categoryMenu_new
 
  Home
  EXTRAORDINARY AH Teaching from Spiritual Hierarchy
  AbundantHope
  NEW READERS! Read Here First
  Supporting AH
  Leadership of AbundantHope
  Announcements
  Regional AH Sites
  Other Sites with AH material
  Contact Us
  Becoming A Messiah
  OUR PUBLIC FORUM IS OPEN TOO ALL
  Mission Ideas
  System Busting
  Cleric Letter/English
  Translations of Cleric Letter
  AH Member Writings
  Candace
  Ron
  Rosie
  Jess
  Brian's Poetry
  James
  Giuseppe
  Esteban
  Telepathic Messages
  Candace
  Jess Anthony
  Vince
  Leonette
  John
  Adam
  Bela
  Joyce
  Hazel
  Kibo
  Peter
  Rosie
  Johan
  Lucia
  Lucia G
  Rubens
  Shellee-Kim
  Ben
  Dorothea
  Solon
  Others
  Targeted Messages
  Hano
  Light Flower
  Changing The Face Of Religion
  - Phoenix Journals - PDF in German
  Candace on Religion
  Other Spiritual Pieces
  Spiritual Nuggets by the Masters
  Phoenix Journals
  Phoenix Journals - PDF
  Telepathic Messages PDF books
  Selections from the Urantia Book
  CMGSN Pieces
  THE WAVE
  David Crayford and the ITC
  Environment/Science
  Health and Nutrition
  Podcasts, Radio Shows, Video by AH
  Political Information
  True US History
  Human/Animal Rights
  The Miracle That Is Me
  Education
  Resources
  911 Material
  Books - eBooks
  government email/phone #'s
  Self Reliance
  Video
  Websites
  Alternative News Sources
  Art and Music
  Foreign Sites
  Health and Healing
  Human/Animal Rights
  Scientific
  Spiritual
  Vegan Recipes
  Translated Material
  Dutch
  Gekanaliseerde berichten Jess
  Gekanaliseerde berichten Candace
  Gekanaliseerde berichten Anderen
  Artikelen/berichten
  French
  Canal Jess
  Par Candace
  Other Channels
  Articles
  German
  Telepathische Nachrichten (Candace)
  Telepathische Nachrichten (Jess)
  Telepathische Nachrichten (div.)
  AH Mitgliederbeiträge (Candace)
  AH Mitgliederbeiträge (Jess)
  Spirituelle Schätze
  Italian
  Translations - Candace
  Translations - Jess
  Translations - Others
  Portuguese
  by Candace
  By Jess
  By Others
  Spanish
  Anfitriones Divinos
  Bitácoras Fénix
  Creadores-de-Alas (WingMakers/Lyricus)
  Escritos de Candace
  Escritos de Otros
  Monjoronsón
  Telemensajes de Candace
  Telemensajes de Jess Anthony
  Telemensajes de Otros
  Chinese
  By Candace
  By Jess
  By Others
  Korean Translations
  Hungarian Translations
  Swedish Translations

Search
[an error occurred while processing this directive]
Changing The Face Of Religion : - Phoenix Journals - PDF in German Last Updated: Dec 29, 2018 - 7:23:11 PM


PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 17 --19 Kap.
By Gyeorgos Ceres Hatonn/ Christus Michael
Dec 17, 2016 - 2:58:37 AM

Email this article
 Printer friendly page Share/Bookmark

PJ 41, „Zerstörung eines Planeten"

 

17. KAPITEL

 

Aufzeichnung Nr. 1, Hatonn

Mittwoch, 18. Dezember 1991, Jahr 5, Tag 124

 

Übersetzung Remo Santini

 

 

MITTWOCH, 18. DEZEMBER 1991

BEOBACHTUNGEN DES TAGES

 

 

Hatonn anwesend im strahlenden Licht des Heiligen Gottes. Was ich sagen werde, ich meine an diesem Tag, damit man sich an das Datum und die Uhrzeit dieses Tages erinnern kann. Es ist Oberlis sogenannter Geburtstag, der nichts bedeutet außer das „Abzählen des Todes"; aber zu einer späteren Zeit, wenn ich euch diese Information erzählt haben werde, wird dies Erinnerungen auslösen.

 

Gestern haben wir überhaupt nichts geschrieben, weil Dharma wegen der schweren Last, die das Sprechen über solche Themen mit sich bringt, nicht imstande war, über diese Dinge zu schreiben. Sie vertraut MIR, sie - wie ihr - kann ganz einfach nicht begreifen, dass eure eigenen Brüder so absichtlich dieses wundervolle Land Amerika zerstört haben. Die Tatsachen, auch diejenigen, die nie in die Nachrichten gelangen, sagen euch, dass es wahr ist, und nun erweist sich die endgültige Konfrontation und Akzeptanz als schwer fassbar und schmerzlich. Außerdem bemühen sich die „Gesetzesadler" auf Bundesebene nun, den Eigentumsfall von einem Schwurgerichts-Verfahren fernzuhalten. Dabei ist die Absicht, Tschelas, dass niemand fähig sein soll gegen die Regierung zu klagen und zu gewinnen. Das Bestreben wird immer sein, den Anwälten zu ermöglichen, aus den Fällen mehr und mehr und mehr Geld zu ziehen und die Befähigung des Bürgers dem standzuhalten zu vermindern. Sie haben bereits fünf Anwälte gegen einen. Sie sind zudem fähig gewesen sich mit dem Gericht zu arrangieren, um sicherzustellen, dass der Richter, der befangen auf ihrer Seite ist, beauftragt sein wird, den Richter zu ernennen, der den Prozess führen soll.

 

Die logische Antwort wäre eine Unterstützung zu beantragen - aber an wen wollt ihr euch wenden? Diejenigen, bei denen ihr euren Antrag machen könnt, sind jene, die den Hammer herunterfallen lassen. Ah ja, Satan ist ganz schön lebendig auf dem Planeten Erde!

 

 

STAND DER EREIGNISSE

 

Ich werde hier nicht ins Detail gehen, denn ich habe Mitarbeiter, die zuallererst unter vier Augen Details benötigen; aber es ist aus zwei Gründen, dass ich euch Informationen geben muss. Erstens, egal wie viele von euch an unsere (die Heerscharen) Anwesenheit glauben oder nicht glauben mögen - der Widersacher und eure planetaren Feinde tun es. Wir haben einen kontinuierlichen Austausch mit ihnen.

 

Was in der Edwards Luftwaffenbasis geschieht, ist die Vorbereitung darauf, euch (aus der Luft) unter eine völlige Militärkontrolle zu bringen und sicherzustellen, dass die Westküste nach dem starken Erdbeben nicht in einer funktionsfähigen Ordnung überlebt. Dies ist nur einer der Brennpunkte. Nehmt zur Kenntnis, dass die Madrid-Verwerfung ebenfalls höchste Aufmerksamkeit auf sich zieht.

 

Nehmt zur Kenntnis, dass eure Regierung über 700‘000 militärisches Personal entlässt  und die Außerbetriebnahme von Waffen veranlasst. Dies sind Dinge, meine Teuersten, die Russland nicht tut - sie erhöhen die Truppenstärke und die Waffenmenge.

Vor einigen Wochen bemühtet ihr euch einen „Erstschlag"-Test durchzuführen und seid innert fünf Sekunden nach dem Abschuss hilflos gemacht worden. Außerdem lieferten „sie" euch ein falsch bezeichnetes Ziel! Sie verfügten über eure Geheimdienstdaten, wussten über euren Testabschuss Bescheid und hielten zudem Satelliten im Orbit, die noch nicht einmal hätten in Dienst genommen sein sollen - an euch zuzuschlagen.

 

Beobachtet die Show von Unsinn in der neuen „Staatengemeinschaft". Beobachtet, wie sich da einer schön still verhält und der die Runde macht mit „Kurzreferaten" - d.h., Herr Baker. Beachtet auch, dass Baker gebeten worden ist, dem Rat der Staatengemeinschaft beizutreten. Nun, die Rechte auf euer Land sind nun abgetreten worden. Was ihr nicht wisst ist, dass Herr Bush [G.H.W. Bush] in aller Stille mit einem „Blackbird" [nach Moskau] geflogen wurde und dass bereits ein Abkommen unter dem Gesetz einer Präsidentenverfügung unterzeichnet worden ist, um euch in die betreffende Staatengemeinschaft einzubinden. Kommen die Dinge ins Wackeln so werdet ihr via die Vereinten Nationen unter die Militärherrschaft der alten Sowjetunion kommen. Dies bedeutet, meine Lieben, dass die Zionisten die Vollstrecker in den USA sein werden.

 

Schaut euch die Wirtschaft an. General Motors ist so gut wie nicht mehr existent, und genau diese Industrie ist der Richtwert für den Zustand eures Landes gewesen. Greenspan labert wieder und sagt nun, dass sie euch zuvor im Bemühen belügten, Panik zu vermeiden. Er labert weiterhin herum, diesmal bei Anhörungen von Unterausschüssen - zusammengesetzt aus Zionisten, die nichts anderes zu tun zu haben scheinen während der Weihnachtsferien. Auch dies ist wieder sorgfältig geplant worden, so dass nur die wichtigsten Mitspieler in dem feindlichen Spiel anwesend sein würden, um abzustimmen, usw., wenn dem sogenannten Kongress Notfallmaßnahmen vorgesetzt werden würden. Die meisten der Kongressmitglieder, die heimgegangen sind, haben dies getan, damit sie nicht abzustimmen brauchen!

 

 

UND WAS GESCHIEHT NUN?

 

Ziemlich schnell wird sich nun in jeder Hinsicht eine sich ausdehnende Erosion einstellen. Es wird sichergestellt werden, dass ihr anfangt eine schreckliche Verknappung an Lebensmitteln, Brennstoffen, Unterkünften und sonstigen wesentlichen Dingen des Lebens zu fühlen. Ihr werdet finanziell ausgeblutet werden und euch medizinische Versorgung, Selbstverteidigung, Unterkunft und was ihr sonst noch zum Leben benötigt, nicht mehr leisten können. Vor allem im Winter - da werdet ihr eure Seelen an die Regierung zurückverkaufen müssen, nur um bis im Frühling und Sommer zu überleben ohne zu erfrieren. Es geht darum zu bewirken, dass ihr alle versteht, dass es besser ist unter einer neuen Art von Regierung zu leben, als mit diesen Todeskämpfen weiterzumachen. Was werdet ihr tun? Kapituliert! Was solltet ihr tun? Was immer ihr empfindet - es ist eure Wahl. Die Warnungen sind geflossen, und ihr habt euch die Ohren zugestopft, und nun wird die Wiedergewinnung des Landes als eine freie Nation unter Gott beinahe unmöglich sein. Ihr habt die christliche Verhaltensweise verworfen, die es euch ermöglichen würde, eure Macht und Kraft zu verstärken und habt sie durch den „menschengemachten Talmud der feindlichen Ältesten" ersetzt. So sei es.

 

Man wird euch ein effektvolles Lied und einen Tanz vorführen, die die wundervollen Gelegenheiten „der Staatengemeinschaft" beizutreten illustrieren sollen, in die alle europäischen Gemeinschaften hineingesaugt werden - ihr wisst, in diese nette Neue Weltordnung - eine einzige Regierung, die unter den sozialistischen khasarischen Zionisten mit Militärgewalt eine diktatorische Herrschaft ausüben wird. Ihr wisst, das sind jene, die ihr soeben in den Vereinten Nationen anerkannt habt. Sie sind nicht „Juden", so wie ihr von den „Juden" denkt - ihr seid überlistet und betrogen worden. Ich habe Erbarmen mit euch wegen dem, was fortan kommen wird.

 

KANN DAS GEÄNDERT WERDEN?

 

Ich kann euch ehrlich nicht dazu antworten, denn die Bevölkerung der Länder wird an allen Fronten in Armut und Hilflosigkeit hinuntergedrückt. Seht ihr, sie lügen im Fernsehen und in allen sonstigen Medien. Nehmt zum Beispiel die Moskowiter - von denen sie euch erzählen, wie schrecklich sie leben müssen! Sie sind besser gekleidet, als eure Bürger in den meisten großen Städten, mit Ausnahme in den Straßen der Elite, die von dem Geld lebt, das sie Euch-dem-Volk gestohlen hat. Wenn die Ansager sprechen, so erzählen sie euch genau das, was auf euch zukommt. Dies wird als Bewusstseinskontrolle durchgeführt, sodass ihr vorbereitet seid und es akzeptiert.

 

„Nun, aber mich werden sie nicht bekommen", sagen einige von euch! Oh ja, sie werden es - denn sie werden auf eine Weise beginnen, die nicht so offensichtlich ist: sie werden euch in eine Situation hineinstoßen, in der ihr Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, usw., benötigt, und dann werdet ihr zunehmend hilfloser. Zum Beispiel werden sie euch die Nahrung für euer Baby oder euch selbst verweigern, bis ihr euer Gewehr ausliefert, usw.!

 

"Der sich bewegende Finger schrieb und - nachdem er geschrieben hatte - BEWEGTE [er] SICH WEITER!" [nämlich der Finger bewegte sich weiter] Versteht ihr, was ich gerade schrieb? ...."BEWEGTE SICH WEITER!"

 

Da gab es eine ganze Bündelung von Ereignissen, von denen angekündigt wurde, dass vor und während dem Jahr 1992 durchgesetzt werden müssten, um bis 2000 die umfassende Übernahme zu schaffen. Immer und immer wieder haben wir euch allen davon berichtet. 1992 ist da. 1990 fand bei euch eine einschneidende Wirtschaftskrise statt, und die Lügerei ging bis heute weiter. Ihr verwendet eure Börsengeschäfte als Richtwert für die Wirtschaft eures Landes? Seit Jahrzehnten ist dies nun ein Spielchen der Elite gewesen, und ihr habt es nicht bemerkt. Der Börsenmarkt hat nichts mit Euch-dem-Volk zu tun. Er ist noch immer nur ein Anhaltspunkt, durch den ihr erkennen könnt, was „sie" gerade so manipulieren. „Sie" erwarten noch immer, ihn bis auf etwa 3500 steigen zu lassen, bevor sie ihn zusammenbrechen lassen. Sie erwarten noch immer, vor diesem Kollaps das Gold bis über 3000 Dollars pro Unze hochzudrücken. Dies ist so, damit ihr lieben TV-Zuschauer glauben könnt, eure Arbeitsplätze kämen zurück, wie Bush vor euch leichtgläubigen Hoffenden spekuliert. „Schließlich", so werdet ihr denken, „ein paar Monate mit Sozialhilfe, usw., wäre nicht schlecht, so hätte ich ein bisschen Ferien!" Nein, so wird es nicht laufen - ihr werdet sehr, sehr lange Ferien haben - es wird keine Industrie mehr geben, in die ihr zurückkehren könnt. Wenn die neuen Industrien wieder ihren Betrieb aufnehmen, so wird es in anderen Ländern der Staatengemeinschaft sein, wo die Landarbeiter nicht so verwöhnt sind durch hohe Löhne.

 

Dies ist nun eingefädelt, und es zu Annullieren würde eine Außerkraftsetzung durch den Kongress benötigen - unverzüglich. Erwartet ihr, dass der Kongress irgendwas unternimmt? Sie haben die Sache so sorgfältig arrangiert, dass sie nichts zu tun haben würden.

 

Warum, denkt ihr, wird Herr Bush bis im Januar nichts von seinen „Geheimnissen" hinsichtlich der Pläne für die Wirtschaft, die Medizin, usw., mitteilen? Weil er erwartet, dass diese Dinge bis dann liquidiert sein werden, und letzten Endes, falls sich niemand rechtzeitig um die Dinge kümmert - werden sie euch einfach noch mehr haufenweise Scheiße bringen. Sie bemühen sich, sich zu arrangieren, um euch erzählen zu können, dass nun infolge des Zusammenbruchs der Sowjetunion und der Bereitschaft, die Dinge auf „eure Weise" zu regeln, ein vereinheitlichter Friede möglich sei. Ihr werdet denken: „Wie schön, auf unsere Weise." Nein, es wird definitiv auf „ihre Weise" sein! Denn ihr versteht noch immer nicht, wer „SIE" wirklich sind! Ich lege euch nahe, euch eiligst das Buch von Coleman über das Komitee der 300 zu besorgen. Nur wenn ihr euren Feind kennt, besteht eine geringe Möglichkeit sich ihm entgegenzustellen. Ihr werdet durch die Bankindustrie, genannt Federal Reserve, unter finanzielle Kontrolle und Überwachung gebracht werden, die ihrerseits die Filiale der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ, Basel) und des Komitees der 300 sein wird. Wie viele von euch haben überhaupt realisiert, dass ihr sogar für einen Minimalbetrag das Bargeld zum Voraus bestellen müsst? Die Banken sind nichts als Papieraufbereitungsbüros.

 

 

ES IST HIER, BÜRGER - ES IST HIER.

 

Jeder Plan und jedes Ziel des Widersachers ist voll auf die Schiene der Erfüllung seiner zugewiesenen Aufgaben gelangt, wie etwa beim Postdienst, der nun ein privater Konzern ist. Sie haben nun die Posttarife so hoch angesetzt, um es einem Großteil der Information zu verunmöglichen, versandt zu werden. Zwischen Posttarifen und Konfiszierung von Information -, sie riegeln den Informationsfluss ab. America West ist buchstäblich gezwungen entweder zuzumachen oder den Ort zu wechseln oder beides! Der (kalifornische) „IRS" [Steuereintreibebüro, privat] sitzt George Green im Nacken, als habe er zehn Tonnen Gold gestohlen - wegen 26 Dollars bei der Büroarbeit! Aber seht ihr, der Widersacher kann feilschen mit der Post - und tut es auch - und bekommt so wundersame Tarife für seinen Versand - wirklich sehr selektiv. Könnt ihr erkennen, dass ihr infolge der totalen Kontrolle über Regierung,  Erziehung, Medien, Presse, Post, Kirchen und Lehre und Reisen - dem Untergang geweiht seid? Nun, das alles haben sie bereits!

Und was werden die Crew und die Heerscharen tun? Wir tun, was unser Auftrag ist - das Bringen der Wahrheit. Von hier an hängt es (buchstäblich) von euch ab, was wir tun. Wir können Gottes Herde von der Erde wegbringen, denn wir verfügen über „freie Sitze" zum drin schlummern, falls es dazu kommen sollte, dass sich das Ende abzeichnet. Oder wir werden im Schlachtgewühl weiterfahren solange wir können. Unser einziges Bestreben wird sein, Relikte einzusammeln - werdet ihr eines von denen sein? Diese Entscheidung hängt auf jeden Fall von euch ab, denn ich kann nicht für euch entscheiden. Ich kann nur versprechen, dass es von der Kristallkathedrale aus einige Starts geben wird in Richtung Gottes himmlischen Residenzwelten. Die Tempel Gottes sind in Seinen Schöpfungen gelegen, und jemand, der für sein eigenes Prestige und Ego eine Kristallkathedrale benötigt, ist nicht so in Einklang mit Gott, der nur im Inneren lauscht.

18. KAPITEL

 

Aufzeichnung Nr. 2, Hatonn

Mittwoch, 18. Dezember 1991, Jahr 5, Tag 124

 

 

MITTWOCH, 18. DEZEMBER 1991

Ich glaube, dass wenn wir diesen Teil der Diskussion hinsichtlich von Zionismus, Rassismus, Holocaust, usw., beenden, dieses Kapitel das JOURNAL abschließen wird, damit der Band nicht zu unhandlich wird.

 

Ich kann das Thema nicht verlassen ohne eine Diskussion des Zionismus als eine Form von Rassismus und des Rückzugs einer dieser betreffenden UNO-Resolution. Wie ihr sehen könnt, erfolgte der Rückzug der Resolution zu einem äußerst gelegenen Zeitpunkt, weil es bei den Friedensgesprächen bereits wichtige Probleme gibt und die Israelis in immer mehr Land von Palästina fluten - absichtlich -, um die Gespräche zum Abbruch zu bringen.

 

Da die meisten von euch die ursprüngliche Verurteilung nicht verstehen und warum der Zionismus als eine Form von Rassismus verkündet wurde, denke ich, ich sollte euch einige Darstellungen der Situation geben. Ich ergreife zudem die Gelegenheit, um euch wieder einmal zu erzählen, dass der Zionismus nicht gleich Judaismus ist. Der Zionismus ist eine politische Partei, dessen Mitglieder das Wort „Gott" nur als einen Vorwand benutzen, um sich des materiellen Besitzes anderer Leute zu bemächtigen. Sie sind ohne „Gott", gottlos, und verurteilen Christus und der christlichen Ethik gemäßes Verhalten.

 

 

ZIONISMUS IST RASSISMUS

 

Glaubt ihr, dass wenn nun gesagt würde, der Zionismus sein kein Rassismus, dies auch nur ein Jota an Unterschied machen würde? Tatsächlich könnte es einige positive Auswirkungen haben, wenn die UNO nicht unter totaler Kontrolle stünde - d.h., Israel müsste dann wie die anderen Länder die Verantwortung für seine Taten übernehmen, statt von wegen Rassismus und religiöser Intoleranz „Missbrauch" zu schreien und zu heulen. Zählt jedoch nicht darauf, dass dies geschieht. Da die Zionisten die totale Kontrolle über eure Regierung haben, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich irgendetwas ändern wird, denn die Kontrolle über eure Regierung zu haben, bedeutet auch die Kontrolle über den amerikanischen Abschnitt der UNO.

 

Wovon sprechen wir also? 1975 stimmte die UNO-Generalversammlung mit überwältigendem Mehr zugunsten einer Resolution, die den Zionismus als eine Form von Rassismus verurteilte. Seit damals haben die amerikanische, britische und israelische Regierung, neben anderen, die Resolution oft als unerhört und antisemitisch angeprangert. Dass die Resolution jedoch der Wirklichkeit entspricht, ist durch das System von rigoroser Apartheid bewiesen, das den Palästinensern in den besetzten Gebieten aufgezwungen wird.

 

Ein Beispiel: In der Westbank lebende Juden bezahlen 30 Cents für einen Kubikmeter Wasser (264 Gallonen). Die in der Westbank lebenden Palästinenser müssen 1.10 USD bezahlen. Den in den besetzten Gebieten lebenden Palästinensern ist es verboten, neue Brunnen zu graben oder die bestehenden zu vertiefen, während die Juden keine solchen Restriktionen haben. Aus diesem Grund sind nur 6 Prozent des palästinensischen Landes bewässert, im Gegensatz zu den 69 Prozent des von den Juden vereinnahmten Landes. Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch beträgt bei den Juden 170 Kubikmeter (44‘880 Gallonen). Die Araber erhalten pro Kopf nur 25 Kubikmeter (6600 Gallonen, also 18 Gallonen pro Tag), was unter dem Niveau ist, das die UNO als notwendig definiert hat, um ein gesundheitliches Minimum aufrechtzuerhalten.

 

Dass der Zionismus eine Form von Rassismus ist, kann durch eine Untersuchung der Informationen aus dem öffentlichen Bereich gezeigt werden. Diese umfassen Statistiken, die vom israelischen Landwirtschafts- und Wohnungsbauministerium, vom israelischen Amt für Statistik und der Zivilverwaltung, welche auch die besetzten Gebiete überwacht, zusammengestellt worden sind. Diese Daten sind in den letzten Jahren vom Westbank-Informationszentrum und vom Zentrum für Arabische Studien in Jerusalem, der Quelle der Angaben in diesem Artikel, allgemein zugänglich publiziert und analysiert worden. (Bemerkung des Herausgebers: Teile dieser Informationen und die Karten sind der Executive Intelligence Review entnommen.)

 

Seit 1967, und insbesondere seit 1977 die Likud-Regierung an die Macht kam, ist es die Politik Israels gewesen sicherzustellen, dass die Gebiete, die es im Krieg von 1967 eroberte, nie mehr zurückgegeben werden könnten und würden. Karte 1 (für alle Karten bitte auf der letzten Seite dieses Kapitels schauen) zeigt Israel und die besetzten Gebiete heute - Gasastreifen von Ägypten, Westbank von Jordanien und die Golanhöhen von Syrien - alle im Krieg von 1967 erobert, und die „Sicherheitszone" in Libanon, 1982 erobert. Ganz allgemein stellen wir fest, wobei wir nicht über den Raum verfügen, um ins Detail zu gehen, dass dies alles von Israel, einschließlich des Israels von vor 1967, vom Standpunkt des internationalen Gesetzes aus, illegal besetztes arabisches Land ist. Israel war nach dem 2. Weltkrieg von den amerikanischen, englischen und sowjetischen Regierungen erfunden worden, als ein Mittel, um die Region fortwährend am Rande eines Krieges oder im Krieg befindlich zu halten.

 

In diesem Bericht werden wir uns auf die Westbank konzentrieren, als ein Beispiel für Israels imperialistische Politik gegenüber der Region als Ganzes.

 

 

GESTOHLENE TERRITORIEN

 

Die Westbank, etwa 5800 Quadratkilometer groß, ist die Heimat von etwa einer Million Palästinensern (dies schließt Ostjerusalem nicht mit ein, das als ein Teilbereich vom eigentlichen Israel annektiert worden ist, und das wir separat behandeln werden). (Bemerkung des Herausgebers: Dies ist eine Bevölkerungsdichte von etwa 278 Menschen pro Quadratkilometer; entsprechende Zahlen für 1988 sind: New York 378, Kalifornien 181, und Nevada 9,6.) Etwa 35 Prozent der palästinensischen Bevölkerung sind Bauern. Die wichtigsten Zentren der Wohnbevölkerung sind Jenin, Nablus, Ramallah, Bethlehem und Hebron. Die überwiegende Anzahl der Palästinenser in der Westbank lebt entweder auf dieser urbanen Linie Jenin-Hebron oder mehr westlich, wo alles beste Landwirtschaftsland gelegen ist.

 

Vom Standpunkt des Ersetzens der Westbank-Araber mit Juden sieht sich die israelische Regierung verschiedenen Problemen gegenüber.

 

1967 betrug die Bevölkerung der Westbank ungefähr 590‘000, von denen alle Araber waren. Die Bevölkerung lebte konzentriert in einer urbanen und landwirtschaftlichen Region und hatte eine hohe Geburtenrate von über sechs Kindern pro Paar.

 

Die Juden ihrerseits hatten eine geringe Bevölkerung, nur 2,3 Millionen Juden im Israel von vor 1967, und sie hatten eine niedrige Geburtenrate von etwa zwei Kindern pro Familie. Zudem herrschte damals bei den Juden eine starke Tendenz zum Auswandern aus Israel, besonders nach den Vereinigten Staaten, was damals noch nicht durch die Einwanderung von Europa und der UdSSR ausgeglichen wurde.

 

Seit jener Zeit haben die israelischen Behörden eine Politik der Kriegführung gegen die arabische Bevölkerung durchgeführt, die die folgenden Merkmale hatte:

 

1.  Eine Invasion von Juden aus dem Israel von vor 1967 in die besetzten Gebiete, verbunden mit einer massiven Erhöhung der Einwanderung von Sowjetjuden, die 1989 begann. Mehr als 220‘000 Juden leben nun in den besetzten Gebieten von Ostjerusalem und der Westbank; 200‘000 sowjetische Juden wanderten 1990 ein, und weitere 200‘000 werden für 1991 erwartet. Bis 1994 erwartet Israel, 1,2 Millionen Immigranten bekommen zu haben - was einen Anstieg von 30 Prozent bei seiner gesamten jüdischen Bevölkerung darstellt.

 

2.   Eine Politik des Baus von neuen jüdischen Siedlungen in den besetzten Gebieten in einer Weise, um die Ansiedelungen der arabischen Bevölkerung zu unterbrechen und sogar zu umzirkeln. Massive Beschlagnahmen von arabischem Land durch den israelischen Staat haben diesen Prozess unterstützt.

 

3.   Wirtschaftliche und administrative Strategien dienten dazu, die palästinensischen Bauern in den Bankrott zu treiben und unter den palästinensischen Arbeitern in den städtischen Gebieten eine chronische Massenarbeitslosigkeit zu bewirken, teilweise um sie zur Emigration zu zwingen. Dazu kommt auch noch der Diebstahl des Wassers der Araber.

 

4.   Terror, um die Bevölkerung psychologisch fertigzumachen.

 

Ich glaube, ihr könnt sehen, dass diese vier Übergriffe alle sehr wirkungsvoll eingesetzt wurden. Es muss auch erwähnt werden, dass die Palästinenser seit dem „Golfkrieg" nicht die Möglichkeit haben, in den israelisch kontrollierten Sektoren zu arbeiten; ihre Jobs eigneten sich Immigranten an, und es gibt noch immer Ausgangssperren für die Palästinenser. Nach dem Massaker im Irak dauerte die totale Ausgangssperre für die Palästinenser noch Monate an.

 

Beachtet den ganzen Vorgang von Nichtzusammenarbeit mit den Palästinensern an den „Friedensverhandlungen", bei denen die „Sitzungen" in der Halle von den gegenüberliegenden Seiten des Raumes aus abgehalten wurden - von Sofas aus. Dann marschierten die Israelis einfach hinaus und sagten: „Vielleicht nächstes Jahr!" Von solchen Sachen bekommt ihr in den Nachrichten nicht viel zu sehen, nicht wahr?

 

Ich frage euch erneut heute: „Warum erwarten so viele Immigranten aus der Sowjetunion, dass ihr in den USA 10 Milliarden USD für deren Unterbringung zu bezahlen hättet - wo es doch keine Sowjetunion mehr gibt, und wer würde einen „freien Staatenbund" verlassen wollen? Um ein „freies" zionistisches Heimatland zu bekommen? Nein, sondern um einzudringen und sich noch mehr von Palästina und das gesamte Jerusalem anzueignen, um einen ganzen Planeten zu opfern! Was ist mit euch, „Christen"? Denkt ihr, ihr werdet an einem Ort, an dem Christus ignoriert wird, willkommen geheißen, nur weil in jener Gegend ein „Christus" geboren wurde und dort gelebt hatte? Vergesst es und auch eure Phantasien - sogar eure Religion wurde in etwas  „judäo-christlich" Genanntes verdreht, und ich empfehle euch zu kontrollieren, welcher der Begriffe an erster Stelle aufgeführt ist! Auf eurem Planeten ist von einer „christlichen" Religion nichts mehr übriggeblieben!

 

 

ZWEI PHASEN

 

Es gibt in der Politik der israelischen Regierung in Bezug auf die jüdische Siedlungspolitik zwei unterschiedliche Phasen. Die erste Phase, von 1968 bis 1978, fand statt, als die Arbeiterpartei an der Macht war. Die zweite begann 1978 kurz nachdem die Likudpartei ans Ruder kam.

 

Obwohl die Arbeiterpartei auch weiterhin gegen die Bildung eines palästinensischen Staates ist, hob ihre Regierung die Siedlungen nicht hervor. So sind bis zum Jahr 1976 nur 3100 Juden offiziell in die Westbank gezogen. Während dem ersten Jahrzehnt der Besetzung, hauptsächlich unter dem Regime der Arbeiterpartei, betrug die Investition der israelischen Regierung in der Westbank durchschnittlich 75 Millionen USD pro Jahr.

 

Mit dem Beginn der Regierung der Likud (die Israel seitdem ständig regierte, außer der Periode der Regierung der nationalen Einheit von 1984-88) ist die Anzahl der jüdischen Siedler und Siedlungen explosionsartig angewachsen.

 

Verglichen mit den 3100 in der Westbank lebenden Juden von 1976, gab es dort bis zum Ende von 1980 12‘500. Bis 1982 21‘000. Bis 1984 44‘000. Bis 1986 60‘500. Und heute leben nun 100‘000 Juden dort (und weitere 120‘000 in Ostjerusalem). Dies ist die Vorgehensweise der khasarischen Zionisten - sie führen ihre Integration und Übernahme genau wie der Parasit Mistel durch: zuerst werden ein paar Zweige befallen und dann der ganze Baum, der dann abstirbt. Dies tötet letztlich auch die Mistel, aber sie hat sichergestellt, dass sie sich bereits auf einem anderen Baum auf ein paar Zweiglein festgesetzt hat, der dann irgendwann auch wieder getötet wird. Es ist also wie bei Krebs oder AIDS - nur gerade das Einführen einer kleinen Zelle, und der wird folgen, so sicher wie die Nacht auf den Tag folgt - sicher und tödlich.

 

Im zweiten Jahrzehnt der Besetzung betrugen die Regierungsinvestitionen in der Westbank 17 Milliarden USD - bezahlt durch die USA!

 

Die derzeitige Politik der israelischen Regierung ist es, die jüdische Bevölkerung auf der Westbank bis 1994 um weitere 100‘000 zu erhöhen. Die ist keine „geheime" Information - sie wird unverhohlen von der israelischen Regierung, von Shamir und Sharon, verbreitet.

 

1976, am Ende der Regierung der Arbeiterpartei, gab es in der Westbank 34 Siedlungen. Nun sind es 200.

 

 

BANTUSTANS (PALÄSTINENSISCHE)

(Bitte den Karten folgen)

 

Karte 2 war im April 1983 vom israelischen Landwirtschaftsministerium und dem Siedlungsbüro der Zionistischen Weltorganisation (WZO) erstellt worden (WZO - eine der größten lobbyistischen politischen Aktionskomitees (Political Action Committees [PAC] in den USA). Die Karte zeigt die jüdischen Siedlungsprioritäten in der Region. Die Karte zeigt auch die bestehenden Hauptsiedlungsbereiche der palästinensischen Bevölkerung. Der Plan stellt den Bau von 164 neuen Siedlungen und einem Netz von Straßen vor, die die Siedlungen der „Vorrangzone" miteinander verbinden und die von Arabern bewohnten Orte umgehen. Achtzig Prozent der Siedlungen und fünfzig Prozent der Straßen sind gebaut worden. Gemäß dem Plan werden alles Wasser und sonstige natürliche Ressourcen in den Vorrangzonen von den Siedlern monopolisiert werden.

 

Das Ziel dieser Politik wird auf Karte 3 angegeben, welche die Auffassung des damaligen Verteidigungsministers Ariel Sharon zeigt, welcher Teilbereich der Westbank irgendwann einmal für eine palästinensische „Autonomie" in Frage kommen könnte. Wie man ersehen kann, so wird die palästinensische Bevölkerung in ein halbes Dutzend „Bantustans" zersplittert.

 

Die auf Karte 3 dargestellte Planung soll dazu dienen, die Bedingungen zu schaffen, bei denen es keinen durchgehenden Streifen von arabischem Land mehr geben soll, der ein einziges „Bantustan", geschweige denn ein Staat werden könnte.  Dieses Konzept wurde von Mattiyahu Drobless, dem Chef des Siedlungsbüros der WZO, welches die Karte vorbereitete, ausdrücklich festgelegt. Wie Drobless schon 1978 als Begründung für den Plan erklärte: „Es darf kein Schatten eines Zweifels über unsere Absicht geben, in Judäa und Samaria zu bleiben. Eine dichte Kette von Siedlungen auf dem von Nablus nach Hebron nach Süden verlaufenden Gebirgskamm wird an der östlichen Front gegen arabische Staaten eine sichere Barriere bilden. Die Gebiete zwischen den Ballungsgebieten der Minoritätenbevölkerung (d.h., der geplanten arabischen Minorität) und den sie umgebenden Gebieten müssen besiedelt werden, um die Gefahr einer Schaffung eines weiteren arabischen Staates in der Region minimal zu halten."

 

Ein zentrales Merkmal dieses Plans - auf den Karten nicht angegeben - ist der Sonderfall Jerusalem. Jerusalem ist die natürliche und historische Hauptstadt Palästinas. „West"-Jerusalem war von den Zionisten 1948 in Besitz genommen worden. „Ost"-Jerusalem, damals die regionale Hauptstadt der von Jordanien regierten Westbank, wurde 1967 beschlagnahmt. Kurze Zeit später annexierte Israel formell Ostjerusalem als für immer mit Westjerusalem vereinigt als die „ewige Hauptstadt" von Israel. Der Rest der Westbank bleibt besetzt, oder wie die Israelis sagen, „verwaltet" (so viel wie die „Umstrukturierung" von völlig bankrotten US-Firmen [etwas etikettieren, damit es in die Show passt]) und ist nicht ein formeller Teil von Israel. Würde es euch interessieren zu raten, was geschähe, wenn euch diese „formelle Verwaltung" nicht gefällt?

 

Letzten Frühling kündete der Wohnungsbauminister General Ariel Sharon, noch vor wenigen Jahren der Oberanführer der terroristischen Stern-Gang, Pläne zur Transformierung von Jerusalem in eine Megalopolis an, wobei dessen jüdische Bevölkerung von heute 360‘000 auf eine Million erhöht werden soll, während seine arabische Bevölkerung von 135‘000 gleich hoch gehalten oder reduziert werde. Ein Hauptpunkt dieses Plans ist die Umzonung von Jerusalem auf eine solche Weise, dass die Stadt tief in die Westbank-Territorien ausgedehnt wird und dabei die Jenin-Hebron-„Front" gegen die Palästinenser durchbricht.

 

 

BESCHLAGNAHMTE TERRITORIEN PALÄSTINAS

 

Um diese Okkupationspolitik zu erleichtern hat die israelische Regierung einfach Land in der Westbank an sich genommen. Seit 1967 sind etwa 52 Prozent allen Landes in der Westbank als Besitz der israelischen Regierung deklariert oder sonstwie der Nutzung durch die Araber entzogen worden. Dabei wurden verschiedene Vorgehen eingesetzt.

 

Eine Form der Wegnahme seitens der Israelis war einfach eine Übernahme von vorherigem Staatsland der jordanischen Regierung. 1967 waren etwa 525‘000 Dunam (ein Dunam = 919 m²) von Westbank-Land als Besitz des jordanischen Staates registriert. Diese Ländereien wurden von der Besatzungsmacht Israel übernommen.

 

1980 nahm die israelische Regierung eine Neueinteilung von „Staatsland" vor, zu dem nun auch „nichtbebautes" und „nichtregistriertes" Land gehörte - wie praktisch, wir erklären ein Ding ins Leben, und es IST. Würdet ihr euch nicht wünschen, dass ihr einfach das unbenützte Stück Land nebenan als euer „Eigentum" erklären könntet? Immerhin nutzt es die Person, die es besitzt, nicht so, wie ihr es tun möchtet! Dieses Land ist jedoch unbebaut, weil seine Besitzer vor der einfallenden israelischen Armee nach Jordanien geflohen sind. Dies ist sogar noch besser, nicht wahr? Treibt die Nachbarn vom Land und in einen anderen Staat, und ihr würdet nie mehr mit ihnen Ärger haben, indem sie das Grundstück unerlaubt betreten. Sollten sie dumm genug sein, um zurückzukehren und ihre Rechte einzuklagen - gebt ihnen einfach kein Wasser und keinen Strom! Also fielen die nun leerstehenden Grundstücke automatisch an Israel (nach israelischem Recht natürlich). Solche Hilfsmittel haben das Staatsland zu etwa 1,8 Millionen Dunams mehr als verdreifacht.

 

Weitere 100‘000 Dunams hat Israel dann auch für „öffentliche Zwecke" enteignet.

 

Ich empfehle euch, meine Lieben, dass ihr die Zehn Gebote des Heiligen Gottes lest - wieder einmal! Entspricht dieses Verhaltensmuster in irgendeiner Weise diesen Geboten? Was vermutet ihr denn, welchem Gott die Zionisten dienen? Wenn alles, was sie tun und mitmachen gegen die Gesetze des Heiligen Gottes des Lichts und der Schöpfung gerichtet ist - ratet einmal, wem sie dann dienen müssen! Einfaches deduktives Denken wird euch bestimmt die Wahrheit darüber sagen! Und was mag dies bedeuten? Es wird ersichtlich, dass es bedeutet, dass sie nicht dem Gott des Lichts und der Schöpfung dienen, und daher ergibt sich, dass wenn ihr nicht für Gott seid, ihr einem anderen dienen müsst - und das bedeutet, dass ihr gegen IHN seid. Wenn ihr gegen Gott seid, dann seid ihr antigöttlich, und aus diesem einfachen Grund habt ihr euren „Antichristen" gefunden. Wobei ich noch beifügen möchte, dass ihr auch eure Semiten festgestellt und isoliert habt, zu denen keine der sogenannten „Juden" gehören!

 

Eine weitere Form der Übernahme erfolgt dadurch, dass ein Gebiet zu einer „Kampfzone" erklärt wird. Obwohl es dann technisch gesehen nicht konfisziert ist, kann es von seinen Besitzern nicht genutzt werden. Auf diese Weise ergriff Israel von einer weiteren Million Dunams Besitz.

 

Israel beschlagnahmte auch Land zu „militärischen Zwecken", nicht nur für eigentliche militärische Anlagen, sondern auch für den Bau von jüdischen Siedlungen, da solche Siedlungen von Gesetzes wegen als Teil des israelischen Verteidigungssystems betrachtet werden. Dadurch wurden weitere 100‘000 Dunams gestohlen.

 

Ferner hat sich Israel weitere 250‘000 Dunams als „natürliche Ressourcen" angeeignet, angeblich aus Gründen des Umweltschutzes.

 

Seit 1967 sind die Grenzen der palästinensischen Gemeinden per Dekret blockiert worden. In ähnlicher Weise ist für die Erstellung von neuen baulichen Strukturen jeglicher Art eine Bewilligung der Regierung erforderlich. Die Infrastruktur, die gebaut wurde, wie Straßen, Kraftwerke und Telefonleitungen, ist für den Gebrauch der Juden.

 

Hat jemand von euch  vielleicht entdeckt, dass solche Taktiken in euren EIGENEN Dörfern und Städten eingesetzt werden? Habt ihr in letzter Zeit versucht einen Brunnen zu graben oder eine Garage aufzustellen? Wenn ihr vorhabt ein Haus zu bauen, empfehle ich euch mindestens 25‘000 bis 50‘000 USD zusätzlich einzuplanen, für Bewilligungen und Verzögerungen bei der Erteilung der Baugenehmigung. Dann zieht ihr endlich ein, nur um festzustellen, dass die Regierung euer Eigentum durch die von ihr festgesetzten Höhe der Steuern letztendlich besitzt! Du tust gut daran, dich sorgfältig umzuschauen, Amerika! So etwas ist bereits geschehen - BEI EUCH! Und falls ihr zudem Land besitzt, das die Regierung haben will - dann nimmt sie es sich. Ihr werdet allmählich in die Versklavung absinken, und die meisten von euch werden es noch nicht einmal bemerken, dass ihr versklavt worden seid, bis die Tür abgeschlossen ist und das Haus lichterloh brennt und ihr keinen Fluchtweg habt. Denkt darüber nach.

 

DIEBSTAHL DES ARABISCHEN WASSERS

 

Bestimmt könnt ihr das hier nachvollziehen, insbesondere jene, die in Gegenden leben, denen die gesamte Wasserversorgung von Städten wie Los Angeles weggenommen wurde, während eure eigenen Reservoire leer blieben. Und dann gibt es Gebiete, in denen eure Brunnen konfisziert und sogar für die Bewässerung eingeschränkt werden. Wacht auf, ihr anästhesierten Gimpel! Eure Nester sind gestohlen und euer eigener Nachwuchs durch Hinauswurf getötet worden, während ihr die Küken des Kuckucks gefüttert habt.

Wie die meisten Staaten im Nahen Osten hat Israel ein ernstes Wasserdefizit von etwa 500 Millionen Kubikmetern pro Jahr. Die israelische Regierung schätzt, bis zum Jahr 2000 mit einem jährlichen Defizit von 2,2 Milliarden Kubikmetern konfrontiert zu sein.

 

Die israelische Regierung ist weiterhin gegen ein seit Langem bestehendes Projekt,  das den Bau eines Kanals vom Mittelmeer zum Toten Meer vorsieht und dass dieser Kanal nicht nur für den Transport, sondern auch als Quelle für entsalztes Wasser für die Landwirtschaft zu nutzen sei. Sie ist auch gegen andere Pläne der Wasserbeschaffung. Ich vermute wirklich, dass einer dieser darin verwickelten „Götter" eines Tages diesen Kanal graben wird - wie in der Mitte von Armageddon - genau wie der ypsilonförmige Kopf des Totes-Meer-Grabens mit dem Sinai im Zentrum. Ja, ich bin mir des oben erwähnten „Toten Meeres" bewusst, aber ich weiß zufällig wo der natürliche Graben entstehen soll. Zudem erwarte ich, dass er von etwa 144‘000 Siedlern bewohnt sein wird. Wir wollen doch bestimmt, dass Israel jeden Zentimeter Land bekommt, das bewohnbar ist, vertikal oder sonstwie.

 

Der zionistische Staat ist ebenfalls gegen eine Entwicklung der Wasserversorgung seitens seiner Nachbarn. Wie der frühere jordanische Premierminister Mudar Badwan erklärt, hat Israel erfolgreich ein Dammprojekt am Fluss Yarmuk sabotiert, das von der Weltbank bewilligt wurde. Dieser Staudamm hätte jährlich 250 Millionen Kubikmeter Wasser für Syrien und Jordanien geliefert! (Siehe Karte 4.)

Da sich Israel gegen die Entwicklung der Wasserversorgung wendet, ist seine einzige Alternative im Hinblick auf seinen drohenden Wassermangel eine weitere imperialistische Eroberung. Der Hauptursprung des Oberflächenwassers von Israel und ganz allgemein der Region, und die Weise, wie sich Israel selbst mit Eroberungen in Position gebracht hat, um das Wasser der Region zu stehlen, werden auf Karte 4 dargestellt.

 

Der Awali-Fluss im Libanon ist noch nicht unter israelischer Kontrolle, aber ein Abschnitt des Litani-Flusses ist es nun. Berichten zufolge hat die israelische Regierung im Geheimen ein Untergrund-Rohrsystem gebaut, um Wasser vom Litani nach Israel zu transportieren.

 

Der Krieg von Israel gegen die Araber von 1967 hat die folgenden Auswirkungen auf das zum Jordan-Fluss gehörende System gehabt:

Die Quelle des Jordan-Fluss-Systems, dem Hauptfluss im unmittelbaren Gebiet von Israel, entspringt in den syrischen Golan-Höhen. Indem es die Golan-Höhen besetzte kontrolliert Israel nun den Jordan ab seiner Quelle. Beginnt all das nun für euch Sinn zu machen, Leute? Von dort fließt der Jordan südwärts in den Tiberiussee. Weiter südlich fließt der Yarmuk-Fluss, der in Syrien und Jordanien entspringt, in westlicher Richtung und mündet genau südlich des Tiberiussees in den Jordan.

 

Durch ihre Eroberung der Golan-Höhen kontrollieren die Israelis den Jordan nun auf seiner gesamten Länge, auf beiden Seiten, von seiner Quelle bis da, wo der Yarmuk in den Jordan fließt. Vorher kontrollierten sie bestenfalls eine Seite des Flusses. Die Waffenstillstandslinien, also durch die Besetzung der Golan-Höhen, erlaubte es den Israelis die Hälfte der Länge des Yarmuk-Flusses zu kontrollieren, und nicht nur die kaum zehn Kilometer des Flusses wie vor dem Krieg.

 

Oh, ihr könnt nicht glauben, dass dies wahr ist? Ihr könnt nicht glauben, ihr hättet über diese Dinge nichts gewusst? Wie viele von euch haben je vom „Yarmuk-Fluss" gehört?? Täuschung ist tatsächlich leicht, meine Lieben!

 

Der Krieg von 1967 führte auch zur Besetzung der Westbank des Jordans, wodurch Israel Zugang zu einem großen Teil dieses Flusses bekam, der vorher ganz innerhalb der Grenzen des Staates Jordanien gelegen war. Diese territorialen Eroberungen nutzend, leitet Israel 100 Millionen Kubikmeter Wasser jährlich für seinen Gebrauch aus dem Yarmuk ab. Zusätzlich nimmt sich Israel alles Wasser, das vom Jordan in den Tiberiussee fließt, was durch sein nationales Wassertransportsystem geschieht (siehe Karte 4).

 

Da wo der jordanische Staat Zugang zum Yarmuk-Fluss bekommt, ist die Wassermenge sehr vermindert. Da wo Jordanien Zugang zum Jordan hat, südlich des Yarmuks, ist der Jordan ein Rinnsal und so salzig - infolge der übermäßigen Wasserableitung der Israelis nördlich vom Tiberiussee -, dass das Wasser für die Landwirtschaft unbrauchbar ist.

 

Durch die Eroberung der Westbank hatte sich Israel überdies zum ersten Mal den Zugang zu den großen Grundwasserschichten der Westbank beschafft. Derzeit werden 40 Prozent des Wasserverbrauchs innerhalb der vor-1967er Grenzen Israels durch das Abpumpen des Grundwassers der Westbank bereitgestellt - ich erinnere euch daran, dass diese „Elite" sehr gut darin ist, Dinge von unter anderer Leute Besitzungen wegzupumpen - wie etwa das Wegpumpen des irakischen Öls durch Kuwait und England [indem von Kuwait aus schräg unter der irakisch-kuwaitischen Grenze hindurch gebohrt wurde (AdÜ)]. Eine weitere riesige und sich ständig vergrößernde Wassermenge für die jüdischen Siedler in der Westbank wird ebenfalls von der gleichen Quelle genommen. 1982 annektierte der damalige Verteidigungsminister Sharon die Grundwasserzone von der (palästinensischen) Zivilverwaltung und unterstellte sie administrativ der israelischen Wasserbehörde. Mit anderen Worten, sollte jemals Land an die Palästinenser zurückgegeben werden - in Form eines Bantustans - so blieben die Wasserreserven unter dem Land für immer Teil von Israel.

 

 

TERRORTAKTIKEN

 

Terror gegen die in den besetzten Gebieten lebenden Palästinenser ist die Staatspolitik von Israel. Dies ist besonders seit dem Beginn der Intifada der Fall gewesen, dem im Allgemeinen friedlichen „Aufstand" der Palästinenser gegen die israelischen Besatzer. Die vom Zentrum für Arabische Studien in Jerusalem gesammelten Daten, vom 9. Dezember 1987 an, als die Intifada begann, bis zum 30. Juni 1991, zeigen ein kontinuierliches Muster von Genozid.

 

In jenem Zeitraum töteten die israelische Polizei und das Militär 956 Palästinenser, von denen 247 Kinder unter 16 Jahren waren. Die meisten wurden für solche Vergehen wie Steine-Werfen erschossen, oft in den Rücken geschossen, während sie flohen. Während dem gleichen Zeitraum wurden schätzungsweise 113‘500 Palästinenser verletzt - beinahe ein Zehntel der arabischen Bevölkerung in den besetzten Gebieten. Die Israelis machen sogar Waffen (ihr Nummer-Eins-Produkt) auf dem Schwarzmarkt erhältlich, damit sie dann einen „Grund" hätten, die Waffeninhaber zu erschießen. Nun, ich vermute, dass einige von euch dies in Ordnung finden, aber ich finde es äußerst empörend.

 

Zusätzlich zum Erschießen führen die Israelis Formen von Bestrafungen durch, die durch internationales Gesetz verboten sind und die eine weitere Form von Terrorismus darstellen. Zum Beispiel sind seit 1967 mindestens 15‘000 Palästinenser Opfer von Ingewahrsamnahme geworden. Auf diese Weise festgehalten zu werden bedeutet, dass man ohne Anklage eingesperrt wird, ohne das Recht auf einen Prozess, ohne eine festgelegte Haftdauer und wenn möglich ohne das Wissen der Familie eines Eingesperrten.

 

Das Ausreißen von Bäumen  ist eine weitere verbreitete Form der Bestrafung, insbesondere wegen seiner schlimmen wirtschaftlichen Auswirkung. Ich hoffe, ihr werdet dies in diesem Moment zu dem in Beziehung bringen, was GENAU JETZT in jenem Gebiet abläuft - die Israelis nehmen in Jerusalem mit Gewalt Wohnungen an sich und reißen Bäume aus so schnell sie können - dies wird sogar in euren Nicht-Nachrichten gebracht, also empfehle ich euch genau hinzuschauen! Seit 1987 haben die Israelis 110‘000 Bäume ausgerissen, als eine Form der Bestrafung von Familien, von denen Angehörige wegen Steine-Werfens oder ähnlichen Vergehen gefasst wurden. Die meisten palästinensischen Landwirtschaftsprodukte werden in Obstgärten erzeugt. Wenn nun also ein Olivenbaum zerstört wird, so ist die Quelle von Öl, Frucht, für das Ziehen von Schösslingen für Holz, usw., zerstört. Denkt daran, dass in jenem Gebiet während Jahrhunderten der Olivenbaum das Öl lieferte und dass es ein fundamentaler Stoff für das Überleben in jenen Teilen des ländlichen Palästinas ist.

 

In gleicher Weise haben die Israelis 1950 Häuser von Palästinensern entweder zerstört oder abgeriegelt.

 

Eine weitere Terrormethode ist die Auferlegung von Ausgangssperren. Seit 1987 haben die israelischen Behörden den Dörfern und Städten in den besetzten Gebieten über 10‘000 Tage Ausgangssperren auferlegt. Dies schließt die Periode vom 16. Januar bis zum 25. Februar 1991, die Dauer des Golfkriegs, aus, als alle Palästinenser unter einer umfassenden Ausgangssperre auf ihre Häuser beschränkt waren. Während dem Krieg sank der Proteinkonsum in einigen Städten in den besetzten Gebieten um über 80 Prozent. Da niemand sein Haus verlassen konnte, um zur Arbeit zu gehen, gab es auch kein Geld, um während den zwei Stunden pro Tag Essen zu kaufen, die die Israelis den Frauen zugestanden, um für das Einkaufen auf die Straße zu gehen. Neue administrative Vorschriften, die während jenem Zeitraum erlassen wurden und die die Beschäftigung von Palästinensern der Westbank innerhalb des Israels von vor 1967 einschränken, haben zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit von über 50 Prozent geführt.

 

Dharma, schließe diesen Abschnitt bitte ab, denn ich wünsche nun über das Thema der heutigen Geschehen zu schreiben; denn die Nachrichten brechen rasch herein, und ich muss noch ein paar Punkte abklären, welche den Geheimdiensten zu widersprechen scheinen, die einige der interessantesten Informationen aufgedeckt haben. Oh, wenn ihr teuersten Leser nur fähig wäret zu sehen! Ich sage euch, dass ihr beobachten sollt, denn es braucht nur Aufmerksamkeit, um die Bastarde bei ihrem unheiligen Tun zu erkennen: Schaut nur auf die Debatte eurer „Demokratischen Partei" und seht, was geschehen ist, als die zionistischen Medien versuchten, Brown zum Schweigen zu bringen. Die ganzen Medien sind in Aufruhr darüber, wie sie ihn außer Gefecht zu setzen könnten. Ihr tätet besser daran, dies ab heute sehr aufmerksam zu beobachten.

 

Salü, Hatonn zieht sich zurück.

 

 

WIE DEN PALÄSTINENSERN VON 1946 BIS 2005

SUKZESSIVE IHR LAND WEGGENOMMEN WURDE

[Beifügung des Übersetzers]

 

 

 

19. KAPITEL

 

Aufzeichnung Nr. 1, Hatonn

Freitag, 20. Dezember 1991, Jahr 5, Tag 126

 

FREITAG, 20. DEZEMBER 1991

WER REGIERT AMERIKA?

 

Ich habe hier Informationen, die euch mit euch Lesern zu teilen wünsche, und zwar um euch vor langer Zeit übermittelte Informationen zu bestätigen, die vielleicht in Vergessenheit geraten sind. Ich bin daran erinnert worden, weil mir einige die Medien betreffende Texte zugesandt worden sind - mit Namen und Orten. Ich denke, für euer Verständnis werdet ihr eine objektive Sicht von außerhalb eines Raumschiffs vertrauter finden. Es handelt sich einfach um das Erkennen der Zionisten, die die Kontrolle über euren Besitz und euer Erbe gewonnen haben:

 

ZITAT: Es existiert heute keine größere Macht auf der Erde, als jene, die von den Manipulatoren der öffentlichen Meinung in Amerika ausgeübt wird. Kein König oder Papst in alter Zeit, kein General auf Eroberungszug und kein Hoher Priester verfügte jemals über eine Macht, die auch nur im Entferntesten jener von ein paar Dutzend Männern gleichkam, die in Amerika die Massennachrichtenmedien und Unterhaltungsmedien kontrollieren.

 

Ihre Macht ist nicht irgendwie weit weg und unpersönlich; sie erreicht jedes Heim in Amerika und lässt ihren Willen praktisch jede Stunde des Wachseins (auf die Menschen) einwirken. Es ist diese Macht, die den Geist von nahezu jedem Bürger - ob jung oder alt, reich oder arm, einfach oder kultiviert - formt und beeinflusst.

 

Die Massenmedien formen für uns unser Bild von der Welt und erzählen uns dann, was wir über dieses Bild zu denken haben. Im Grunde kommt alles, was wir wissen - oder denken zu wissen - über außerhalb unserer Nachbarschaft oder unseres Bekanntenkreises ablaufende Geschehnisse via unsere Tageszeitung, unser wöchentliches Nachrichtenmagazin, unser Radio oder unser Fernsehen zu uns.

 

Es sind nicht nur die plumpe Unterdrückung von gewissen Nachrichten in unseren Zeitungen oder das unverhohlene Propagieren von geschichtsverdrehenden TV-„Dokudramen", die die meinungsmanipulierenden Techniken der Medienherren charakterisieren. Sie setzen bei der Steuerung ihrer Nachrichten und Unterhaltung, die sie uns vorsetzen,  auch Raffiniertheit und Gründlichkeit ein:

 

Zum Beispiel bei der Art und Weise wie die Nachrichten berichtet werden: Welche Punkte werden hervorgehoben und welche werden heruntergespielt, die Wahl der Worte des Reporters, der Tonfall und der Gesichtsausdruck des Nachrichtensprechers; die Machart der Titelzeilen; die Wahl der Illustrationen - alle diese Dinge beeinflussen unterbewusst und trotzdem tiefgreifend wie wir interpretieren, was wir sehen oder hören.

 

Obendrein räumen die Kolumnisten und Chefredakteure natürlich jeden letzten noch verbleibenden Zweifel in unseren Köpfen dazu aus, was wir denn von all dem zu denken haben. Durch das Anwenden von sorgfältig entwickelten psychologischen Techniken lenken sie unsere Gedanken und Meinungen, sodass wir mit der Schickimicki-Szene, den Reichen und Schönen, den Investitionsgeldern in Einklang sein können. Sie setzen uns genau darüber in Kenntnis, welches unser Verhalten gegenüber den verschiedenen Typen von Leuten und Auftreten sein sollte, indem sie diese Leute oder jenes Auftreten in den Kontext eines TV-Dramas oder einer Situationskomödie setzen, und uns dann durch die anderen TV-Schauspieler präsentieren lassen, wie man auf jene in einer „von oben gebilligten" Weise zu reagieren hat.

 

 

FERNSEHSENDUNGEN

 

Und wer sind diese allmächtigen Herren der Medien?

 

Für eine teilweise Antwort denken Sie über die Radio- und Fernsehanstalten nach, die unzweifelhaft das mächtigste Medium geworden sind, um die Art und Weise, wie die Amerikaner denken und handeln, zu bestimmen.

 

Gewisse spezialisierte Kabelnachrichtensysteme nicht mitgezählt, werden so gut wie alle nationalen und internationalen TV-Nachrichtensendungen in den Vereinigten Staaten von genau drei Unternehmen gesammelt, gefilmt, bearbeitet und gesendet: American Broadcasting System (ABC), Columbian Broadcasting System (CBS) und National Broadcasting Company (NBC). Die meisten der von den Amerikanern angeschauten Unterhaltungsprogramme im Fernsehen werden von den gleichen drei Sendeanstalten verbreitet. Jede von ihnen hat während einer genügend langen Zeit - zwischen 32 bis 55 Jahren - unter der absoluten Kontrolle eines einzelnen Mannes gestanden, um es diesem zu ermöglichen, das Unternehmen auf jedem Niveau mit von ihm ausgewähltem Personal zu besetzen und so auf ihm schließlich seinen totalen und unauslöschlichen Abdruck zu hinterlassen.

In jedem Fall ist dieser Mann ein „Jude" gewesen.

Bis 1985, als ABC mit Capital Cities Communications, Inc., einem Medienkonglomerat mit Sitz in New York, fusionierte, war der Vorsitzende des Verwaltungsrats und Generaldirektor der Gruppe Leonard Harry Goldenson, ein Jude, gewesen. Er stand der Gruppe vor, seit er 1953 Präsident des vorgängigen Unternehmens, American Broadcasting-Paramount Theatres, Inc., wurde. (Der Name wurde 1965 in American Broadcasting Companies, Inc., geändert.) In einem am 1. April 1985 in Newsweek veröffentlichten Interview brüstete sich Goldenson: „Ich baute dieses Unternehmen (ABC) von Grund auf."

 

Unter den Fusionierungsbestimmungen von 1985 wurde Goldenson Vorsitzender des Exekutivkomitees der neuen Gesellschaft, Capital Cities/ABC, Inc.

 

Obwohl der Vorsitzende und Generaldirektor von Capital Cities nun Thomas Murphy ist, also ein Nichtjude, hat dieser keinen Schritt unternommen, um die Männer bei ABC zu ersetzen, die unter Goldenson arbeiteten, und so behält die Gruppe ihren jüdischen Charakter bis heute.

 

CBS war mehr als ein halbes Jahrhundert unter der Herrschaft von William S. Paley. Paley, der Sohn von aus Russland eingewanderten Juden, verließ 1928, als er 27 Jahre alt war, das elterliche Zigarrengeschäft, um United Independent Broadcasters für 500‘000 USD zu kaufen. Er nannte die Gesellschaft in Columbia Broadcasting System um und machte sich selbst zum Präsidenten. 1946 wurde er Vorsitzender des Verwaltungsrats und behielt diesen Posten bis zu seinem Teilruhestand in 1983.

 

Als der unabhängige Rundfunkbesitzer Ted Turner, ein Nichtjude, 1985 das Angebot machte CBS zu kaufen, kam es in den Vorstandsetagen der Medienkonzerne im ganzen Land zu Panik. Turner hatte im Werbegeschäft ein Vermögen gemacht und dann mit Erfolg das Kabelfernseh-Nachrichtenunternehmen CNN aufgebaut. Obwohl Turner mehrere Juden in Schlüsselpositionen im Management von CNN beschäftigte und nie öffentlich Positionen bezog, die jüdischen Interessen zuwiderliefen, ist er doch ein Mann mit einem großen Ego und einer starken Persönlichkeit und wurde von Paley und den anderen Juden bei CBS als möglicherweise unkontrollierbar betrachtet: eine ungesicherte Kanone, die sich vielleicht eines Tages in der Zukunft gegen sie drehen könnte. Um Turners Angebot abzublocken lud die CBS-Geschäftsleitung den jüdischen Theater-, Hotel-, Versicherungs- und Zigaretten-Magnaten und Milliardär Laurence Tisch ein, eine „friedliche" Übernahme der Gesellschaft zu organisieren, und seit 1986 ist Tisch der Vorsitzende und Generaldirektor von CBS gewesen, wodurch jede Gefahr eines nichtjüdischen Einflusses dort beseitigt wurde.

 

NBC war vormals eine Tochtergesellschaft von Radio Corporation of America (RCA) gewesen, die, beginnend im Jahr 1930, während 40 Jahren unter der Kontrolle von David Sarnoff, einem weiteren jüdischen Immigranten aus Russland, stand. Als Sarnoff 1970 starb übernahm sein Sohn Robert die Position. 1986 fusionierte General Electric Co. mit RCA, und nun ist NBC eine vollkommen im Besitz von General Electric befindliche Tochtergesellschaft. Übrigens, zur Erinnerung, General Electric ist eine der großen Firmen, die einen Großteil ihrer Industrieproduktion in den sowjetischen Sektor verlegte - eine zionistische Firma von Kopf bis Fuß auf der „Tabelle der herrschenden Elite".

 

Es gab von Seiten des GE-Managements keine Initiative, das jüdische „Profil" von NBC zu ändern oder jüdisches Personal an Schlüsselposten zu ersetzen.

 

[Hatonn: Ich muss diesen Text ein bisschen aktualisieren. CNN wird nun gänzlich von dem zionistischen Elitemedienkartell kontrolliert und betrieben. Man vermittelt euch genügend stichhaltige Informationen, um euch „einzufangen", aber heutzutage ist CNN mehr kontrolliert und für alles wird ein Drehbuch ausgearbeitet, als für alle anderen Medienkonzerne zusammen. Sie wurde dazu aufgebaut, der einzige Vollzeit-Nachrichtensender zu sein und demzufolge die einzige Quelle von ununterbrochenen TV-„Nachrichten". Es war auch arrangiert, dass sie die Sprecherin für den Golfkrieg sein würde, usw., sodass keine anderen Nachrichten durchsickern könnten oder würden. Sobald andere Tatsachenberichte durchkamen, so werdet ihr feststellen, dass der Journalist unter schweres Feuer geriet und streng bestraft wurde. CNN ist nun euer Hauptfokus für falsche Informationen und Darstellungen. Sie werden euch gerade genug umstrittene Informationen geben, um euch über die wahren Absichten im Ungewissen zu halten - aber nichts von Wert, über das was HEUTE geschieht, erreicht euch. Sie ist das wichtigste Werkzeug der Regierung. Ihr könnt die Bestätigung dieser Beziehung bekommen, indem ihr euch an den Besuch von Gorbatschow erinnert - Ted Turner und Jane Fonda waren nicht nur zum „Staatsbankett" eingeladen, usw., sondern wurden direkt neben den Gorbatschows und Kissinger platziert!]

 

DIE UNTERHALTUNGSINDUSTRIE

 

Die außergewöhnliche Konzentration von Juden in der TV-Industrie erklärt bestimmt vieles der Verzerrung und Parteilichkeit der Fernsehnachrichten. So wichtig die Kontrolle der Programmierung der Fernsehnachrichten ist, die Fernsehunterhaltung ist jedoch noch entscheidender dafür, um die Art und Weise des Denkens der Amerikaner zu beeinflussen. Zehnmillionen von Amerikanern, insbesondere die Jüngeren, schauen sich nie die Fernsehnachrichten an, sondern halten ihre Apparate auf die Unterhaltungsprogramme geschaltet. Und es ist im Bereich der Unterhaltung in dem die Juden ihre unnachgiebigste Kontrolle aufrechterhalten haben.

 

Brandon Tartikoff wurde 1980 Präsident von NBC Entertainment und hat diesen Posten seit damals inne. Der Mann, der die Abteilung Fernsehunterhaltung bei CBS leitet, ist Jeff Sagansky. Bei ABC wird die Unterhaltungsabteilung von zwei Männern geleitet: Robert Iger wickelt den geschäftlichen Teil der Abteilung ab, und Stuart Bloomberg ist mit der Programmierung der Unterhaltung betraut.

 

Tartikoff, Sagansky und Bloomberg sind Juden. Sie wählen die Programme aus, die ihre Sender bringen werden: die Spielshows, die Interviewshows, die Komödien, die historischen „Dokudramas", die Familienserien, die Abenteuerserien, die Sondersendungen. Sie teilen ihren Programmentwicklern mit, was sie in den Programmen sehen wollen. Sie legen gegen alles Einspruch ein, was ihnen nicht passt. Sie bestimmen die Meinung, die in jedem Programm durchkommen soll. Sie bestimmen, wie stark die verschiedenen Propagandathemen in ihren TV-Programmen durchgedrückt werden sollen: Heirat zwischen verschiedenen Rassen, Homosexualität, Feminismus, Waffenkontrolle, „Holocaust"-Nachstellungen, die Bedrohung durch „weißen Extremismus".

 

Nur einer von 36 US-Bürgern (2,8 Prozent) ist Jude. Aber beinahe alle der Männer, die die Auffassung betreffend Realität, Gut und Böse, zulässigem und unzulässigem Verhalten der jungen Amerikaner formen, sind Juden.

 

Die jüdische Kontrolle über die amerikanische Unterhaltungsindustrie und deren Einfluss auf die amerikanische Psyche geht weit über die Fernsehprogrammierung der größten Sender hinaus; sie betrifft auch so gut wie alles, was aus den Filmstudios in Hollywood herauskommt. Die Ausgabe von Mai 1989 des American Film Magazine brachte die Top Ten (was den Bruttoerlös angeht) der US-Unterhaltungsfirmen und ihrer Generaldirektoren und ordnete sie der Größe nach ein. In absteigender Ordnung waren dies: Time Warner Communications (Steven J. Ross), Walt Disney Co. (Michael D. Eisner), NBC (Robert C. Wright), Paramount Communications (Martin S. Davis), CBS (Laurence A. Tisch), 20 Century Fox Film Corp. (Barry Diller), Columbia Pictures Entertainment (Victor A. Kaufman), Viacom Inc. (Sumner Redstone), Capital Cities/ABC (Thomas S. Murphy) - und lassen Sie sich nicht von dem nichtjüdischen Namen ablenken, und MCA Inc. (Lew Wasserman).

Von den zehn an oberster Stelle stehenden Generaldirektoren in der Unterhaltung sind acht Juden: Ross, Eisner, Davis, Tisch, Diller, Kaufman, Redstone und Wasserman. [Hatonn: Sorry - versuche es mit allen zehn, das entspricht den Tatsachen.] (Als die japanische Sony Corporation of America im Oktober 1989 Columbia Pictures kaufte, wurde Victor Kaufman durch Peter Guber ersetzt, ebenso ein Jude. Gubers Aufpasser ist der Vizevorsitzende von Sony, Michael P. Schulhof, der die Übernahme arrangierte, und er ist ebenfalls Jude.) Die einzigen zwei unter den Top-Ten-Unterhaltungsfirmen, die nichtjüdische Generaldirektoren haben - nämlich NBC und Capital Cities/ABC - sind Großkonzerne, die in ihren Unterhaltungsabteilungen Juden als Hauptverantwortliche haben (Tartikoff und Bloomberg). ZITATENDE

 

* * * * * * * * *

 

Der Artikel fährt damit weiter die jüdische Vorherrschaft bei den Radiosendern, den Magazinen, der Plattenindustrie und den Zeitungen zu dokumentieren (bei den Zeitungen insbesondere die großen Drei: die New York Times, die Washington Post und das Wall Street Journal). Wir haben euch dies schon so oft unterbreitet, dass ich eure Intelligenz nicht beleidigen will, indem ich es nochmals bringe. Erinnert euch auch daran, dass viele dieser Leute zudem bei der Trilateralen Kommission, im Council of Foreign Relations, bei den Bilderbergern und/oder Kombinationen von denen mitmachen.

 

* * * * * * * * *

 

 

TALMUDISTISCHE PROTOKOLLE UND MANIFEST DER

ZIONISTISCHEN WEISEN

Zitat: 2. Protokoll

Für unsere Absichten muss unbedingt vermieden werden, dass Kriege Landgewinne bringen; so wird jeder Krieg auf eine Ökonomische Ebene verschoben und zwingt die Nationen, die Macht unserer Vorherrschaft zu erkennen. Eine solche Situation liefert beide Seiten unseren internationalen Vertretern aus, die über Millionen von Augen verfügen und durch keine Landesgrenzen behindert werden. Dann wird unser internationales Recht die nationalen Rechte beseitigen und über die Völker ebenso herrschen, wie das bürgerliche Recht der einzelnen Staaten die Beziehungen der Untertanen untereinander regelt.

Die Beamten, die wir in Anbetracht ihrer Eignung zum sklavischen Gehorsam auswählen werden, sollen von der höheren Staatskunst nichts verstehen. Infolge dessen werden sie leicht zu bloßen Bauern in unserm Schachspiel, gänzlich abhängig von unseren weisen und genialen Ratgebern - Spezialisten, von Kind an dazu erzogen, die Welt zu regieren. Wie Sie bereits wissen, haben diese unsere Fachleute die Kenntnis der Regierungskunst aus unseren politischen Plänen, aus den Erfahrungen der Geschichte und dem Studium aller bemerkenswerten Ereignisse geschöpft. Die Nichtjuden ziehen aus der Beobachtung der Geschichte keinen praktischen Nutzen, sondern lassen sich von durch Gewohnheit angeeigneten, rein theoretischen Kenntnissen leiten, die nicht wirklich Erfolge bringen können. Wir brauchen uns um die Nichtjuden nicht zu kümmern. Mögen sie eine Zeit lang noch von der Hoffnung auf neue Unterhaltungen oder von der Erinnerung an vergangene Freuden leben. Mögen sie sich vormachen, daß der Glaube an die theoretischen Gesetze, den wir ihnen eingeimpft haben, von größter Bedeutung sei. Zu diesem Zwecke vermehren wir ununterbrochen durch unsere Presse das blinde Vertrauen zu diesen Gesetzen. Die Intelligenzschicht der Nichtjuden wird mit ihrem Wissen prahlen und wird ohne irgendeine Überprüfung ihrerseits die ihr zugänglichen Informationen aus der Wissenschaft verwerten, die unsere Agenten in der Absicht schlau zusammengestellt haben, um ihren Geist in die Richtung zu leiten, die für uns nötig ist.

Glauben Sie nicht, daß unsere Behauptungen nur leere Worte sind. Beachten Sie den Erfolg, den uns Darwin, Marx und Nietzsche gebracht haben. Der zersetzende Einfluss dieser Lehren auf den Geist der Nichtjuden sollte wenigstens uns(!) schon klar sein.

Es ist für uns unerlässlich, mit den Ideen, Charakteren und modernen Geistesrichtungen der Völker zu rechnen, und weder in der Politik, noch in der Verwaltung Fehler zu begehen. Unser System, das der Gemütsbeschaffenheit der einzelnen Völker, mit denen wir in Berührung stehen, angepasst werden muss, wird nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn seine praktische Durchführung von den Erfolgen, die sich aus der Vergangenheit und der Gegenwart zugleich ergeben, ausgeht.

Es gibt eine große Macht in den Händen moderner Staaten, die geistige Bewegungen bei den Menschen anstacheln kann.  Das ist die Presse. [Hatonn: Vergesst nicht, dass es zur Zeit der Entstehung dieser Schrift kein Fernsehen, usw. gegeben hat.] Ihre Aufgabe ist es, auf die angeblich notwendigen Forderungen hinzuweisen, die Beschwerden des Volkes zur Kenntnis zu bringen, Unzufriedenheit zu erwecken und zum Ausdruck zu bringen.

Die Presse verkörpert die sogenannte Freiheit. Aber die Staaten haben nicht verstanden, diese Macht zu benützen und so ist sie in unsere Hände gefallen. Durch die Presse errangen wir unseren Einfluss, blieben aber dabei doch im Hintergrund.

Dank der Presse haben wir in unseren Händen das Gold angehäuft, obwohl uns dies Ströme von Blut und Tränen in unseren eigenen Reihen und das Leben vieler unserer Leute kostete. Jedes Opfer auf unserer Seite wiegt vor Gott so viel als Tausende von Nichtjuden. [Hatonn: Das ist NICHT „MEIN" „GOTT", Tschelas! Wer mag dies sein? So sei es.]

 

ZUR AUFFRISCHUNG: UPDATE -

1920 KURZDARSTELLUNG WIE NACHGEDRUCKT

 

ZITAT:

1.  Alle hundert Jahre haben wir, die Weisen von Israel, die Angewohnheit, uns im Sanhedrin zu versammeln, um unseren Fortschritt in Richtung der Weltherrschaft zu überprüfen, die uns Jehova versprochen hat, und unsere Eroberungen über den Feind - die Christenheit. [Hatonn: Scheint mir kurz und bündig gefasst zu sein! Lasst uns also sehen, ob ihr eure Lage am heutigen Tag untersuchen könnt, da sich 1991 dem Ende zuneigt. Haltet eine Kotztüte griffbereit, denn ihr werdet mit einigen Fakten konfrontiert werden.]

 

2.  Vereinigt am Grab unseres ehrwürdigen Simeon-ben-Ihuda, können wir dieses Jahr mit Stolz feststellen, dass uns das vergangene Jahrhundert sehr nahe an unser Ziel gebracht hat und dass dieses Ziel sehr bald erreicht sein wird.

 

3.  Das GOLD ist immer die unwiderstehliche Macht gewesen und wird es immer sein. Wird damit mit sachkundigen Händen umgegangen, so wird es immer der nützlichste Hebelarm für jene sein, die es besitzen, und das Objekt des Neids für jene, die keines haben. Mit Gold können wir die allerrebellischsten Geister kaufen, können den Kurs aller Werte festsetzen, den aktuellen Preis aller Produkte, können wir alle Staatsanleihen finanziell unterstützen, wodurch uns der Staat anschließend auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

 

4.  Bereits sind die wichtigsten Banken, die Börsen der gesamten Welt, die Kredite aller Regierungen in unserer Hand.

 

5.  Die andere große Macht ist DIE PRESSE. Indem sie ohne Unterlass gewisse Ideen wiederholt, gelingt es der Presse sie als Tatsächlichkeit akzeptiert zu bekommen. Das Theater erweist uns einen vergleichbaren Dienst. Überall gehorchen die Presse und die Theater unseren Befehlen.

 

6.  Durch ständiges Anpreisen der DEMOKRATISCHEN HERRSCHAFT werden wir die Christen in politische Parteien aufspalten, werden wir die Einheit ihrer Nationen zerstören, werden wir überall Zwiespalt säen. Zu Unvermögen reduziert, werden sie sich vor dem „Gesetz Unserer Bank" beugen, die immer geeint und immer unserer Sache verbunden ist.

 

7.  Wir werden die Christen in Kriege zwingen, indem wir uns ihren Stolz und ihre Dummheit zunutze machen. Sie werden sich gegenseitig massakrieren und so den Boden für uns reinigen, damit wir unsere eigenen Leute da ansiedeln können.

 

8.  Der Besitz von Land hat immer Einfluss und Macht gebracht. Im Namen von sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit werden wir große Ländereien in Parzellen aufteilen; wir werden die Kleinparzellen davon den Bauern übergeben, die sie heiß begehren und die bald in unserer Schuld sein werden, wenn sie sie bebauen. Unser Kapital wird uns zu ihren Herren machen. Und so werden wir dann zu Großgrundbesitzern werden, und der Besitz des Landes wird uns die Macht sichern.

 

9.  Lasst uns versuchen, den Umlauf von Gold durch Papiergeld zu ersetzen; unsere Truhen werden das Gold absorbieren, und wir werden den Wert der Banknoten steuern, und dies wird uns zu den Herren aller Positionen machen.

 

10.  Unter uns zählen wir viele Redner, die fähig sind, Enthusiasmus vorzutäuschen und so den Mob zu überzeugen. Wir werden sie unter die Leute schicken, um Veränderungen anzukündigen, die der menschlichen Rasse Glück sicherstellen sollten. Mit Gold und Schmeicheleien werden wir das Proletariat gewinnen, das sich selbst um die Auslöschung des christlichen Kapitalismus kümmern wird. Wir werden den Arbeitern Löhne versprechen, von denen zu träumen sie nie gewagt hätten, aber wir werden ebenfalls den Preis der Güter des täglichen Bedarfs erhöhen, so dass unsere Profite noch höher sein werden.

11.  Auf diese Weise werden wir Revolutionen vorbereiten, die die Christen selber machen und von denen wir die Früchte einheimsen werden.

 

12.  Durch unsere Verspottungen und Angriffe auf ihre Priester werden wir sie zuerst lächerlich und dann hassenswert machen, und ihre Religion so lächerlich und hassenswert wie ihren Klerus. Dann werden wir die Herren ihrer Seelen sein. Denn unser frommes Anhängen an unsere Religion, an unsere Art der Anbetung wird die Überlegenheit unserer Religion und unserer Seelen beweisen.

 

13.  Unsere eigenen Männer haben wir bereits in alle wichtigen Positionen gehievt. Wir müssen uns bemühen die Goyim mit Rechtsanwälten und Ärzten zu versorgen; die Rechtsanwälte sind über alle Belange im Bild; die Ärzte, einmal im Haus, werden zu Beichtvätern und Gewissensleitern.

 

14.  Aber vor allem anderen lasst uns die Schulbildung monopolisieren. Dadurch verbreiten wir die Ideen, die uns nützlich sind und formen die Köpfe der Kinder, wie es uns gefällt.

 

15.  Sollte einer unserer Leute unglücklicherweise in die Hände der Justiz der Christen fallen, so müssen wir uns beeilen, um ihm zu helfen; um so viele Zeugen zu finden, wie er braucht, um ihn vor seinen Richtern zu retten, bis wir selber Richter werden.

16.  Die Monarchen der christlichen Welt, vor Ehrgeiz und Eitelkeit geschwollen, umgeben sich selbst mit Luxus und zahlreichen Armeen. Wir werden ihnen alles Geld bereitstellen, das ihre Torheit verlangt, und sie so an der Leine halten.

 

17.  Passen wir auf, dass wir nicht die Heirat unserer Männer mit christlichen Mädchen behindern, denn durch sie werden wir unseren Fuß in die abgeschlossensten Kreise bekommen. Wenn unsere Töchter einen Goyim heiraten, sind sie nicht weniger nützlich, denn die Kinder einer jüdischen Mutter gehören zu uns. Lasst uns die Idee der freien Liebe fördern, damit wir unter den christlichen Frauen von der Befolgung der Prinzipien und Praktiken ihrer Religion abbringen können.

 

18.  Seit einer Ewigkeit haben die Söhne Israels - verachtet und verfolgt - dafür gearbeitet, sich einen Weg an die Macht zu erschließen. Sie haben nun das Ziel erreicht. Sie kontrollieren das wirtschaftliche Leben der verfluchten Christen; ihr Einfluss überwiegt die Politik und den Anstand.

 

19.  Zur gewünschten Stunde, zum Voraus festgesetzt, werden wir die Revolution entfesseln, welche durch das Zerrütten aller Klassen der Christenheit die Christen in den USA endgültig versklaven wird. Dadurch wird das Versprechen, das Gott Seinem Volk gegeben hat, erfüllt.

 

ZTATENDE

 

So - um es einmal mehr zu betonen - dies ist ganz bestimmt nicht der Gott der erleuchteten Schöpfung, frei von Zwang, für einen Planeten mit physischen Lebensbedingungen. Daher muss dieser irgendein anderer Gott und dies irgendein interessantes „auserwähltes Volk" von „jenem" Gott sein - denn ich kenne diesen hier ganz bestimmt nicht als „heilig". Ihr habt euch einmal mehr, zu dieser Stunde, mit dem antichristlichen Zerstörer eurer Zivilisation und Spezies getroffen.

Es ist Zeit sich zu entscheiden!

Gyeorgos Ceres Hatonn/ATON

 




All writings by members of AbundantHope are copyrighted by
©2005-2019 AbundantHope - All rights reserved

Detailed explanation of AbundantHope's Copyrights are found here


Top of Page

- Phoenix Journals - PDF in German
Latest Headlines
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 13., 14. und 15. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 7. und 8. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 11. und 12. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 9. und 10. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 5. und 6. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 3. und 4. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, Widmung, Einführung, 1. und 2. Kap.
Die Struktur der Restbevölkerung
Phoenix Journal - 41: "ZERSTÖRUNG EINES PLANETEN", Pdf
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 17 --19 Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 7. und 8. Kap.
Wahrheit sagen, Teufel jagen! 3. Teil
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 5. und 6. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 4. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 3. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 1. und 2. Kap.
Phoenix Journal-02: "UND SIE NANNTEN IHN JMMANUEL", Pdf.
Die Khasaren in den PJs, 29. Teil
Die Khasaren in den PJs, 28. Teil
Die Khasaren in den PJs, 27. Teil