categoryMenu_new
 
  Home
  EXTRAORDINARY AH Teaching from Spiritual Hierarchy
  AbundantHope
  NEW READERS! Read Here First
  Supporting AH
  Leadership of AbundantHope
  Announcements
  Regional AH Sites
  Other Sites with AH material
  Contact Us
  Becoming A Messiah
  OUR PUBLIC FORUM IS OPEN TOO ALL
  Mission Ideas
  System Busting
  Cleric Letter/English
  Translations of Cleric Letter
  AH Member Writings
  Candace
  Ron
  Rosie
  Jess
  Brian's Poetry
  James
  Giuseppe
  Esteban
  Telepathic Messages
  Candace
  Jess Anthony
  Vince
  Leonette
  John
  Adam
  Bela
  Joyce
  Hazel
  Kibo
  Peter
  Rosie
  Johan
  Lucia
  Lucia G
  Rubens
  Shellee-Kim
  Ben
  Dorothea
  Solon
  Others
  Targeted Messages
  Hano
  Light Flower
  Changing The Face Of Religion
  - Phoenix Journals - PDF in German
  Candace on Religion
  Other Spiritual Pieces
  Gems from God Like Productions
  Spiritual Nuggets by the Masters
  Phoenix Journals
  Phoenix Journals - PDF
  Telepathic Messages PDF books
  Selections from the Urantia Book
  Illustrations For The Urantia Book
  CMGSN Pieces
  THE WAVE
  Environment/Science
  David Crayford and the ITC
  Health and Nutrition
  Podcasts, Radio Shows, Video by AH
  Political Information
  True US History
  Human/Animal Rights
  The Miracle That Is Me
  Education
  Resources
  911 Material
  Books - eBooks
  government email/phone #'s
  Self Reliance
  Video
  Websites
  Alternative News Sources
  Art and Music
  Foreign Sites
  Health and Healing
  Human/Animal Rights
  Scientific
  Spiritual
  Vegan Recipes
  Translated Material
  Dutch
  Gekanaliseerde berichten Jess
  Gekanaliseerde berichten Candace
  Gekanaliseerde berichten Anderen
  Artikelen/berichten
  French
  Canal Jess
  Par Candace
  Other Channels
  Articles
  German
  Telepathische Nachrichten (Candace)
  Telepathische Nachrichten (Jess)
  Telepathische Nachrichten (div.)
  AH Mitgliederbeiträge (Candace)
  AH Mitgliederbeiträge (Jess)
  Spirituelle Schätze
  Italian
  Translations - Candace
  Translations - Jess
  Translations - Others
  Portuguese
  by Candace
  By Jess
  By Others
  Spanish
  Anfitriones Divinos
  Bitácoras Fénix
  Creadores-de-Alas (WingMakers/Lyricus)
  Escritos de Candace
  Escritos de Otros
  Monjoronsón
  Telemensajes de Candace
  Telemensajes de Jess Anthony
  Telemensajes de Otros
  Chinese
  By Candace
  By Jess
  By Others
  Korean Translations
  Hungarian Translations
  Swedish Translations

Search
[an error occurred while processing this directive]
Changing The Face Of Religion : - Phoenix Journals - PDF in German Last Updated: Mar 28, 2022 - 12:08:15 PM


MUSIK - etwas, um die Seele zu erreichen, 3. Teil
By Sananda
May 17, 2014 - 9:46:46 AM

Email this article
 Printer friendly page Share/Bookmark

MUSIK –

etwas um die Seele zu erreichen

Auszüge aus diversen Phoenix Journalen, 3. Teil

Zusammengestellt von Christ Lippens

Die Seitenzahlen beziehen sich auf das englische Original.

 

Übersetzung Remo Santini

 

 

* VON SANANDA *

 

SATANIST OZZY OSBOURNE ZURÜCK IN DIE UdSSR

Dies wird ein direktes Zitat sein, mache also bitte, was du mit deinen kleinen „ „s zu tun benötigst.

PJ 9 – Seite 108:

(Zitat:) „In den Jahren von 1968-69 wurde in den USA und anderen europäischen Ländern die Institution von großangelegten „Freiluft-Rockkonzerten“ erfunden, um das unter der durch den Vietnamkrieg aufgebrachten Jugend zunehmende Gären abzusaugen und es in eine Richtung zu lenken, die für die Wassermann-/New-Age-Bewegung förderlich sein und für die Macht des liberalen Establishments keine Bedrohung darstellen würde. Woodstock war für dies das Paradigma. Heute, 1989, mit dem Gären der Massen im Ostblock als eine Reaktion auf den Zusammenbruch der Volkswirtschaften, der Verknappung der Lebensmittel und den moralisch-politischen Bankrott des kommunistischen Systems, wiederholen die höchsten Kreise des sowjetischen KGBs diese Operation.

„Das neuste Beispiel war eine am Wochenende des 11.-12. August im Lenin-Stadium in Moskau stattfindende Zauberposse, der 100‘000 „Rockfans“ beiwohnten und die Berichten zufolge von “zig Millionen“ Menschen im Sowjet-Fernsehen geschaut wurde. Überall in Westeuropa lauteten die Schlagzeilen der Zeitungen hinsichtlich des Geschehens: „Woodstock 1969 – Moskau 1989“.

„So erstaunlich wie die reine Anzahl war die Identität der Mitwirkenden. Sie stellten den aus dem Westen angelockten Abschaum unter den „Heavy Metal“-Rockgruppen dar, verkörpert durch den ausgebrannten Alkoholiker, Drogensüchtigen und Satanisten Ozzy Osbourne, der dafür berühmt ist, auf der Bühne einem Schlagstock den Kopf abgeschlagen zu haben.

„Das Ereignis im Lenin-Stadium war absurderweise als eine Wohltätigkeitsveranstaltung zur Bekämpfung des Drogen- und Alkoholmissbrauchs in der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten angekündigt worden. Der geistig verwirrte Osbourne gab sogar eine ‚Pressekonferenz‘ in Moskau, worüber in der Zeitung der US-Armee ‚Stars and Stripes‘ ein Foto veröffentlicht wurde.

„Einiges aus dem Erlös aus Ozzys Wohltätigkeitskonzert ist bereits für Organisationen vorgesehen, von denen bekannt ist, Fassaden für den sowjetischen KGB zu sein.

„Es ist eine bequeme Fiktion – genährt von der CIA, dem KGB und dem britischen Geheimdienst –, dass die ‚Freiluft-Rockkonzerte‘ eine Art von ‚kulturellem Eindringen des Westens‘ in die UdSSR sei, gefördert von ‚Glasnost‘ und der ‚Reformpolitik‘ von Gorbatschow. Und tatsächlich hielt die sowjetische kommunistische Partei während vielen Jahren die Propagandalinie aufrecht, dass Rock

PJ 9 – Seite 109:

„n“ Roll die ‚imperialistische‘ Entsprechung eines ‚moralischen AIDS‘ sei; diese Propaganda ist nun aufgegeben worden.

„Aber die Wahrheit ist, dass die Drogen-Rock-Gegenkultur immer eine Operation gegen die westliche Zivilisation gewesen ist, und noch immer ist, betrieben durch denselben Establishment-Haufen, der sich bei den Sowjets einschmeichelt – und so ist der Kreml an sich dessen Hauptnutznießer.

„Den ‚Heavy-Metal-Rock‘ annehmen gibt dem KGB neue Möglichkeiten des ‚Abspielens‘ im Westen.

„Was Ozzy Osbourne betrifft, so ist es auch ein Ziel, ihn nach dem Schaden, der ihm durch die Angriffe des Schiller-Instituts in Westeuropa und in den Vereinigten Staaten zugefügt worden ist, zu rehabilitieren. In Schweden, in der Schweiz und in anderen Ländern sind Osbournes Konzerte dieses Jahr durch antisatanistische Bürgergruppen unterbrochen worden. Mindestens ein Osbourne-Konzert war abgesagt worden. Bis vor kurzem, also bis zum 6. August 1989, war Osbourne in den USA auf einer Konzertreise in den Staaten Maryland, New York, Pennsylvania, Michigan, Illinois, Indiana, Kentucky, Iowa, Minnesota, Arkansas, Oklahoma, Texas, usw.

„Am 13. Oktober beklagte sich der ‚Heavy-Metal‘-Förderer Doc McGhee in einer Rede, dass ‚Tipper Gore (Senator Albert Gores Frau) und alle anderen [sic] sagten, Motley Crue und Ozzy Osbourne seien diese satanistischen Kultbands. Wir wollen der Welt zeigen, wie besorgt wir darüber sind‘.

„McGhee selber organisiert ‚Heavy-Metal‘-Rockkonzerte als ‚Anti-Drogen-Spektakel‘, eine der Bedingungen für seine Bewährungsfrist wegen seiner Rolle in Machenschaften im Marihuanaimport. Es ist offensichtlich, dass auch McGhee selber von irgendeiner starken bewusstseinsverändernden Droge abhängig ist, die ihm vielleicht von Freunden im kommunistischen China besorgt wird. Am 14. August, nachdem das Moskauer Konzert beendet war, rief er aus: ‚Das nächste Konzert wird auf dem Tiananmen-Platz stattfinden. Wir wissen, dass da eine Million Menschen Platz haben – wenn man die Tanks herausnimmt.‘

„Die Zauberposse im Lenin-Stadium war durch Genrikh A. Borowitsch präsentiert worden, dem Chef des offiziellen Ausschusses für die Verteidigung des Friedens und Schwager von General Wladimir Kryuschkow, Chef des KGB. In der Woche, in der das Konzert im Lenin-Stadium stattfand, fand die neuste Ausgabe der sowjetischen „International News Times“ ihren Weg in den Westen, die ein Interview mit General Kryuschkow brachte. Er rief zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen dem KGB und den westlichen Geheimdiensten auf, in den Bereichen Drogen, Verbreitung der Atomwaffen und Nuklearterrorismus.

„Ein anderer Top-Promoter des Konzerts war Anastas Mikoyan, ein Spross der mächtigen Mikoyan-Familie und ein Namensvetter des verstorbenen sowjetischen Außenhandelsministers Anastas Mikoyan, einem der wichtigsten sowjetischen Lobbyisten dieses Jahrhunderts.

„Mehrere andere Rockstars sind im August in Moskau gewesen. Laut der „International Herald Tribune“ war in den Tagen vor dem ‚Heavy-Metal‘-Konzert der Top-‚Trust‘-Agent Armand Hammer von Occidental Petroleum ein wichtiger Besucher in Moskau.

PJ 9 – Seite 110:

Ob nun Hammer an der Finanzierung (oder trat dabei auf?) des Konzerts im Lenin-Stadium beteiligt war oder nicht, so ist es keine Frage dass das satanische Festival im Kontext der US-England-UdSSR-‚Eigentumswohnungs‘-Absprachen gesehen werden muss. Einer der veröffentlichten ‚Überraschungsgäste“‘ war Jack Matlock, der amerikanische Botschafter in Moskau, der einige Monate zuvor beträchtliche Publizität auf sich zog, als er ein noch nie da gewesenes privates Treffen mit KGB-Chef Kryuschkow hatte. Laut Presseberichten trug Matlock ein Hemd, auf dem die Worte ‚Just Say No‘ (Sag einfach nein) aufgedruckt war. Dies ist letzte Aussage, von der ich möchte, dass Sie sie genaustens anschauen, denn sie stammt aus einem russischen Artikel: ‚Das ist die geistlose ‚Antidrogen‘-Botschaft, erfunden von Nancy Reagan, einer Anhängerin von Magie und Astrologie und engen Freundin von Armand Hammer.“ (Zitatende)

Oh, an euch, die anfangen pingelig zu werden; ich schlage vor, ihr rennt zum nächsten Plattenladen und besorgt euch die Texte zu den von diesen Gruppen gesungenen lärmigen Trommelschlag-„Songs“. Und dann passt gut auf – eure eigenen Kinder werden euch erzählen: „KISS ist keine satanische Gruppe, sie haben diesen Namen, weil es einem der Gruppe, Paul Stanley, gefällt, jedermann zu küssen.“ Umgekehrt ist auch gefahren, denn K.I.S.S. steht für KNIGHTS IN THE SERVICE OF SATAN (Ritter im Dienst von Satan)! . . . Die Äußerung über das Küssen stammte von einem Jugendlichen (K.W.) aus Toledo. Und er fuhr weiter mit einigen aufschlussreichen Informationen: „OK. Schau, du sagst, dass die Satanisten Leute und Tiere opfern, richtig? Nun, was denkst du über das, was die Alten einst taten, und was ist mit den Azteken? Sie alle beteten GOTT an – und sie opferten auch. Menschen und Tiere. Nun sage mir doch, was das für Unterschiede zu heute sind. Wie in der Bibel steht: Wir sind alle Brüder.“

Ich habe nicht den Wunsch, mehr Reklame für die eine oder andere Gruppe zu machen, aber hier ist ein weiterer Artikel aus einem „Handelsblatt“ hinsichtlich von jenen, die ihr Rolling Stones nennt. Er enthielt Bilder und sehr viel erstaunlichen Medienrummel und Komplimente über diese Gruppe:

„SATANISCHE ROLLING STONES BEGINNEN MIT US-TOURNEE“

Nochmals, versteht, dass ich nur zitiere, denn diese Schreiberin ist beinahe krank wegen dieses Dokuments, und ich werde es nicht zulassen, dass die Verantwortung für diesen Abdruck meinen Schreibern und Herausgebern angelastet wird. Ich beurteile nicht – aber vielleicht könntet ihr ein bisschen kritisch werden.

(Zitat) „Philadelphia: Der Auftritt in Philadelphia war der erste einer Tournee, die zwischen heute und dem Januar 1990 29 Städte in den Vereinigten und Kanada berühren wird.

„Mehr als jede andere bereitete diese Gruppe einem offenen Satanismus den Weg, der die heutigen Rockkonzerte durchdringt, und zwar durch die Einführung von Liedern wie „Sympathy for the Devil“ (Sympathie für den Teufel) in den 60ern und das Hitalbum „Their Satanic Majesties Request“ (Ihre satanischen Majestäten verlangen) . Die Stones sind gleichermaßen gut bekannt wegen den Schlagzeilen nach dem Massenkonzert in Altamont, Kalifornien, Ende der 1960er-Jahre, bei dem man sich gut daran erinnert, dass ein Mann durch die Motorradgang Hells Angels ermordet wurde, während „Sympathy for the Devil“ gespielt wurde.

„Der Medienrummel für das Konzert (Philadelphia) überschattete alles, was einer

PJ 9 – Seite 111:

Kampagne für die Präsidentschaftswahl zugedacht war, die in der Woche darauf stattfinden sollte. Die Druckmedien widmeten den Stones Zehntausende von Wörtern, wobei sie sie andauernd als „Ihre Satanischen Majestäten“ betitelten.

„Die ‚New York Daily News‘ gewährte den Stones in ihrer Wochenendausgabe einen zehnseitigen Artikel und vier bis fünf Seiten täglich. TV und Radio strahlten Stones-Songs während Wochen aus und zeigten auch nach zwei Jahrzehnten keinen Mangel an Enthusiasmus. 56‘000 Personen drängten sich für die Premiere in das Philadelphia Veterans Stadium. Ein Schall von zweieinhalb Millionen Watt erschütterte die Luft, als die Stones auf einer etwa 50 Meter hohen Bühne erschienen, die eine zerfallende Stadt darstellte.

„Wie Michele Ahern, der Produktionsmanager der Stones, mitteilte, ist das Bühnenbild als eine Anklage gegen die heutige Gesellschaft entworfen; sie stellt eine Szene des industriellen Zerfalls dar, mit Laufstegen, grauen Balken und schwarzen Netzen, die die Bühne überragen. Der Auftritt der Stones war dazu gedacht, eine multi-generationelle Zuhörerschaft zu befriedigen, mit Songs aus jeder Periode ihrer Geschichte und einer besonderen Aufführung des berüchtigten ‚Sympathy for the Devil‘.

„Viele Mitglieder der Zuhörerschaft an diesem Konzert waren zwischen 40 und 50 Jahren alt – ein Zeugnis für den Einfluss, welchen die kulturelle Genusssucht der Sechziger immer noch auf die Bevölkerung ausübt. Die Ordnungskräfte sorgten dafür, dass sich die Menge gut benahm, da während des Konzerts kein Mord begangen wurde, und nur 40 Personen wurden bei Schlägereien und anderen Missgeschicken verletzt.“

Das Obenstehende war als eine „Technoparty“-Besprechung abgedruckt!

JUDAS PRIEST

Datumszeile 1. September 1989:

„(24. Aug.): Die britische Heavy-Metal-Rockgruppe Judas Priest und ihr Vertriebsunternehmen CBS Records sind in Reno, Nevada, angeklagt wegen ihrer Rolle bei den Selbstmorden von Raymond Belknap, 18, und seinem Freund James Vance, 20, vom 23. Dezember 1985. (Belknap starb kurz nachdem er auf sich selbst geschossen hatte, während Vance schwer entstellt noch drei Jahre fortlebte.)

„Nachdem sie während sechs Stunden das Judas-Priest-Album ‚Stained Class‘ angehört hatten, begaben sich die beiden jungen Männer in den Hof einer Kirche um Selbstmord zu begehen. Das Album enthält die repetitive subliminale Botschaft ‚Tu es. Tu es.‘

Hier ein Brief, der an eine Rubrik „Familienanzeigen“ gesandt wurde:

„Hallo. Mein Name ist XXX. Ich bin 13, und am 14. Oktober 1989 werde ich 14 werden. Ich bin sehr, sehr an einem an unserer Schule verteilten Magazin interessiert, über Satan, der sich in den Schulhöfen aufhalte. Ich komme aus einer kleinen Stadt namens Argos, Ind.

„Ich wirklich sehr an Satansanbetern interessiert gewesen als ich dieses Magazin las. Ich

PJ 9 – Seite 112:

hörte viel und ständig die Heavy-Acid-Rockmusik von Metallica, Led Zeppelin und Ozzy. Ich betete zu Satan, um vergewaltigt zu werden und andere Dinge. Der einzige Grund dafür ist, dass ich immer noch Jungfrau bin, und ich dachte, das wäre die einzige Weise, um meine Jungfräulichkeit zu verlieren, und wenn ich schwanger wäre, würde ich nicht in Schwierigkeiten geraten. Es wäre schön, wenn viele Schulen dieses Magazin verteilen würden, denn ich kenne viele Jugendliche in meinem Alter, die nicht wissen, was sie tun sollen.

„Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diesen Brief abdruckten oder mir eine Antwort schickten.“

KEIN KOMMENTAR!

Dharma, bitte drucke nun den Brief von R.N. aus Wisconsin ab. Dieser Teil ist eine Antwort auf einen Leitartikel in einer ziemlich kleinen Zeitung aus Wisconsin namens „Wisconsin Report“. Diese Zitate können alle in eurer Bibliothek verifiziert werden.

Brief zur Unterstützung des Leitartikels: „Rockmusik, insbesondere Heavy Metal, trägt zur Vergiftung der Seele unserer jungen Leute bei“

„Liebe Virginia,

Nach der Lektüre Ihrer Kommentare im Leitartikel der Ausgabe vom 28. September des ‚Wisconsin Report‘ wie auch Peggy Cuddy’s Brief hinsichtlich der Rockmusik schreibe ich, um der Ansicht meine Unterstützung beizufügen, dass Rockmusik, insbesondere ‚Heavy Metal‘, zur Vergiftung der Seele unserer jungen Leute beiträgt. Als eine registrierte Krankenschwester, die in einem Behandlungszentrum für verhaltensgestörte Jugendliche arbeitet, sehe ich den Schaden aus erster Hand, den diese Musik und Lebensart anrichten. Nicht nur ist der laute, mißtönende, aufrührerische Beat zu beanstanden, sondern die Musik bewirkt eine Süchtigkeit, sodass die jungen Leute wünschen, sie andauernd anzuhören. Dies hat zur Folge, dass sie von der Philosophie der Musik angezogen werden – einer Philosophie des Hasses, der Rebellion gegenüber Autorität, der Anarchie, der Gewalt, des Sexes, des Todes und der Drogen. Wird diese Musik von einem depressiven Jugendlichen angehört, so ist das wie das Kippen von Benzin auf ein Feuer, denn sie verschlimmert die Depression. Ein Teil dieser Musik berührt okkulte Themen und machte Reklame für Selbstmord und Satanismus.

„Ich dränge jeden, der dies liest, sich zu verschiedenen Plattenläden zu begeben und das Verkaufspersonal zu bitten, Ihnen den Weg zur Heavy-Metal-Abteilung des Ladens zu weisen. Die grotesken Bilder von Tod, Blut, Gemetzel, Sex, okkulten Darstellungen und der Schändung von christlichen Symbolen sind vorherrschend.“ [Bitte lasst mich jedoch beifügen, damit keine Verwirrung herrscht – die Schändung betrifft alle anerkannten Sekten der „Gutherzigkeit“ – tatsächlich ist der jüdische Glaube von allen der am stärksten betroffene.] „Wie kann jemand nicht wissen, nur schon nach dem Betrachten der Plattenhüllen, dass da etwas falsch ist? Dasselbe gilt für Videos, Filme und TV. Schauen Sie sich die zum Ausleihen angebotene Auswahl an Thrillern an, in denen Vergewaltigung, Verstümmelung, grässlicher Mord, satanische und okkulte Rituale und jede bekannte barbarische Methode gezeigt wird. Was braucht es, dass die Leute aufwachen und den Schaden wahrnehmen, den dies verursacht? Manche der jungen Leute, mit denen ich arbeite, werden nie mehr geistig gesund werden. Es ist zu spät. Der Schaden ist angerichtet. Die meisten der anderen auf dem Gebiet psychischer Krankheiten beruflich Tätigen, mit denen ich arbeite, sprechen diese Themen nicht einmal als in Frage kommende Faktoren an. Ich habe gehört, wie sie zu besorgten Eltern sagten:

PJ 9 – Seite 113:

‚Reagieren Sie nicht zu stark.‘ Sie betrachten die Rockmusik als ein Mittel des Ausdrucks und denken, dass es falsch wäre, den Jugendlichen zu verweigern, auf diese Weise Dampf abzulassen! Wir lesen die Polizeirapporte, die den Beweis für satanische Einflüsse erbringen, da die Polizei die Schlafzimmer von Jugendlichen untersucht, wenn diese versuchten Selbstmord zu begehen. Berichte über Wände, die mit den Lieblings-Heavy-Metal-Rockstars vollgepflastert sind, Bücher über okkulten und satanischen Krimskrams werden gefunden, aber es wird nichts dagegen unternommen, denn viele nehmen das nicht ernst und sagen, ‚dies ist nur eine Phase‘. Versucht man die Jugendlichen über die Gefahren solcher Aktivitäten aufzuklären, so erreicht man oft nur, dass sie sich noch mehr in die Heimlichkeit zurückziehen. Sogar wenn man mit ihnen über die Songtexte, den Lebensstil und die Philosophie dieser Rockstars spricht, sagen die Eltern oft: ‚Wem schadet es? Wir hatten auch unsere Musik, als wir jung waren!‘ Da herrscht eine so starke Blindheit!

„Wenn wir einkaufen gehen, um den Körper zu ernähren, wollen wir das Beste. Wir weisen angefaulte Produkte, verschimmeltes Brot und verdorbenes Fleisch zurück, da uns unser gesunder Menschenverstand sagt, dass verunreinigtes Essen Krankheiten oder Vergiftungen hervorrufen kann; wenn es aber darum geht, die Seele zu ernähren, so geht es in der Auswahl an Unterhaltung so oft um rechtswidrigen und gewalttätigen Sex, Obszönitäten, Mord, Verbrechen, Blut und Gemetzel. Als Resultat davon wird der Geist der Leute krank und in der Folge die Gesellschaft.

„Viele kaufen für ihre Kinder diese Rockmusikkassetten und Konzerttickets, die diese dämonischen Themen, voll von Hass und Rebellion enthalten oder stellen sich gegenüber der Musik taub und geben vor, nichts zu sehen! Sehr oft gibt es keine Beschränkungen darüber, welche Videos, Filme oder TV-Programme gesehen werden dürfen. Wenn die Kinder dann mit emotionalen Problemen daherkommen, wundern sich die Eltern warum und geben ein Vermögen für eine ‚Behandlung‘ aus. [Ich würde hier einfügen, dass ihr wirklich sorgfältig das Übergewicht der Art an Werbung in eurem TV anschaut – sie hat mit Spitälern und beabsichtigten „Kuren“ gegen Alkoholismus, Drogen usw., usw. zu tun! – So sei es.]

„Nicht alle Eltern können beschuldigt werden. Einige kümmern sich um ihre Kinder und lehren sie, was falsch und richtig ist. Der Druck von Gleichaltrigen und soziale Einflüsse können intensiv sein. Es gibt diese eigensinnigen Kinder, die schwieriger aufzuziehen sind als andere. Sogar in der besten familiären Umgebung kann es Probleme geben, aber ohne liebevolles, konsequentes Engagement der Eltern und ohne starke Familienwerte gibt es wenig Hoffnung.

„Die psychiatrischen Spitäler sind voll von jungen Leuten, die eine verlorene Generation sind, weil so viele es nicht wichtig genug genommen haben, sie davor zu beschützen, sich mit geistigem Abfall zu ernähren. Nun muss die Gesellschaft den Preis dafür bezahlen, während viele sich weiterhin darüber wundern, warum das so gekommen ist!“ (Zitatende)

Dies war unterschrieben mit: A WISCONSIN R.N. Es tut mir ein bisschen leid, denn ich möchte sie so gerne loben, aber das wäre für ihr Wohlbefinden höchst unsicher. Ich ehre sie jedoch in höchstem Maß und drücke meine Anerkennung hier aus.

Noch etwas zu diesem Thema, Dharma, und dann werden wir weitergehen.

AMA VERBINDET ROCKMUSIK MIT SATANISMUS UND DROGEN

Das Folgende versteht sich von selber:

„Unter dem Titel ‚Jugendliche und ihre Musik“, erarbeitet durch die Gruppe für Wissenschaft und

PJ 9 – 114:

Technologie von AMA, rät ein Bericht den Ärzten, die Jugendliche behandeln, auf die Verbindung zwischen Rockmusik, insbesondere Heavy-Metal, und antisozialem Verhalten zu achten. Die Studie wurde in der Nummer vom 22.-29. September 1989 des ‚Journal of the American Association‘ (JAMA) veröffentlicht.

„Ein Aspekt des Umfelds des Jugendlichen, der eine Quelle der Sorge gewesen ist … ist die Rolle der Rockmusik gewesen, besonders ihre Texte‘, sagt der Bericht. Diese Sorge ist durch den ‚gewalttätigen und sexuellen Inhalt‘ der Rockvideos verstärkt worden. Heavy-Metal, der ‚einen lauten, pulsierenden Rhythmus aufweist und von Texten strotzt, die Hass, Missbrauch, sexuelle Abartigkeit und gelegentlich Satanismus verherrlichen‘, ist besonders beunruhigend.

„Wenn auch extrem zurückhaltend – er kommt zum Schluss, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gäbe, dass der Rock schädliche Auswirkungen auf das Verhalten ausübe –, so erbringt der AMA-Report doch eine nützliche Funktion, indem er zahlreiche Studien zitiert, die eine kausale Verbindung zwischen der Faszination der Jugendlichen für Rockmusik und der Teilnahme an Drogenkonsum und anderen zerstörerischen Verhaltensweisen miteinbeziehen.

„Die Studie warnt, dass ‚Beweise, wenn auch Einzelberichte‘, existieren, die andeuten, dass tief in die Heavy-Metal-Subkultur eingetauchte Jugendliche ‚Gefahr laufen könnten, dem Drogenkonsum zu verfallen oder sogar an satanischen Aktivitäten teilzunehmen‘.

„Als Beweis zitiert er mehrere Morde, die ‚mit einer Faszination für Heavy-Metal-Musik in Beziehung gesetzt wurden‘, einschließlich des Falls des ‚Nacht-Stalkers‘, des Serienmörders Richard Ramirez, der an den Orten seiner Verbrechen satanische Slogans und Symbole zurückließ, und von dem gesagt wurde, von der Heavy-Metal-Band AC/DC besessen zu sein.

„Er bezieht sich auch auf eine Anzahl von Studien, die den Rock mit Drogenkonsum und vorehelichem Sex in Verbindung bringen. Eine solche Studie erbrachte, dass 60% der drogenabhängigen Jugendlichen Heavy-Metal als ihre bevorzugte Musikwahl bezeichneten, ‚was den Autor dazu brachte, nahezulegen, dass eine solche Musik mit dem destruktiven Verhalten von beeinflussbaren Jugendlichen zusammenhängt und dieses fördern kann‘.

„Eine weitere Studie, über die Wirkung von Musikfernsehen (MTV), erbrachte, dass Schüler vom 7. bis zum 10. Grad, nachdem sie mehr als eine Stunde bestimmte Musikvideos angeschaut hatten, eher dazu neigten, vorehelichen Sex gutzuheißen…‘ Eine weitere folgerte, dass brutale Musikvideos ‚unmittelbar nachdem sie angeschaut wurden, die Zuschauer hinsichtlich von Gewalt desensibilisieren‘.

„Die vielleicht schockierendste Erkenntnis von AMA ist, dass der durchschnittliche Teenager zwischen dem 7. und 12. Grad bis zu 10‘500 Stunden Rockmusik anhört. Dies ist ‚kaum weniger, als die gesamte Anzahl Stunden, die vom Kindergarten bis zur Mittelschule im Klassenzimmer verbracht wird‘. Kein Wunder, dass es eine solche Explosion an Satanismus, Drogenkonsum und Selbstmord unter den Jugendlichen gegeben hat!“ (Zitatende)

Nein, Dharma, ich werde deine Fragen nicht in diesem Segment beantworten. Zuerst müsst ihr euch dem stellen, was bereits zu eurer Bearbeitung geplant ist. Wir können nur jämmerlich wenig streifen und sogar bei dem werden sich die meisten langweilen und es beiseitelegen oder zu etwas weniger Anklägerischem oder Anzüglichem weitergehen. Dies trifft auf jede lebende Person und all eure

PJ 9 – Seite 115

Kinder zu. Vielleicht wäre alles, was ich tun sollte, euch zu zeigen, wie es ist, damit ihr besser verstehen würdet, „wie es sein wird“! Amen.

An diesem Punkt bitte ich um eine Pause. Ich wünsche einen Gedanken über ein sehr populäres kleines Spiel zu diskutieren und zu planen, das im Spielzimmer eurer Kinder gespielt wird – „Dungeons & Dragons (Burgverließe und Drachen) –, bevor wir uns den „Über die Spiele hinaus und in die Realität der Praxis hinein“-Spielen zuwenden, die den Menschen nun so sehr zu gefallen scheinen. Es scheint für die Eltern sehr illusorisch, fähig zu sein, sich mit dem auseinanderzusetzen, das in das Leben aller eingetreten ist, besonders in das der Jungen. Es ist verboten, einem Kind in einer Krippe ein Spielzeug mit Knöpfen dran zu geben, und dennoch gibt es bei euch überhaupt keine Restriktionen bezüglich dem Schnickschnack, der die einzige Sache vergiftet, die euer Kind in Wirklichkeit besitzt – seine Seele! So sei es. Eine Pause bitte.

ICH BIN SANANDA

 




All writings by members of AbundantHope are copyrighted by
©2005-2022 AbundantHope - All rights reserved

Detailed explanation of AbundantHope's Copyrights are found here


Top of Page

- Phoenix Journals - PDF in German
Latest Headlines
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 13., 14. und 15. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 7. und 8. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 11. und 12. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 9. und 10. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 5. und 6. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 3. und 4. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, Widmung, Einführung, 1. und 2. Kap.
Die Struktur der Restbevölkerung
Phoenix Journal - 41: "ZERSTÖRUNG EINES PLANETEN", Pdf
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 17 --19 Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 7. und 8. Kap.
Wahrheit sagen, Teufel jagen! 3. Teil
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 5. und 6. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 4. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 3. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 1. und 2. Kap.
Phoenix Journal-02: "UND SIE NANNTEN IHN JMMANUEL", Pdf.
Die Khasaren in den PJs, 29. Teil
Die Khasaren in den PJs, 28. Teil
Die Khasaren in den PJs, 27. Teil