From AbundantHope.net

German
Warum sucht Israel nach Imam Mahdi?
By Shabana Syed
Aug 26, 2013 - 7:00:40 AM

http://abundanthope.net/pages/Political_Information_43/Why-Is-Israel-looking-for-Imam-Mahdi.shtml

Warum sucht Israel nach Imam Mahdi?

Shabana Syed für „Veterans Today“

11. August 2013

Übersetzung Remo Santini

 

Bild : http://www.veteranstoday.com/wp-content/uploads/2013/08/imam-mehdi.jpg

Während der Besetzung des Iraks durch die USA war es Routine, Iraker in Gefängnissen wie Abu Ghraib foltern, deren Gefängniswärter Techniken anwandten, die sie in israelischen Ausbildungslagern gelernt hatten. Darauf machte Robert Fisk in „Abu Ghraib torture trail leads to Israel“ (Die Folterspur von Abu Ghraib führt nach Israel) aufmerksam. Eine der verblüffendsten Fragen beim Verhör war: „Wo ist der Mann namens Imam Mahdi, wo versteckt er sich?“

Laut Mohabat News, einer proisraelischen iranischen christlichen Nachrichtenagentur, ist die Furcht vor dem verborgenen Imam so glaubhaft, dass sie Nachrichten darüber einstellten, wie CIA und MI6 während der letzten 20 Jahre in den Irak gingen, um Informationen über Imam Mahdi zu bekommen; wie sie Religionswissenschaftler und ahnungslose Dorfbewohner folterten, um Fragen zu stellen, die sich immer darum drehten, wo der Imam zuletzt gesehen wurde. In welcher Stadt? Wann war das, und wann wird er wieder kommen und in welchem Jahr?

Die amerikanischen Medienkonzerne haben bereits unheimliche, den verborgenen Messias anschaulich beschreibende Dokumentarfilme gebracht, der offenbar von seiner erhabenen Position aus iranische Politiker berät und darauf hinarbeitet, Armageddon herbeizuführen.

Wer ist also dieser Imam Mahdi, dass die den amerikanischen Kongress und das internationale Finanzsystem kontrollierenden Zionisten nach ihm Ausschau halten und Befehl erteilten, ihn zu erschießen, wenn er auftaucht.

Imam Mahdi ist der 12. schiitische Imam, und gemäß der islamischen Hadiths (Überlieferungen über die Anweisungen des Propheten Mohammed) ist er „nicht sichtbar“ oder versteckt und wird zur Erde zurückkehren, um Frieden und Gerechtigkeit wieder herzustellen. Er wurde am 29. Juli 869 in der Stadt Samarra, Irak, geboren, und seine Mutter Nargis war römischer Abstammung.

Von seiner Geburt an wurde er versteckt gehalten bis er verschwand, denn die Herrscher zurzeit der Abbasiden kannten die Prophezeiung über Imam Mahdi, der eine Revolte gegen Unterdrückung Tyrannei durchführen werde. Die Abbasiden wussten, dass der Prophezeite der Sohn des 11. schiitische Imams sein werde, des Imams Al-Askari.

Um das Kind gleich bei der Geburt umbringen zu können, überwachten sie seinen Haushalt sehr genau, sie untersuchten sogar seine Frauen, um zu sehen, welche ein Kind erwartete.

Die Geschichte erzählt, dass des Kindes Geburt und erste Lebensjahre geheim gehalten wurden, dass jedoch sobald Imam Al-Askari getötet wurde, der damals Vierjährige in eine unsichtbare Realität übertrat; dass er einige Jahre später wieder auftauchte und dann wieder verschwand, als sich die Jagd nach ihm intensivierte, um auf die bestimmte Stunde zu warten, um wieder zu erscheinen und die Verursacher des Bösen zu zerstören und die Menschheit zu heilen.

Ob dies nun Fiktion ist oder nicht – was seltsam ist, dass derselbe Trend in der Geschichte bis heute fortdauert. Die Gewaltherrscher von vor übertausend Jahren trachteten danach, ihn zu jagen, um ihn dann zu töten, und die Unterdrücker von heute jagen immer noch nach ihm, um ihn zu töten.

Melanie Phillips, die Sprecherin der Zionisten, lenkte in der BCC-Sendung „Question Time“ (Fragestunde) die Diskussion erneut auf den schiitischen Imam Mahdi, der sich im Iran verstecke, um Armageddon herbeizuführen.

Der Journalist Matt Carr schreibt in seinem „Infernal Machine Blog“: „Mit anderen Worten, die iranische Führung ist bestrebt, Atomwaffen zu bekommen, damit der Iran zerstört werden und seine gesamte Bevölkerung in den Himmel gehen kann. Es ist nicht überraschend, dass dieses Argument von Melanie Phillips, der glotzenden zionistischen Fanatikerin, bei zahlreichen Gelegenheiten vorgebracht wurde.“

Phillips schreibt: „Wie ich wieder und wieder geschrieben habe, vom Obersten Führer Ayatollah Ali Khamenei an ist die iranische Regierung von Leuten beherrscht (Anhänger einer Sekte namens „Imamiten/Zwölfer‘), die glauben, der schiitische Messias, der Mahdi, werde auf die Erde zurückkehren, entweder als Resultat der apokalyptischen letzten Tage oder um sie hervorzurufen.“

Es ist offensichtlich, dass die Zionisten mit dem Iran Krieg wollen, was jedoch keinen Sinn macht, ist, warum diese Suche nach einem Mann, von dem angenommen wird, er sei vor über tausend Jahren verschwunden?

Der verborgene Imam war während Jahrhunderten Teil des shiitischen und sunnitischen Islams. Und dieser Glaube ist wirklich nicht verschieden von einer Art Millenarismus, der in allen Religionen vorkommt.

Die Christen glauben, dass der Retter Jesus zurückkommen werde, um den Antichristen zu bekämpfen, während die Juden es auf einen dritten Weltkrieg ankommen lassen, indem sie die Al-Aqsa-Moschee, die drittheiligste Stätte des Islams, abreißen, um den dritten Tempel zu bauen, damit der jüdische Messias zurückkehre und ihnen zur Beherrschung der Welt verhelfe.

Für die Skeptiker und den säkular trainierten westlichen Geist sind dies nur biblische Geschichten, was jedoch kurios ist, ist dass wenn dies nur biblische Geschichten sind, warum sucht dann Israel nach dem Imam Mahdi?

Da nun Fakten über diese Jagd auftauchen, sollten wir vielleicht die Geschichten nicht von der Hand weisen, die aus dem Irak bekannt werden, und zwar hinsichtlich der Schritte, die sie unternahmen, um ihn zu suchen.

Im Jahr 2006 wurde das Grabmal in Samarra von Imam Al-Askari, dem Vater von Imam Mahdi, das ein Ort ist, der Imam Mahdis Geburt und Verschwinden markiert, von Männern mit Sprengkörpern schwer beschädigt, die Uniformen der Sicherheitskräfte trugen. Die Männer betraten das Grabmal, fesselten die Wächter, verlegten Kabel und Sprengkörper im Gelände, und gemäß den Wächtern öffneten Offiziere der Einheit das Grab und entnahmen etwas daraus. Viele glauben, dass sie etwas von Imam Al-Askaris Kleidung entwendeten, um zu versuchen, die ADN des zukünftigen Imams zu bestimmen.

Es ist kein Zufall, dass Phillips und ihre amerikanischen zionistischen Kollegen nun wieder anfangen Ängste gären zu lassen, dieses Mal über einen „unsichtbaren Imam“.

Phillips ist Teil des Netzwerks, das die Islamophobie aufrechterhält, und Teil der „Israel-zuerst-Bürger“, deren Psyche von David Ben Gurion, dem israelischen Premierminister, passend beschrieben wurde, als er sagte: „Wenn ein Jude, ob in Amerika oder Südafrika, mit seinen jüdischen Gefährten über ‚unsere‘ Regierung spricht, dann meint er die Regierung Israels.“

Sie sind Teil desselben Netzwerks, das den Norweger Anders Brevik dazu brachte, zum Killer zu werden und der 77 unschuldige Menschen umbrachte, übrigens hauptsächlich Unterstützer Palästinas, die einen Boykott Israels befürworteten.

Diese „Israel-zuerst-Leute“ sind zudem Teil der Gruppe, über die die Hackerorganisation „Anonymous“ Enthüllungen machte, als sie sagte, Israel habe ein verdecktes Netzwerk von 30‘000 Geheimagenten, die von einigen offen „Auftragskiller“ genannt werden.

Gordon Duff, der amerikanische Politikanalyst und Chefherausgeber von „Veterans Today“, schreibt in „Horror in Israel: „30‘000 Mossad-Spione bloßgestellt“: „Jeden Tag sehen wir es in den Nachrichten: Dutzende in Pakistan getötet, weitere Dutzende im Irak, Kenia, Nigeria – die geheime Armee der 30‘000 plant Terror, baut ein Dutzend Autobomben pro Tag und ist dann fähig, nicht nur eben die Lügen zu schreiben, mit denen die Schuld anderen zugeschoben wird, sondern lässt dies in den meisten Fällen durch Staatsbeamte tun, die durch Erpressung, Drohungen oder Bestechung unter Kontrolle gehalten werden, damit sie ‚wie befohlen reagieren‘.“

Anstatt sich um Armageddon zu sorgen, das durch einen Mann verursacht werden soll, der vor über tausend Jahren verschwunden ist, sollten sich Phillips und die Welt über die Warnung Sorgen machen, die der israelische Militärhistoriker Martin van Creveld abgegeben hat: „Wir verfügen über mehrere Hundert Atomsprengköpfe und Raketen und können sie auf Ziele in allen Richtungen abschießen, … Wir haben die Fähigkeit, die Welt zusammen mit uns zu vernichten. Und ich kann Ihnen versichern, dass dies geschehen wird, bevor Israel untergeht.“

Während Jahrhunderten ist vom Talmud gelehrt worden, dass Jesus der Nazarener „sexuell amoralisch war, Steinstatuen anbetete, wegen seiner Verruchtheit vom jüdischen Volk isoliert wurde und sich weigerte zu bereuen (Sanhedrin 107b; Sotah 47a)“.

Durch jahrhundertelanges großzügiges Finanzieren und Manipulieren schafften es die Zionisten jedoch, die Christen davon zu überzeugen, dass es der Islam sei, der böse sei und es notwendig sei, gegen ihn vorzugehen, durch eine Einheit von Christen/Zionisten.

Die meisten der evangelikalen Protestanten in Amerika haben enge Verbindungen mit den Zionisten, und deshalb muss es für sie ein Schock gewesen sein, als der katholische Hugo Chavez nach einem bedeutsamen Treffen mit dem iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinejad eine ausschlaggebende Rede hielt, in der sagte: „Für uns wahre Christen ist Jerusalem ein sehr heiliger Ort, und wenn der Prophet Jesus Hand in Hand mit Hazrat Mahdi kommen wird, dann wird der Frieden über die Welt siegen.“

Die Tatsache, dass Chavez andeutete, dass Moslems und Christen sich vereinen werden, um das Böse zu bekämpfen, ist etwas, was die Zionisten nicht wollen. Sie haben Milliarden an islamophobe Denkfabriken und für die Medien ausgegeben, um die Moslems an den Rand zu drängen [nicht zu vergessen das Umschreiben der englischsprachigen Oxfordbibel, in die den Zionisten genehme Formulierungen eingefügt wurden (AdÜ)].

Ein Interview von Ann Curry mit dem iranischen Präsidenten Ahmadinejad für NBC wurde 2009 nicht gesendet, weil seine Antwort bezüglich des verborgenen Imams nicht die Sicht unterstützte, die die Zionisten aufrechterhalten wollten, nämlich „dass er eine Apokalypse hervorrufen werde“.

Präsident Ahmadinejad korrigierte sie, indem er ausführte: „Was über einen apokalyptischen Krieg gesagt wird und – einen Weltkrieg… Das ist, was die Zionisten behaupten. Der Imam wird kommen mit Logik, mit Kultur, mit Wissenschaft. Er wird kommen, und dann wird es keinen Krieg mehr geben. Keine Feindschaft, keinen Hass. Keine Konflikte mehr… er wird mit Jesus Christus zurückkehren. Die zwei werden zusammen zurückkehren. Und indem sie zusammenarbeiten, werden sie die Welt mit Liebe erfüllen.“

Das Letzte, das Israel wollen möchte, ist, dass christliche Gruppen aufwachen und realisieren, dass der wahre Feind nicht der Islam sondern vielmehr der Zionismus ist.

Die Tatsache, dass die römisch-katholische Kirche die Verfolgung von Christen in Jerusalem wissentlich ignoriert, bestätigt, warum die Gründer von Israel und die Rothschilds sie kontrollieren, denn Mayer Amschel Rothschild (1744-1812) erklärte: „Lasst mich das Geld eines Landes herausgeben und kontrollieren, und ich schere mich nicht darum, wer die Gesetze schreibt.“

Wenn Israel seine Politik auf einige biblische Geschichten basiert, nach denen es das Recht der Juden sei, nach Jerusalem zurückzukehren, und zwar als das „auserwählte Volk“ nach 2000 Jahren des Wanderns (wobei es zu berücksichtigen gilt, dass die Besetzer des palästinensischen Landes ursprünglich Khasaren waren), dann sollte es nicht verwundern, dass seine Politiker glauben, sie erfüllten eine Art messianischer Prophezeiung.

Jonas E. Alexis schreibt in „Bolshevik Purge of Western Civilization and Rational Discourse (Part II)“ [Bolschewistische Säuberung der westlichen Zivilisation und rationale Rede (Teil II)]: „Wenn dies immer noch nicht zu fassen ist, hören Sie sich den früheren Shin-Bet-Chef Yuval Diskin an:

‚Mein Hauptproblem ist, dass ich in die heutige Führung kein Vertrauen habe, die uns in ein Ereignis vom Ausmaß eines Krieges mit Iran oder eines regionalen Krieges führen wird… Ich glaube nicht an eine Regierung, die ihre Entscheidungen aufgrund von messianischen Gefühlen fällt.‘“

Sind diese „messianischen Gefühle“ der Grund, warum die Suche nach Imam Mahdi läuft? WEnn wenn sie jedoch von seinem Kommen Kenntnis haben, dann müssen sie sich auch des Hadiths bewusst sein, der erklärt, dass „schwarze Flaggen mittragende Armeen von Khorassan herankommen werden und keine Macht fähig sein wird, sie zu stoppen, und dass sie schließlich Baitul Maqdas (Al-Aqsa-Moschee) erreichen werden, wo sie ihre Flaggen aufstellen werden“.

Die Tatsache, dass Iran, wie die IAEA aufgezeigt hat, keine Atombomben baut, dass aber Israel weiterhin auf einen Krieg drängt – könnte der Grund dafür sein, dass sich die stärksten Unterstützer des 12. schiitischen Imams Mahdi im Iran befinden und weil Khorassan Teil der Region ist?

Khorassan ist die nordöstliche Provinz Irans, umfasst aber auch einige Teile von Zentralasien und Afghanistan.

Wo immer die USA und Israel Kriege führten, haben sie weißen Phosphor [und Uran (AdÜ)] enthaltende Bomben eingesetzt, was die Tatsache unterstreicht, dass es bei diesen Kriegen nicht um den Export von Demokratie geht, sondern darum, sicherzustellen, eine Erbe von verkrüppelten und verstümmelten zukünftigen Generationen zu hinterlassen, die nie imstande sein würden, eine Widerstandsbewegung zu bilden.

Zehn Jahre nach dem Beginn der US-Invasion im Irak entdecken die Ärzte eine anormal hohe Anzahl von Krebsfällen und Geburtsschäden, die auf den Einsatz von abgereichertem [aber auch angereichertem (AdÜ)] Uran und weißem Phosphor durch das US-Militär zurückzuführen sind. Die heutige Rate an Geburtsschäden in der Stadt Falludscha hat jene von Hiroshima und Nagasaki überstiegen.

Zum „The Danish Daily“ durchgesickerte Dokumente des afghanischen Militärs enthüllten mehr als 1100 Beispiele für den Einsatz von weißen Phosphor (WP) enthaltenden Granaten, Raketen und Bomben in Wohngebieten in Afghanistan durch die amerikanisch dominierten Truppen.

Die islamischen Hadiths, die das Kommen von Imam Mahdi an der Spitze einer schwarze Flaggen mittragenden Armee ankündigen, erwähnen zudem, dass sehr wenige Araber diese Armee unterstützen und für die Tyrannen Partei ergreifen werden.

Die Araber, die auf der Seite des Imams sein werden, haben schon einen Hinweis gegeben, wer sie sind: Die kleine, schlecht ausgerüstete Armee der Hisbollah besiegte Israel, einen Staat mit Atomwaffen und moderner Waffentechnologie. Die Kämpfer der Hisbollah mögen schlecht ausgerüstet gewesen sein, aber sie waren vom selben Geist beseelt, der Imam Ali Ibn Abu Talib dazu hinführte, die uneinnehmbaren Tore der jüdischen Festung Khaybar zu zerschmettern, derselbe Geist, den sein Sohn Imam Hussain in Karbala hatte, als er mit seiner Gruppe von 72 Kämpfern gegen den Tyrannen Yazid und seine Armee von 10‘000 Soldaten antrat.

Es ist wirklich eindrücklich, dass in einem über tausend Jahre alten Hadith angeführt ist, dass viele Araber mit den Tyrannen zusammenarbeiten werden, um gegen den kommenden Imam zu kämpfen.

Wer sind diese Araber? Wir haben bereits die Allianz der Herrscher von Saudiarabien und der Golfstaaten mit Israel gesehen, und nichts hat dies mehr ans Licht gebracht als der Syrienkonflikt.

Zusammen mit Saudiarabien und Katar drängt Israel auf einen Krieg gegen Syrien und Iran, und dazu überschütten sie die auf syrischem Territorium befindlichen Terroristen mit riesigen Mengen Geld und Waffen. Und das Töten von Schiiten ist Teil ihrer Agenda.

Der Journalist Seymour Hersh hebt in seinem Artikel „The Redirection“ (die Neuausrichtung) hervor, wie das gesamte Trachten der Bush-Regierung darauf ausgerichtet war, Iran zu unterminieren und die Hisbollah zu schwächen. Dabei arbeitete sie mit Saudiarabien zusammen, um Extremistengruppen zu finanzieren.

Die Neue Weltordnung hat es fertiggebracht, im islamischen Kulturbereich israelfreundliche, brutale Truppen aufzubauen, deren Mitglieder es OK finden, Frauen und Kinder zu vergewaltigen und geköpfte Leichen als Trophäen auf YouTube zu zeigen. Diese intolerante Form von Islam ist durch den britischen Agenten Abdul Wahab fabriziert worden und wird durch die Saudi-Regierung propagiert, die eher die Schiiten als Feinde ansieht als Israel.

Abdallah Tamimi, einer der Chefs der Freien Syrischen Armee, hat Israel gebeten, dabei zu helfen eine sunnitische Regierung zu etablieren, um Schiiten, Christen und Drusen zu unterdrücken, wobei er betonte: „Israel ist nicht unser Feind, wir wollen, dass Israel uns hilft.“

Saudiarabien und Israel finanzieren auch die sektiererischen Kriege in Pakistan, Afghanistan und Irak, wobei eine alarmierende Anzahl von Schiiten ums Leben kommt. Von Wikileaks veröffentliche Telegramme USA – Lahore zeigen auf, wie Saudiarabien Millionen von Dollars an Ahl-i Hadith und islamische Kleriker in der Region zahlt.

Die Todesrate der Schiiten in Pakistan ist gestiegen, auch wenn auf dem Niveau von Basisgruppen Anstrengungen gemacht worden sind, sich zusammenzuschließen, um das Töten zu überwinden. Jedoch sieht die Zukunft blutig aus, nachdem Nawaz Shariff, der durch Saudi-Geld an die Macht gekommen ist, nun den Saudis freie Hand geben will, das zu tun, was sie schon in Afghanistan getan hatten, nämlich afghanische Jugendliche in von den Saudis finanzierten Religionsschulen auszubilden, um die intoleranten Taliban und die in Syrien mordenden und verstümmelnden intoleranten Tafkiris hervorzubringen.

Es ist möglich, dass sich die apokalyptischen Vorstellungen verstärken werden, da die Politiker und Herrscher der Welt mit den Befürwortern der NWO zusammenarbeiten und dadurch ihre Länder und Völker in Unterjochung und Sklaverei hineinziehen. Und die einzige Organisation, die UNO, die dazu gedacht war, die Länder und ihre Rechte zu beschützen, ist „… eine unlogische, ungerechte und vollkommen undemokratische Struktur und ein ebensolcher Mechanismus. … Es ist durch Missbrauch dieses unangemessenen Mechanismus, dass die USA und ihre Komplizen es hinbekommen haben, ihre Schikanen als edle Konzepte zu verkleiden und sie der Welt aufzuzwingen“. Imam Khamenei

Die Tatsache, dass Israel mit Hilfe der USA eine Strategie in Gang setzt, um den verborgenen Imam zu suchen, bringt einen dazu zu glauben, dass an den biblischen Geschichten etwas Wahres sei. Und in einer Welt, in der man immer noch an Superhelden glauben will, ist es nicht so unlogisch, wenn wir sehnsüchtig und hoffnungsvoll nach einer Armee Ausschau halten, die von Khorassan heranziehen wird, schwarze Flaggen schwenkend, um, angeführt von dem Prophezeiten, gegen die Ungerechtigkeit zu kämpfen.

http://www.veteranstoday.com/2013/08/11/why-is-israel-looking-for-imam-mahdi/

[Auszeichnungen beigefügt]


All writings by members of AbundantHope are copyrighted by
©2005-2017 AbundantHope - All rights reserved