angriff des Bösen nicht zerstört werden, es sei denn ihr entschließt euch dazu, auf diese Weise zerstört zu werden.

 

Alles, was ihr in Wirklichkeit zu tun habt, ist es, der Lüge mit der Wahrheit entgegenzutreten, jedes Mal, wenn sie präsentiert wird – und sie wird fallen.

 

Solange ihr sie beschützt und fördert und nährt – wird sie euch wie eine von einem starken Erdbeben hervorgerufene Flutwelle überschwemmen. Wie ihr wollt.




All writings by members of AbundantHope are copyrighted by
©2005-2019 AbundantHope - All rights reserved

Detailed explanation of AbundantHope's Copyrights are found here


Top of Page

- Phoenix Journals - PDF in German
Latest Headlines
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 13., 14. und 15. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 7. und 8. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 11. und 12. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 9. und 10. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 5. und 6. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 3. und 4. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, Widmung, Einführung, 1. und 2. Kap.
Die Struktur der Restbevölkerung
Phoenix Journal - 41: "ZERSTÖRUNG EINES PLANETEN", Pdf
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 17 --19 Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 7. und 8. Kap.
Wahrheit sagen, Teufel jagen! 3. Teil
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 5. und 6. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 4. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 3. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 1. und 2. Kap.
Phoenix Journal-02: "UND SIE NANNTEN IHN JMMANUEL", Pdf.
Die Khasaren in den PJs, 29. Teil
Die Khasaren in den PJs, 28. Teil
Die Khasaren in den PJs, 27. Teil