categoryMenu_new
 
  Home
  EXTRAORDINARY AH Teaching from Spiritual Hierarchy
  AbundantHope
  NEW READERS! Read Here First
  Supporting AH
  Leadership of AbundantHope
  Announcements
  Regional AH Sites
  Other Sites with AH material
  Contact Us
  Becoming A Messiah
  OUR PUBLIC FORUM IS OPEN TOO ALL
  Mission Ideas
  System Busting
  Cleric Letter/English
  Translations of Cleric Letter
  AH Member Writings
  Candace
  Ron
  Rosie
  Jess
  Brian's Poetry
  James
  Giuseppe
  Esteban
  Telepathic Messages
  Candace
  Jess Anthony
  Vince
  Leonette
  John
  Adam
  Bela
  Joyce
  Hazel
  Kibo
  Peter
  Rosie
  Johan
  Lucia
  Lucia G
  Rubens
  Shellee-Kim
  Ben
  Dorothea
  Solon
  Others
  Targeted Messages
  Hano
  Light Flower
  Changing The Face Of Religion
  - Phoenix Journals - PDF in German
  Candace on Religion
  Other Spiritual Pieces
  Gems from God Like Productions
  Spiritual Nuggets by the Masters
  Phoenix Journals
  Phoenix Journals - PDF
  Telepathic Messages PDF books
  Selections from the Urantia Book
  Illustrations For The Urantia Book
  CMGSN Pieces
  THE WAVE
  Environment/Science
  David Crayford and the ITC
  Health and Nutrition
  Podcasts, Radio Shows, Video by AH
  Political Information
  True US History
  Human/Animal Rights
  The Miracle That Is Me
  Education
  Resources
  911 Material
  Books - eBooks
  government email/phone #'s
  Self Reliance
  Video
  Websites
  Alternative News Sources
  Art and Music
  Foreign Sites
  Health and Healing
  Human/Animal Rights
  Scientific
  Spiritual
  Vegan Recipes
  Translated Material
  Dutch
  Gekanaliseerde berichten Jess
  Gekanaliseerde berichten Candace
  Gekanaliseerde berichten Anderen
  Artikelen/berichten
  French
  Canal Jess
  Par Candace
  Other Channels
  Articles
  German
  Telepathische Nachrichten (Candace)
  Telepathische Nachrichten (Jess)
  Telepathische Nachrichten (div.)
  AH Mitgliederbeiträge (Candace)
  AH Mitgliederbeiträge (Jess)
  Spirituelle Schätze
  Italian
  Translations - Candace
  Translations - Jess
  Translations - Others
  Portuguese
  by Candace
  By Jess
  By Others
  Spanish
  Anfitriones Divinos
  Bitácoras Fénix
  Creadores-de-Alas (WingMakers/Lyricus)
  Escritos de Candace
  Escritos de Otros
  Monjoronsón
  Telemensajes de Candace
  Telemensajes de Jess Anthony
  Telemensajes de Otros
  Chinese
  By Candace
  By Jess
  By Others
  Korean Translations
  Hungarian Translations
  Swedish Translations

Search
[an error occurred while processing this directive]
Changing The Face Of Religion : - Phoenix Journals - PDF in German Last Updated: Mar 28, 2022 - 12:08:15 PM


Die Khasaren in den PJs, 2. Teil
By Gyeorgos Ceres Hatonn
Jun 2, 2014 - 8:34:23 AM

Email this article
 Printer friendly page Share/Bookmark

Die Khasaren in den PJs

Auszüge aus diversen Phoenix Journalen, 2. Teil

Zusammengestellt von Christ Lippens

Die Seitenzahlen beziehen sich auf das englische Original.

 

Übersetzung Remo Santini

 

***VON HATONN***

 

PJ 15 – Seite 204:

Ihr fragt: „Was ist mit all diesen AIDS-Babys in Rumänien?“ Dies wurde arrangiert, um sicherzustellen, dass die Familien der Babys infiziert würden und dadurch die Bevölkerung unter Kontrolle gebracht werden könnte; nur die als genetisch hochwertiger betrachteten Babys würden gerettet werden. Wenn ihr eine „bessere“ Spezies schaffen wollt, müsst ihr „eine Menge Frösche küssen“, um den Prinzen herauszufinden. Ruchlos? Natürlich, ihr habt es mit bösartigen und ruchlosen Wesen zu tun. Wann ging was falsch? Die Politiker gerieten innerhalb ihres eigenen Egos außer Kontrolle und wurden einfach bei der nächsten Stufe des Plans „außer Gefecht gesetzt“.

PJ 15 – Seite 205:

Wie ein großer Fluss sich selber verlieren kann, indem er zum Nebenfluss eines größeren wird, so ist das globale Bestreben oder Ideal von Rhodes-Ruskin in einen anderen geflossen – und ist gänzlich von ihm absorbiert worden –, in einen Strom von osteuropäischer Herkunft und beinahe so alt wie die Geschichte, in die zahlreichen Überreste der Khasaren, jener großen Macht, die im frühen Mittelalter zum Judaismus konvertierte, und deren nachfolgender Exodus den Hauptstrom der jüdischen Menschen hervorbrachte, wie sie heute existieren. Die jüdischen Menschen müssen nun innehalten und Bilanz ziehen über das, was mit ihnen geschehen ist, denn dies wird die Art und Weise verändern, wie die Juden sich selbst sehen und auch wie die Welt die Juden sieht.

Ich ersuche euch, zum vorherigen Journal zurückzugehen und die PROTOKOLLE nochmals zu lesen. Später werde ich euch eine Wiederholung davon geben, zusammen mit Geschichtlichem hinsichtlich dieser Leute, aber da ihr euch mit dieser Krise bezüglich eurer Verfassung befasst, braucht ihr diese entscheidenden Informationen. Alle sind vollständig miteinander verbunden.

Winston Churchill sagte eigentlich selten etwas Wahres oder Ehrliches, aber im Jahr 1922 machte er eine Aussage, die es wert ist, sie für euch zu wiederholen: „Die weltweite Verschwörung zum Sturz der Zivilisation und zur Wiederherstellung der Gesellschaft auf der Basis einer angehaltenen Entwicklung, einer neidischen Bösartigkeit und einer unmöglichen Gleichheit ist stetig gewachsen… Es ist nicht nötig, die bei der Schaffung des Bolschewismus und bei der effektiven Herbeiführung der russischen Revolution gespielte Rolle durch diese internationalen und größtenteils atheistischen Juden zu übertreiben. Es ist mit Sicherheit eine sehr große; sie überwiegt wahrscheinlich alle anderen… Die Mehrheit der leitenden Personen sind Juden. Außerdem kommen die hauptsächliche Inspiration und Triebkraft von jüdischen Führern.“

Ich denke, ihr möchtet an diesem Punkt verstehen, warum er diesen Druck verspürt hat – weil die britische Idee tot und von den Juden übernommen worden war. Glaubt mir, Tschelas, England und die Vertreter eines Weltordnungsideals, einschließlich Amerikas, wollten die Juden auf eine weit schlimmere Weise loswerden, als es Adolf Hitler je träumte. Der Plan schlug fehl, und das ist alles, was tatsächlich falsch lief –, die Zionisten waren fähig, das Szenario der „Todeslager“ in eines ihrer Hauptwerkzeuge für Gehirnwäsche umzudrehen. Fangt ihr nicht an es zu begreifen, nun wo wir es logisch und auf Vernunft begründet offenlegen?

Hatonn ein Antisemit? Ich bitte euch, Tschelas, ich war ein Jude. Mein Kommandeur war als Jude geboren, und die Zionisten versuchten Ihn zu zerstören – bleibt in eurem Gleichgewicht und konzentriert auch auf den Punkt – welcher die Absicht ist, eure verfassungsmäßige Freiheit zu zerstören!

Ihr mögt davon überzeugt sein, dass sich seit Churchill diesen Absatz geschrieben hat, nichts verändert hat, außer dass es für jeden Politiker oder eine andere öffentliche Person zunehmend gefährlich geworden ist, über revolutionäre Bewegungen und ihre Anstifter offen zu reden und zu schreiben. Wie es ein früherer britischer Premierminister, Benjamin Disraeli, ausdrückte: „Keiner darf die Frage der Rasse leicht von der Hand weisen. Es ist das Schlüsselwort zur Weltgeschichte, und es ist genau aus diesem Grund, dass die geschriebene Geschichte so oft der Klarheit entbehrt – sie ist von Leuten geschrieben worden, die die Frage der Rasse und was dazu gehört, nicht verstehen.“

PJ 15 – Seite 206:

Ihr müsst sehen, dass die Prophezeiungen der alten Propheten zusammenpassen wie eine Hand in einen passenden Handschuh. Wenn ihr die Teile nicht zu einem Ganzen zusammensetzen könnt, dann rate ich euch, ihr lest die Offenbarung und andere Verkündigungen wieder, die dem jüdischen Volk für die Endzeit anlässlich der Rückkehr des Messias gegeben worden sind. Ich werde es für den Moment euch überlassen.

Die westliche Geschichtsschreibung macht daher keinen Sinn, es sei denn, sie berücksichtigt vollumfänglich die Tatsache, dass die Juden leidenschaftlich rassenbewusst sind. Das Land Israel ist noch leidenschaftlicher rassenbewusst. Es ist ein Land, dessen Interessen und Ziele gegenüber denen ALLER ANDEREN LÄNDER fundamental antagonistisch sind. Zukünftige Generationen werden mit Erstaunen die Art und Weise betrachten, auf die die Völker des Westens während des 20. Jahrhunderts ihrer Macht beraubt wurden.

Werden wir das jüdische Element in unserer Arbeit weglassen? Ich möchte mit Bestimmtheit hoffen nein – warum würdet ihr denken, die jüdischen Leute wüssten diese Wahrheit besser als irgendeines eurer anderen Völker? Myriaden von Juden werden zuerst in die Falle geraten, denn die Zionisten werden zuerst ihr eigenes gestohlenes Nest putzen. In der ganzen Geschichte sind die tödlichsten Feinde der Juden die zionistischen falschen Juden.

PJ 19 – Seite 26:

Harry Truman, der nach Franklin Roosevelts Tod im April 1945 Präsident wurde, drängte England, seine jüdische Immigrationspolitik in Palästina zu liberalisieren. Truman spielte jedoch auf den Druck an, dem er ausgesetzt war, als er im November 1945 sagte, er habe „Hunderttausenden von Leuten zu antworten“, die wegen dem Erfolg der Zionisten besorgt seien. Er fügte bei: „Ich habe keine Hunderttausende von Arabern unter meinen Wählern.“

Das Drehbuch für die heutigen Verhältnisse, die dem Spiel Satans zugutekommen, ist während Jahrhunderten im Aufbau gewesen, und kürzlich ist die Spielplattform in Beton gegossen worden. Ich will euch daran erinnern, dass die Khasaren sich selber zu Juden ernannt haben – denn sie waren keine Juden. Sie begannen die jüdischen Stämme zu infiltrieren und nahmen deren Familiennamen und Bezeichnungen an, damit sie die ethnischen Kennzeichen des jüdischen Volkes tragen konnten – ihr versteht, die als typisch jüdisch anerkannten Namen. Und nun, passt einmal auf, WER denn die Nachrichten und die Kommentare macht und WER die wichtigsten Sprecher für die US-Regierung sind – und WER in Washington erreichbar bleibt, während euer Kongress im Urlaub war!! Die Levins, die …bergs, die …steins, die Abrahams usw. Ach bitte, schaut euch die Handschrift und die Botschaften über den Jüngsten Tag an, die für euch geschrieben wurden.

Schlimmer, diejenigen, die die Welt aus dem einen Grund kontrollieren möchten, haben sich mit anderen Gruppen zusammengetan, die die Welt aus materiellen Gründen kontrollieren möchten – ihr seid daran, eine Flasche Nitroglyzerin zu schütteln, geliebte Schätzchen im Wald, und die wird bestimmt vor euren Gesichtern explodieren.

Innert ein paar Tagen nach der Gründung Israels gewährte die Truman-Regierung einen 100-Millionen-Kredit in USD, und die Freigebigkeit hat nicht aufgehört sich zu erweitern. 1983 war bekannt, dass die Beute, die Israel in der einen oder anderen Form dem amerikanischen Steuerzahler wegnimmt, bereits 10 Milliarden USD pro Jahr über dem vorher erwähnten Betrag liegt.

PJ 19 –Seite 150:

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie die israelische Doktrin des Staatsterrorismus funktioniert. Als ein Werkzeug der Macht werden das Leiden und der Tod so viel als möglich verstärkt, und im Massaker von Beirut seht ihr einmal mehr die Doktrin des Staatsterrorismus am Werk. In Damaskus, Syrien, ging der PLO-Führer Yassir Arafat in einem Interview mit der französischen Zeitung, Lilian, direkt ins Herz der Materie. Er sagte:

„Begin und Sharon sind keine Juden. Die von ihnen begangenen Verbrechen sind nicht im Einklang mit der jüdischen Moral oder Tradition.“

Wie kann es sein, dass es ein Mitglied eines vollkommen anderen Glaubens braucht, einen Moslem, um euch Christen an etwas zu erinnern, das euer Herr Jesus Christus sagte? Euer Herr warnte euch davor, auf jene, die „von der Synagoge Satans stammen und auf deren Blasphemie hereinzufallen, die besagt, sie seien Juden, und es aber nicht sind“.

Der Ursprung der falschen Juden, der khasarischen Juden, ist euch in

PJ 19 – Seite 151:

früheren Schriften dargelegt worden. Ich bin der Drohungen überdrüssig, die von uninformierten und bigotten Radiohörern und Anrufern gegenüber meinen Leuten gemacht werden, und die sie heftig als „Nazis“, „Judenhasser“, „Bigotte“ und aller Arten von ekelhaften Bezeichnungen kritisieren. Es sind nicht die „Juden“, die am Ruder sind. Es sind die Khasaren, die sich selber zu Juden erklärten, die insofern falsche Juden sind, um ihr Ziel der Kontrolle über die Welt zu erreichen. Es sind sie, die das Land regieren, das sich Israel nennt, unter dem Banner des politischen Zionismus. Es sind sie, die die blaue Fahne hissen (den blauen Turban), und es sind sie, die durch die neuen Machthaber Russlands des Landes verwiesen wurden und die nun damit weitermachen, eine neue bolschewistische Revolution zu schaffen, diesmal direkt in AMERIKA! Diese falschen Juden stellen für alle wahren Juden wie auch für alle anderen Bewohner auf der Erde eine tödliche Gefahr dar.

Ihr seid gewarnt worden. Aber ihr beachtet diese Warnungen nicht, und so torkelt eure Welt weiterhin von einer Krise zur anderen, von denen eine schlimmer ist als die vorige. Und nun bemühen sie sich nicht einmal mehr zu versuchen, euch mit viel ernsthaften Absichten zum Narren zu halten. Unverhohlen nennen sie euch amerikanische Zionisten und quasseln von der „Neuen Weltordnung“. Wie können wir euch dazu bringen aufzupassen??

PJ 20 – Seite 12:

DIE KHASAREN!

In eurem Gedächtnis müsst IHR weit zurückgehen hinsichtlich dessen, was ihr als „Zeit“ wahrnehmt.

In der Zeit, als Karl der Große (742-814 n.Chr.) zum Kaiser des Westens gekrönt wurde,

PJ 20 – Seite 13:

wurden die östlichen Grenzen Europas zwischen den Bergen des Kaukasus und der Wolga von einem jüdischen Staat beherrscht, bekannt als das Reich der Khasaren. Diese waren weder von Geburt noch nach Tradition „Juden“. Sie wählten diese Religion, um in die traditionelle Welt zu passen, wie sie damals bestand. Sie begannen sich selbst Juden zu nennen, und bis in eure Tage werden sie auch als der „dreizehnte Stamm“ und als „Zionisten“ bezeichnet. Ich habe dies in früheren Journalen behandelt und werde an dieser Stelle nicht mehr alles wiederholen. Ihr müsst jedoch über die geschichtlichen Hintergründe verfügen, denn ihr als Völker und Länder habt die Wahrheit seit Langem verloren.

Auf dem Höhepunkt seiner Macht, vom siebten bis zum zehnten Jahrhundert, spielte das khasarische Reich eine wichtige Rolle in der Gestaltung des Schicksals des mittelalterlichen und infolgedessen des modernen Europas. Der byzantinische Kaiser und Historiker, Konstantin Porphirogenitus (913-959), war sich dessen gut bewusst, als er in seiner Abhandlung über Hofprotokolle berichtete, dass jene Briefe, die an den Papst in Rom gerichtet waren und auch jene an den Kaiser des Westens, ein goldenes Siegel im Wert von zwei Solidi* trugen, während die an den König der Khasaren gerichteten Botschaften ein Siegel im Wert von drei Solidi aufwiesen. Dies war keine Schmeichelei, sonder Realpolitik. „In der Periode, die uns betrifft“, so steht geschrieben, „ist es wahrscheinlich, dass der Khan der Khasaren in Anbetracht der kaiserlichen Außenpolitik von kaum geringerer Wichtigkeit ist, als Karl der Große und seine Nachfolger.“

(*http://de.wikipedia.org/wiki/Solidus)

Das Land der Khasaren, mit einer aus Turkvölkern, Mongolen und nordischen Rassen vermischten Bevölkerung, bewohnte eine strategische Position an dem lebenswichtigen Durchgang zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer, wo die großen östlichen Mächte jener Zeit aufeinanderprallten. Es wirkte als Puffer, der Byzanz gegen Invasionen durch die urwüchsigen, barbarischen Stämme der nördlichen Steppen beschützte – Bulgaren, Magyaren, Petschenegen, usw. – und später gegen die Wikinger und Russen. Aber ebenso wichtig, oder sogar noch wichtiger vom Standpunkt der byzantinischen Diplomatie und der europäischen Geschichte aus, ist die Tatsache, dass die khasarischen Armeen in wirksamer Weise die arabische Lawine während ihrer zerstörerischsten frühen Phasen abblockten und so die Moslems daran hinderten Osteuropa zu erobern.

Ich möchte den gelehrten Professor Dunlop der Universität Columbia zitieren, einen führenden Fachmann der Geschichte der Khasaren, der einen kurzen und klaren Überblick über diese entscheidende, jedoch praktisch unbekannte Episode verfasst hat (dies damit ihr zur Bestätigung die historischen Daten überprüfen könnt):

(Zitat) „Das Land der Khasaren… lag quer zur natürlichen Vormarschlinie der Araber. Binnen weniger Jahre nach Mohammeds Tod (632 n.Chr.) erreichten die Armeen des Kalifats, durch die Trümmer zweier Reiche nordwärts rauschend und sie vor sich hintreibend, die mächtige Gebirgsschranke des Kaukasus. Hat man einmal dieses Hindernis überwunden, so liegt der Weg offen nach den Ländern Osteuropas. Als sie sich dem Kaukasus näherten, trafen die Araber auf die Truppen einer organisierten militärischen Macht, die sie erfolgreich daran hinderten, ihre Eroberungen in dieser Richtung fortzusetzen. Die Kriege der Araber und der Khasaren, die, wenn sie auch wenig bekannt sind, mehr als hundert Jahre dauerten, haben demzufolge erhebliche historische Bedeutung. In der Region von Tours/Poitier gaben die Franken unter Karl Martell dem Strom der arabischen Invasion eine Wendung (732). Etwa zur gleichen Zeit

PJ 20 – Seite 14:

war die Europa aus Osten drohende Gefahr kaum weniger akut… Die siegreichen Moslems wurden von den Truppen des khasarischen Königreichs angegriffen und zurückgehalten… Es kann schwerlich daran gezweifelt werden, dass wenn es nicht in der Region nördlich des Kaukasus die Khasaren gegeben hätte, sich Byzanz, das Bollwerk der europäischen Zivilisation im Osten, von den Arabern als strategisch umgangen gesehen hätte, und die Geschichte von Christentum und Islam hätte sehr gut ganz anders ausgehen können, als wir es heute kennen.“ (Zitat Ende)

Angesichts dieser Umstände – und nach einem gewaltigen Sieg der Khasaren über die Araber – heiratete der zukünftige Kaiser Konstantin V im Jahr 732 eine khasarische Prinzessin. Zu gegebener Zeit wurde ihr Sohn zum Kaiser Leo IV, genannt als „Leo der Khasar“.

Ironischerweise endete die letzte Schlacht in diesem Krieg, 737 n.Chr., in einer Niederlage der Khasaren. Aber zu dieser Zeit war der Schwung des moslemischen Heiligen Krieges aufgebraucht, das Kalifat durch interne Zwiste erschüttert, und die Araber gingen denselben Weg zurück durch den Kaukasus, ohne im Norden dauerhaft Fuß gefasst zu haben. Die Khasaren jedoch wurden mächtiger als sie vorher gewesen waren.

Einige Jahre später, so um 740 n.Chr. nach eurer Zeitrechnung, nahmen der König, sein Hof und die militärische Herrscherkaste den jüdischen Glauben an, und der Judaismus wurde zur Staatsreligion der Khasaren. Ihre Zeitgenossen waren ebenso erstaunt über diese Entscheidung, wie moderne Gelehrte, als sie den unbestreitbaren Beweis dafür in arabischen, byzantinischen, russischen und hebräischen Quellen vorfanden. Einer der jüngsten Kommentare von großer Wichtigkeit findet sich in einem Werk eines ungarischen marxistischen Historikers, Dr. Antal Bartha. Sein Buch über „Die magyarische Gesellschaft im achten und neunten Jahrhundert“ enthält mehrere exakte, den Khasaren gewidmete Kapitel, da die Magyaren während eines Großteils jener Periode von ihnen beherrscht wurden. Auf ihren Übertritt zum Judaismus wird nicht groß eingegangen, und mit offensichtlicher Verlegenheit wird gesagt:

„Unsere Untersuchungen können auf Probleme eingehen, die der Geschichte der Ideen angehören, aber wir müssen die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Angelegenheit der Staatsreligion des khasarischen Königreichs lenken. Es war der jüdische Glaube, der zur offiziellen Religion der herrschenden Schicht der Gesellschaft wurde. Unnötig zu sagen, dass die Annahme des Judaismus als Staatsreligion eines ethnisch nichtjüdischen Volkes das Objekt von interessanten Spekulationen werden könnte. Wir sollte uns jedoch auf die Bemerkung beschränken, dass dieser offizielle Übertritt – unter außer Acht lassens des Missionierens zugunsten des Christentums durch Byzanz, des Einflusses des Islams von Osten her, und dem politischen Druck seitens dieser beiden Mächte zum Trotz – zu einer Religion, die von keiner politischen Macht Unterstützung genoss, aber beinahe von allen verfolgt wurde –, für alle mit den Khasaren beschäftigten Historiker eine Überraschung darstellte und als ein Zeichen einer von jenem Königreich verfolgten Politik der Unabhängigkeit betrachtet werden muss.“

Dies würde euch nur geringfügig weniger perplex lassen als bevor. Während sich jedoch die Quellen in kleinen Details unterscheiden, sind die wesentlichen Fakten unangefochten.

Worüber es jedoch Auseinandersetzungen gibt, ist das Schicksal der jüdischen Khasaren nach der Zerstörung

PJ 20 – Seite 15:

ihres Reiches im elften/zwölften Jahrhundert. Zu diesem Problem sind die Quellen auf eurem Planeten ziemlich wortkarg, aber ihr werdet mehrere verschiedene Quellen finden, die diese leeren Stellen in der frühen Geschichte ausfüllen werden.

Von verschiedenen spätmittelalterlichen khasarischen Siedlungen wird auf der Krim, in der Ukraine, in Polen und in Litauen gesprochen und gibt es Erinnerungen daran. Das allgemeine Bild, das aus diesen Bruchstücken von dokumentierten Informationen auftaucht, damit ihr es betrachten könnt, meine Lieben, ist das der Zuwanderung von khasarischen Stämmen und Gemeinden in jene Regionen Osteuropas – hauptsächlich Russland und Polen – , wo, bei Anbruch des modernen Zeitalters, wie ihr es nennt, die größten Konzentrationen von Juden gefunden werden konnten.

Eine erhebliche Mehrheit der östlichen Juden – und folglich der Juden der Welt – sind Nachkommen der Stämme der Khasaren, und diese sind nicht semitischen Ursprungs.

Die weitreichende Auswirkung dieser Tatsache sollte euch die große Vorsicht der Historiker erklären, die diese bei der Annäherung an dieses Thema walten lassen – wenn es nicht, wie es tatsächlich gemacht wird, ganz einfach weggelassen wird. Aber es gibt eine Menge von Belegmaterial in historischen Archiven, um diese Informationen zu beweisen, die ich euch vorstelle. In der Ausgabe von 1972 der „Encyclopaedia Judaica“ beispielsweise ist der Artikel „Khasaren“ von Dunlop unterschrieben, aber es gibt ein separates Kapitel mit dem Titel „Khasarische Juden nach dem Fall des Königreichs“, unterschrieben von den Herausgebern und mit der offensichtlichen Absicht verfasst, an das Dogma der „auserwählten Rasse“ Glaubende nicht zu verärgern:

„Die türkischsprechenden Karäer (eine fundamentalistische jüdische Sekte) auf der Krim, in Polen und anderswo haben eine Verbindung mit den Khasaren bestätigt, was vielleicht durch Beweise aus Folklore und Anthropologie wie auch der Sprache bestätigt werden könnte. Es scheint eine erhebliche Menge von Beweisen zu geben, die eine ununterbrochene Präsenz von Nachfahren der Khasaren in Europa bestätigen.“

Von wie großer Bedeutung, quantitativ gesehen, war das „Vorkommen“ der kaukasischen Söhne von Jephet in den Zelten von Shem? Einer der radikalsten Vertreter der Hypothese betreffend die khasarischen Ursprünge der Juden ist der Professor für mittelalterliche jüdische Geschichte an der Universität Tel Aviv, A. N. Poliak. Sein Buch „KHASARIA“ (auf Hebräisch) wurde 1944 in Tel Aviv veröffentlicht und erfuhr 1951 eine zweite Auflage. In seiner Einführung schreibt er, dass die Fakten

„… einen neuen Denkansatz verlangen, zum einen zum Problem der Beziehungen zwischen den khasarischen Juden und den anderen jüdischen Gemeinden, und dann zu der Frage, wie weit wir gehen können hinsichtlich dieser khasarischen Juden als der Kern einer umfangreichen jüdischen Besiedelung in Osteuropa… Die Nachkommen dieser Besiedelung – jene, die blieben, wo sie waren, jene, die in die Vereinigten Staaten und andere Länder auswanderten, und jene, die nach Israel gingen – stellen nun die große Mehrheit des Weltjudentums dar.“

Das Obenstehende wurde geschrieben bevor das volle Ausmaß des Holocausts bekannt war, aber dies verändert die Fakten zum Thema nicht. Die Fakten bestätigen und dokumentieren nur – mit Beweisen – die These, dass die Mehrheit der überlebenden Juden, die die Absicht haben, eine Weltherrschaft zu errichten

PJ 20 – Seite 15:

von khasarischer Herkunft sind. Dies bedeutet, dass ihre Vorfahren nicht vom Jordan herkamen, sondern von der Wolga, nicht von Kanaan, sondern vom Kaukasus, von dem man einst glaubte, die Wiege der arischen Rasse zu sein; und dass sie genetisch den Stämmen der Hunnen, Uiguren und Magyaren näher stehen, als den Nachkommen von Abraham, Isaak und Jakob.

_____________________________________________________________________________________________________

Da dies die Wahrheit ist, ist der Ausdruck „Antisemitismus“ bar jeden Sinnes!

_____________________________________________________________________________________________________

Da die Geschichte des Khasarenreichs aus der Vergangenheit auftaucht, solltet ihr euch auch auf den grausamsten Hoax vorbereiten, der je in der Geschichte begangen wurde!

_____________________________________________________________________________________________________

So sei es und Selah (Dies ist das Wort und so ist es!). Ich vertraue darauf, dass ihr anfangt vollständiger die Ursache und die Reaktion dessen zu verstehen, was vor euch durch das Entfalten von Verwirrung dargestellt wird.

Ihr seid eine in der Lüge gefangene Bevölkerung! Möge Gott erlauben, der abgekämpften und verwirrten Bevölkerung des Planeten Erde die Wahrheit aufzuzeigen! Ich stehe bereit, denn ich kenne mein Ziel, und ich warte auf euren Ruf.

ICH BIN HATONN/ATON

PJ 20 – Seite 161:

ZIONISTEN GEGEN „JÜDISCHE RASSEN“

An eurem Ort machte ich meine Erfahrungen als ein „Jude“, und ich weiß, was ich plane. Ich spreche hier NICHT von den „Juden“; ich spreche hier von dem, was als der Dreizehnte Stamm, als die Khasaren bekannt ist, der in den Letzten Tagen im Gebiet von Palästina und des Libanons siedeln würde – bekannt als Israel.

Es ist Zeit, die Lektüre der „Protokolle der Treffen der Weisen von Zionzu wiederholen. Ich bin es nicht, der sie so nannte – SIE gaben sich selber diesen Titel. Ich gebe euch einfach die Prognosen dieser „Protokolle“, damit ihr selber deren Wahrheit einschätzen könnt.

(Ich bitte darum, dass der Abschnitt „Wer sind die Khasaren?“ dem Vorwort der Schrift zur Identifikation beigefügt wird.)

Für diese Information wenden wir das Expressformat an, und zwar wegen dem Gebrauch des Ausdrucks „Zionisten“. Wenn wir auf die Zionisten anspielen, beginnen Steine und Felsen auf unsere Leute zu fliegen, und dies ist Teil des Desinformationsplans; die Steine schlagen jedoch auf und verursachen bei allen menschlichen Formen Schmerzen.

ISRAEL/PALÄSTINA – am heutigen Tag, 14.10.1990

Hört darauf, was heute herauskommt, wobei Israel die Verurteilung durch die UNO hinsichtlich der Brutalitäten vom 8.10.1990 anprangert. Die Arabische Welt empfindet die Stellungnahmen als bei weitem nicht streng genug – ich werde in diesem Journal ein Szenario von 1982 einstellen, worin ihr ersehen könnt, dass alles, was sich geändert hat, ein Name hier und dort ist. Meine Teuersten, ihr habt den „Krieg“ in eure Zyklen eingebaut; warum denkt ihr, diese würden einfach ohne euer Zutun/ohne dass ihr euer Augenmerk darauf richtet verschwinden?

Der Bau des zionistischen Tempels auf dem Tempelberg in Jerusalem ist ebenfalls Teil

PJ 20 – Seite 162:

der Prophezeiungen, und die Grundsteinlegung fand in dieser Woche statt. Von den Mainstreammedien wurde dies geheim gehalten, aber die Wahrheit schlüpft hervor – sogar von Seiten der Israelis.

Gerade heute hat ein Botschafter aus Israel festgestellt: „Es war eine „Randerscheinung“, die Israelis, genannt Zionisten, die zu dem heiligen Platz gingen, um an der Grundsteinlegung für den neuen Tempel teilzunehmen, aber die meisten Juden fanden sich einfach an der Mauer ein, um dem jüdischen Feiertag zu gedenken.“

Ich weiß nicht, wie ihr es anschaulicher bekommen könntet als dadurch! Die Völker der Arabischen Welt sind nun von den meisten ihrer heiligen Stätten ausgeschlossen worden – deshalb, was denkt ihr geht hinter jenen Barrikaden vor sich? Die heilige Moschee befindet sich oben auf dem, was die Juden den „Tempelberg“ nennen und gehört den Palästinensern. Ihr seid die Richter!

Die „Juden“ von heute sind mehr und mehr durch die Zionisten kontrolliert – in Unkenntnis dieser Tatsache. Die Juden werden jene sein, die die meisten Schmerzen zu erleiden haben werden durch die Hand dieser gottlosen Männer – es ist bereits so, und es geschieht schon seit Jahrhunderten. Nur ist es heute so offensichtlich, da ihr euch in die letzten geplanten Phasen der Prophezeiungen hineinbewegt. So sei es. Wir drucken hier erneut die „Protokolle“ ab; bitte lest sie sorgfältig und ohne dafür die Drucker zu verurteilen, denn sie haben sie nicht geschrieben! Sie wurden von den Führern der Zionisten, von als Khasaren geborenen Leuten geschrieben, die die Bezeichnung „Juden“ annahmen. Sie stammen aber nicht von den Stämmen des jüdischen Israels ab. Zuerst stahlen sie das Geburtsrecht der Juden und dann ihr Land und ihren Besitz – die Absicht der Zionisten ist es, die gesamte Welt zu besitzen und zu beherrschen.

Mögt ihr das Folgende mit einem offenen und scharfsichtigen Geist lesen. Schaut in die Augen der „israelischen Politiker“, die an diesem Tag an eurer Idiotenkiste sprechen, und es wird euch gegeben werden, die Wahrheit dieser Worte zu SEHEN!

 




All writings by members of AbundantHope are copyrighted by
©2005-2022 AbundantHope - All rights reserved

Detailed explanation of AbundantHope's Copyrights are found here


Top of Page

- Phoenix Journals - PDF in German
Latest Headlines
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 13., 14. und 15. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 7. und 8. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 11. und 12. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 9. und 10. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 5. und 6. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, 3. und 4. Kap.
PJ 80, Die Wahrheit über den ZBR-Morast, Widmung, Einführung, 1. und 2. Kap.
Die Struktur der Restbevölkerung
Phoenix Journal - 41: "ZERSTÖRUNG EINES PLANETEN", Pdf
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 17 --19 Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 7. und 8. Kap.
Wahrheit sagen, Teufel jagen! 3. Teil
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 5. und 6. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 4. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 3. Kap.
PJ 41, Zerstörung eines Planeten, 1. und 2. Kap.
Phoenix Journal-02: "UND SIE NANNTEN IHN JMMANUEL", Pdf.
Die Khasaren in den PJs, 29. Teil
Die Khasaren in den PJs, 28. Teil
Die Khasaren in den PJs, 27. Teil